Insgesamt 4 Corona-Fälle

Corona: Sandhausen-Spiele gegen Fürth und HSV abgesagt – Nachholtermine offen

Die Spieler des SV Sandhausen müssen für zwei Wochen in Quarantäne.
+
Die Spieler des SV Sandhausen müssen für zwei Wochen in Quarantäne.

Nachdem sich der SV Sandhausen in eine 14-tägige Quarantäne begeben hat, hat die DFL nun die kommenden beiden Spiele abgesagt. Nachholtermine stehen noch nicht fest:

Update vom 8. April: Nach der angeordneten Corona-Quarantäne für den SV Sandhausen hat die DFL die kommenden beiden Begegnungen der Kurpfälzer gegen Greuther Fürth (9. April) und den Hamburger SV (16. April) abgesagt. Ob die Partie am 30. Spieltag bei Holstein Kiel auch abgesetzt wird, will die DFL eigenen Angaben zufolge Ende der kommenden Woche unter Berücksichtigung des dann aktuellen Stands entscheiden. Wann die bereits abgesetzten Spiele nun stattfinden, soll „schnellstmöglich bekanntgegeben“ werden. Beim SVS waren nach Ivan Paurevic und Denis Linsmayer, die bereits am Sonntag gegen die Würzburger Kickers gefehlt haben, am Dienstag noch zwei weitere Profis positiv getestet worden.

SV Sandhausen: Weitere Corona-Fälle - Team in Quarantäne

Erstmeldung vom 7. April: : Der SV Sandhausen muss einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga hinnehmen. Wie der Verein am Mittwoch mitteilt, begibt sich die Mannschaft sowie das gesamte Trainerteam nach zwei Corona-Fällen am Dienstag auf Anweisung des Gesundheitsamtes Rhein-Neckar in eine zweiwöchige Quarantäne. Bereits vor der Partie gegen die Würzburger Kickers haben sich die Mittelfeldspieler Denis Linsmayer und Ivan Paurevic mit dem Coronavirus infiziert.

„Wir standen und stehen im engen Austausch mit dem zuständigen Gesundheitsamt und der DFL. Um eine weitere Ausbreitung der Infektion innerhalb der Mannschaft konsequent zu verhindern, wurde in diesem Fall eine Quarantäne vom Gesundheitsamt Rhein-Neckar angeordnet“, erläutert Geschäftsführer Volker Piegsa den Sachverhalt. „Jetzt gilt es diese Situation anzunehmen und das Beste daraus zu machen.“

Spieler und Trainerstab des SV Sandhausen müssen für zwei Wochen in Quarantäne.

Die Quarantäne des Profikaders gilt bis Sonntag, den 18. April. Somit entfällt die kommende Partie (9. April) bei der SpVgg Greuther Fürth sowie das darauf folgende Heimspiel (16. April) gegen den Hamburger SV. „Natürlich steht die Gesundheit der Spieler nach wie vor an erster Stelle. Insofern sind wir froh, dass wir durch die Früherkennung, aufgrund der regelmäßigen Testung im Rahmen des Hygienekonzeptes, die geeigneten Maßnahmen ergreifen konnten“, sagt Mikayil Kabaca, Sportlicher Leiter des SVS und fügt an: „Rein sportlich gesehen hätten wir nach dem Heimsieg gegen Würzburg, der uns Rückenwind und Selbstvertrauen im Abstiegskampf gegeben hat, natürlich gerne direkt weitergespielt.“ (mab mit PM)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare