SVS empfängt Schlusslicht St. Pauli

Wiedersehen mit Bouhaddouz droht zu platzen

+
Aziz Bouhaddouz ist im Sommer 2016 vom SV Sandhausen zum FC St. Pauli gewechselt.

Sandhausen/Hamburg – Der FC St. Pauli steckt zurzeit tief in der Krise. Vor dem Gastspiel am Hardtwald ist nun auch noch Toptorschütze und Ex-SVS-Stürmer Aziz Bouhaddouz fraglich.

Nach dem starken vierten Platz in der Vorsaison hat man sich beim FC St. Pauli durchaus Hoffnungen gemacht, erneut oben mitzuspielen und möglicherweise sogar ein Wort um den Aufstieg mitzureden.

Nach neun Spielen ist am Millerntor allerdings Ernüchterung eingekehrt. Das Team von Coach Ewald Lienen hat bisher lediglich fünf Zähler gesammelt und steht auf dem letzten Tabellenplatz.

Erst ein Saisonsieg

Dabei haben die Norddeutschen ihr Potenzial gleich im ersten Saisonspiel gegen Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart angedeutet. Aziz Bouhaddouz, der im Sommer von Sandhausen nach Hamburg gewechselt ist, hat die Kiezicker früh mit 1:0 in Führung gebracht. In der Folge sind die Paulianer drauf und dran gewesen, ihre Führung auszubauen, doch letztlich hat der VfB das Spiel noch gedreht und einen schmeichelhaften Sieg eingefahren.

>>> Jetzt beim SVS-Trikot-Lotto mitmachen und einen ganz besonderen Preis gewinnen <<<

Aziz Bouhaddouz hat bislang drei Saisontore erzielt.

Es folgten Niederlagen gegen Braunschweig und in Dresden. Der 2:1-Sieg gegen Arminia Bielefeld hat nicht die erhoffte Wende gebracht, stattdessen hat es zuletzt fünf Spiele ohne Sieg gegeben. Die 1:2-Heimniederlage gegen Erzgebirge Aue ist der Tiefpunkt der noch jungen Saison gewesen. 

Es gibt leider keinen Ersatz für Siege“, philosophiert Trainer Ewald Lienen nach der dritten Niederlage hintereinander, die längste Misserfolgsserie, seit der 62-Jährige im Dezember 2014 beim Kiezklub angeheuert ist.

Bouhaddouz inzwischen Nationalspieler

Der Vorwurf vieler Fans: Die Verantwortlichen haben in der Sommerpause zu wenig Geld in die Hand genommen. Die Abgänge von Marc Rzatkowski (Red Bull Salzburg) und Lennart Thy (Werder Bremen) seien nicht adäquat ersetzt worden. Zwar ist Ex-SVS-Stürmer Bouhaddouz mit drei Toren bester Torschütze, doch der 29-Jährige, der inzwischen marokkanischer Nationalspieler ist, saß zuletzt nur auf der Bank. 

Aufgrund einer Syndesmoseverletzung, die sich der Stürmer im Spiel gegen Aue zugezogen hat, ist der Einsatz in Sandhausen „sehr fraglich“. Das haben die Norddeutschen am Dienstag via Twitter mittgeteilt. Auch Verteidiger Philipp Ziereis (Zerrung im hinteren Oberschenkel) und Allrounder Bernd Nehrig (Zerrung der Bauchmuskulatur und Bluterguss im Beckenkamm) drohen auszufallen.

Trotz der derzeitigen Krise hält St. Pauli-Sportchef Thomas Meggle Coach Ewald Lienen die Treue: „Die Trainerfrage stellt sich nicht. Vor zwei Jahren waren wir auch schon mal in einer solchen Situation. Die Erfahrung zeigt, dass wir am besten damit fahren, wenn wir geschlossen zusammen stehen. Die Devise muss lauten: Jetzt erst recht.

SVS seit vier Spielen ungeschlagen

„Egal ob wir Spieler, das Trainerteam oder Physios – alle sind angespannt, weil es eine beschissene Situation ist, die wir nicht akzeptieren wollen. Ich glaube, dass wir gut an einem Strang ziehen und eine gute Kommunikation haben, offen über alles sprechen können. Das ist die Basis, um wieder erfolgreich sein kann“, sagt St. Pauli-Kapitän Lasse Sobiech.

Ob sich der Hamburger Negativtrend fortführt, wird sich am Samstag, 22. Oktober, um 13 Uhr im Hardtwaldstadion zeigen. Während die ‚Kiezkicker‘ seit fünf Spielen auf einen Sieg warten, ist der SV Sandhausen seit vier Spielen ungeschlagen.

Karten gibt es noch im Online-Shop, im SVS-Fanshop (Jahnstraße 1, 60207 Sandhausen) sowie an den Tageskassen am Spieltag ab 11 Uhr.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare