Publikumsliebling nur Reservist

Nach Bannern ,Pro Kister': Koschinat zeigt Verständnis für Fan-Unmut

+
Tim Kister spielt seit 2013 für den SV Sandhausen. 

Seit Jahren zählt Tim Kister zu den Leistungsträgern beim SV Sandhausen. Aktuell übernimmt der 32-Jährige allerdings nur die Reservistenrolle - zum Leidwesen einiger Fans: 

  • Der SV Sandhausen hat Greuther Fürth mit 3:2 (1:1) geschlagen.
  • Innenverteidiger Tim Kister zählt derzeit nur zu den Reservisten. 
  • Beim Heimspiel haben die SVS-Anhänger mehr Einsatzzeiten für Kister gefordert.
  • Das sagt Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat zu den Fan-Bannern.

Nun hat sich Uwe Koschinat zu den Fan-Bannern beim vergangenen Heimspiel gegen Fürth geäußert: „Es wäre fast enttäuschend, wenn sich die Fans nicht zu Wort melden. Es geht um eine Liebesbekundung für einen Spieler, weil er viel für diesen Klub geleistet hat“, zeigt der 48-Jährige Verständis für den Unmut einiger Anhänger. 

Zudem äußert sich Koschinat im Exklusiv-Interview mit HEIDELBERG24 zu seiner Zukunft am Hardtwald und spricht unter anderem über die aktuelle sportliche Situation. 

Unterdessen hat der nun ehemalige Bayern-Präsident Uli Hoeneß in seiner letzten großen Rede auf der Mitgliederversammlung des Rekordmeisters einen Spruch über Sandhausen gebracht. Die Antwort der Kurpfälzer folgt prompt

Banner bei Fürth-Heimspiel: SVS-Fans machen sich für Kister stark!

Tim Kister ist einer der dienstältesten Spieler beim SV Sandhausen. Seit mittlerweile über sechs Jahren schnürt der Innenverteidiger seine Schuhe für die Kurpfälzer und hat sich in diesem Zeitraum am Hardtwald zum Publikumsliebling entwickelt. 

Sandhausen-Anhänger fordern mehr Einsätze für Tim Kister

Allerdings: In der laufenden Saison hat Kister noch keine Spielminute für die Kurpfälzer absolviert –  zum Leidwesen einiger Fans, die beim jüngsten Heimspiel gegen Greuther Fürth zwei Banner mit den Schriftzügen „Kister auf den Platz" und „Ohne Kister fehlt uns was!!", hochgehalten haben. 

Die SVS-Fans fordern beim Heimspiel gegen Greuther Fürth mehr Einsatzzeiten für Tim Kister. 

Mögliche Gründe für Kisters geringe Einsatzzeiten: 

  • Sein enormes Verletzungspech: Zwischen März 2018 und April 2019 hat sich der 32-Jährige dreimal (!) den Mittelfuß gebrochen und dadurch unter anderem die Vorbereitung auf die laufende Saison verpasst. 
  • Die eingespielte Konkurrenz: Im Sommer haben die Kurpfälzer mit Gerrit Nauber einen ähnlichen Spielertypen vom MSV Duisburg verpflichtet. Zusammen mit Alexander Zhirov bildet Nauber seit Saisonbeginn das Stamm-Duo in der Innenverteidigung. 

Aktuell sieht Uwe Koschinat keinen Bedarf, seine Abwehrreihe umzustellen. Die Statistik gibt dem SVS-Trainer zumindest recht: Mit bislang 14 Gegentoren aus 13 Spielen stellt Sandhausen eine der besten Abwehrreihen der 2. Bundesliga. Fraglich, ob der Fan-Wunsch nach mehr Einsatzzeiten für Kister erfüllt wird. 

Zuletzt hat Kister auch neben dem Platz für Schlagzeilen gesorgt. Der Abwehrspieler stand gemeinsam mit seiner Frau Yvonne für eine Mode-Kampagne vor der Kamera. Während der Länderspielpause absolviert der SV Sandhausen ein Testspiel gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt bevor es zu Tabellenführer Arminia Bielefeld (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) geht. Unterdessen ist Ex-SVS-Trainer Kenan Kocak bei Hannover 96 im Gespräch

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab 

Quelle: Mannheim24

Kommentare