Wichtiger Sieg

Diekmeier hisTORisch: SVS gewinnt in Wiesbaden - „Schöner hätte es nicht sein können“

SV Wehen Wiesbaden - SV Sandhausen
+
Dennis Diekmeier bejubelt sein Tor zum 0:1.

Wiesbaden – Negativ- und Torlos-Serie beendet! Der SV Sandhausen gewinnt am Dienstag beim SV Wehen Wiesbaden. Matchwinner ist ausgerechnet Kapitän Dennis Diekmeier:

  • SV Sandhausen gewinnt beim SV Wehen Wiesbaden.
  • Matchwinner Dennis Diekmeier macht sein erstes Tor.
  • SV Sandhausen: Erster Sieg seit acht Spielen.

Der SV Sandhausen beendet am Dienstagabend beim Tabellenvorletzten SV Wehen Wiesbaden nicht nur seine Sieglos-Serie, in der Brita-Arena geschieht auch etwas hisTORisches! Denn: Dennis Diekmeier erzielt in seinem 288. Profi-Spiel sein erstes Tor. Kurz vor dem Pausenpfiff steht der SVS-Kapitän, der nach seiner abgesessenen Sperre wieder von Beginn an spielen darf, goldrichtig und köpft den Ball nach einer Ecke unhaltbar in die Maschen. Sowohl im Hause Diekmeier als auch in den sozialen Netzwerken herrscht nach dem Tor Ausnahmezustand. Bereits am Samstag trifft Sandhausen auf Hannover 96 (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker)

SV Sandhausen gewinnt in Wiesbaden - Dennis Diekmeier macht sein erstes Tor

Schöner hätte es nicht sein können. Ich bin glücklich, dass ich den Fluch endlich hinter mich gebracht habe und mir die Sprüche nicht mehr anhören muss“, strahlt Diekmeier nach der Partie. „Endlich hat der Trainer gemerkt, dass ich kopfballstark bin“, frotzelt der Routinier.

Einen ‚Anteil‘ am Tor hat auch SVS-Keeper Martin Fraisl, der Diekmeier unter der Woche eine besondere Motivation mit auf dem Weg gegeben hat. „Bei einem gemeinsamen Spaziergang habe ich ihn gehänselt, dass er in diesem Jahr ziemlich sicher kein Tor erzielen wird. Er hat mir heute die Retourkutsche gegeben. Morgen früh werden wir gleich wieder spazieren gehen“, schmunzelt der Österreicher.

SV Sandhausen siegt dank Diekmeier-Tor

Uwe Koschinat setzt wie gegen Regensburg auf eine Dreierkette, die dem SVS über die gesamte Spielzeit die nötige Stabilität verleiht. Der SV Wehen Wiesbaden ist nach einer Gelb-Roten Karte für Tobias Schwede (78.) in der Schlussphase in Unterzahl und beißt sich trotz aller Bemühungen die Zähne an der SVS-Abwehr aus. „Die Erleichterung nach dem Sieg ist riesig, jetzt wollen wir so weitermachen“, betont Diekmeier.

Der SV Sandhausen gewinnt am Dienstag in Wiesbaden.

Sandhausen klettert nach dem ersten Sieg seit acht Spielen zumindest vorerst auf Platz zwölf. Am Samstag empfangen die Kurpfälzer Hannover 96. Die Niedersachsen treffen am Mittwoch auf den KSC (live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker).

SV Wehen Wiesbaden – SV Sandhausen 0:1 (0:1)

Wettbewerb

2. Bundesliga

Datum und Uhrzeit

Dienstag, 26. Mai um 18:30 Uhr

Stadion

BRITA Arena

SV Wehen Wiesbaden

Lindner - Mockenhaupt , Dams , Röcker (75. Titsch Riveiro)- Lorch , Schwede , Chato , Knöll (57. Tietz), Kyereh (57. Ajani), Dittgen (85. Kuhn) - Schäffler

SV Sandhausen

Fraisl - Nauber , Zhirov , Kister - Diekmeier  , Linsmayer (90. Paurevic), E. Taffertshofer (83. Frey), Biada, Paqarada - Scheu (56. Klingmann, 83. Bouhaddouz), K. Behrens

Tore

0:1 Diekmeier (45.+1)

Bes. Vorkommnis

Gelb-Rot für Schwede (78.)

Schiedsrichter

Patrick Alt (Illingen)

Aktualisieren

SV Sandhausen schlägt SV Wehen Wiesbaden - Ticker zum Nachlesen

Schluss in Wiesbaden: Sandhausen gewinnt mit 1:0 und verschafft sich im Abstiegskampf Luft.

96. Minute: Sandhausen kann klären. 

96. Minute: Es gibt nochmal Eckball für Wehen.

90. Minute: Es werden sechs Minuten nachgespielt.

90. Minute: Nächster Wechsel beim SVS: Paurevic kommt für Linsmayer.

87. Minute: Wehen versucht in Unterzahl alles nach vorne zu werfen. Bislang ohne Erfolg.

85. Minute: Bei den Gäste kommt der frühere Sandhäuser Kuhn für Dittgen.

83. Minute: Wechsel bei Sandhausen: Frey kommt für Taffertshofer, Bouhaddouz ersetzt Klingmann.

82. Minute: Es regnet Gelbe Karten, Ajani reiht sich in die Liste ein.

78. Minute: Schwede trifft Linsmayer und muss mit Gelb-Rot vom Platz. Den folgenden Konter spielt Biada unsauber zu Ende und verpasst das 0:2.

78. Minute: Gelb für Dittgen.

75. Minute: Nächster Wechsel beim SV Wehen Wiesbaden: Titsch Rivero kommt für Röcker.

71. Minute: Diekmeier wird von Schwede gestoppt, der Wiesbadener sieht Gelb.

68. Minute: Da hat nicht viel gefehlt! Tietz legt ab für Schwede, der aus zentraler Position knapp drüber schießt.

60. Minute: Linsmayer sieht Gelb.

57. Minute: Doppelwechsel bei Wiesbaden: Tietz und Ajani kommen für Knöll und Kyereh.

56. Minute: Für Scheu geht es nicht weiter, es kommt Klingmann.

54. Minute: Scheu bleibt nach einem Duell mit Lorch auf dem Boden liegen und muss behandelt werden.

48. Minute: Ordentlicher Schuss von Linsmayer, Lindner rettet zur Ecke.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft.

SV Sandhausen führt beim SV Wehen Wiesbaden: So lief die 1. Halbzeit

46. Minute: TOOOOR FÜR DEN SVS!! Und das ist ein ganz besonderes Tor! Nach einer Ecke verlängert Diekmeier den Ball per Kopf in die Maschen. Das ist sein erster (!) Treffer im Profifußball. Es geht direkt in die Pause, wir melden uns gleich wieder.

45. Minute: Nauber kommt nach der Ecke zum Kopfball, ein Wehen-Verteidiger ist aber zur Stelle und klärt.

44. Minute: Paqarada versucht es direkt, Lindner kann nur abwehren. Ecke.

43. Minute: Gute Freistoßposition für den SVS.

38. Minute: Knöll mit der nächsten Gelben Karte.

34. Minute: Taffertshofer sieht nach Foul an Schäffler die erste Gelbe Karte. Der Sandhäuser ist damit für das Heimspiel am Samstag gegen Hannover 96 gesperrt.

32. Minute: Es ist bisher das erwartet enge Spiel ohne viele Torchancen, weiter 0:0.

25. Minute: Paqarada sucht den Abschluss, verzieht aber deutlich. 

23. Minute: Große Konterchance für die Hausherren: Knöll läuft auf das SVS-Tor zu, wird im letzten Moment von Kister gestoppt. Fraisl wehrt zur Ecke ab.

22. Minute: Biada hat das Auge für Taffertshofer, der aber einen Schritt zu spät kommt. Lindner hat die Kugel.

20. Minute: Zweite Ecke für Wiesbaden, erneut kann der SVS klären.

14. Minute: Direkter Freistoß von Biada: Der Fernschuss ist für Wehen-Keeper Lindner eine dankbare Aufgabe.

10. Minute: Wiesbaden ist in den ersten Minuten die etwas offensivere Mannschaft, die SVS-Abwehr mit drei Innenverteidigern steht bislang aber ähnlich wie am Samstag stabil. 

4. Minute: Nicht ungefährlich: Biada umspielt im Strafraum zwei Wehen-Verteidiger und schießt flach am Tor vorbei.

1. Minute: Zhirov klärt zur ersten Ecke für die Hausherren. Diese bringt aber nichts ein.

1. Minute: Die Partie läuft! Sandhausen hat Anstoß und spielt im ersten Durchgang von rechts nach links.

18:29 Uhr: Wie bereits am Samstag gibt es zunächst eine Schweigeminute für die Corona-Todesopfer.

18:26 Uhr: Die Spieler kommen aufs Feld. Schiedsrichter der heutigen Partie ist Patrick Alt.

SV Wehen Wiesbaden gegen SV Sandhausen: Aufstellungen

Die Aufstellungen sind da! Wie zu erwarten ersetzt Dennis Diekmeier Philipp Klingmann. Der Kapitän ist gegen Regensburg gesperrt gewesen. Ansonsten setzt SVS-Trainer Uwe Koschinat auf die gleiche Startelf, die am Samstag einen Punkt geholt hat.

Aufstellung SV Wehen Wiesbaden: Lindner - Mockenhaupt , Dams , Röcker - Lorch , Schwede , Chato , Knöll , Kyereh , Dittgen - Schäffler

Aufstellung SV Sandhausen: Fraisl - Nauber , Zhirov , Kister - Diekmeier  , Linsmayer , E. Taffertshofer , Biada, Paqarada - Scheu , K. Behrens

SV Wehen Wiesbaden gegen SV Sandhausen: Infos zum Spiel

Auf den SV Sandhausen kommt am Dienstag zweifelsfrei ein sehr wichtiges Spiel zu. Die abstiegsbedrohten Kurpfälzer können sich mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten Wiesbaden etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Bei einer Niederlage droht hingegen der Absturz auf einen direkten Abstiegsrang. „Das ist ein wichtiges und richtungsweisende Spiel“, macht Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat im Vorfeld deutlich.

Nachdem er beim 0:0 gegen Regensburg seine Sperre abgesessen hat, kehrt Kapitän Dennis Diekmeier in die Startelf der Sandhäuser zurück. Auch Aziz Bouhaddouz könnte wieder eine Option sein. Übertragen wird das Spiel SV Wehen Wiesbaden gegen SV Sandhausen am Dienstagabend ausschließlich von Pay-TV-Sender Sky (Sky Sport Bundesliga 10 HD). Das Hinspiel am Hardtwald endete 0:0.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Heidelberg24

Kommentare