Paurevic zurück

Wer darf gegen Fürth beginnen? Koschinat hat die Qual der Wahl

+
Uwe Koschinat hat vor dem Spiel gegen Fürth die Qual der Wahl.

Sandhausen – Wichtiges Heimspiel für den SV Sandhausen! Vor der Partie gegen Greuther Fürth lässt sich Trainer Uwe Koschinat nicht in die Karten schauen:

  • Der SV Sandhausen (10.) empfängt die SpVgg Greuther Fürth (5.).
  • Anstoß im BWT-Stadion am Hardtwald ist am Samstag um 13 Uhr.
  • Uwe Koschinat kann fast aus dem Vollen schöpfen.

Obwohl der SV Sandhausen seit sieben Spielen auf einen Sieg wartet, rangiert der Klub vom Hardtwald auf Platz zehn. Anhand dieser Bilanz wird deutlich, wie eng die 2. Bundesliga aktuell zusammen ist. Der SVS hat nur drei Punkte Rückstand auf den sechstplatzierten 1. FC Heidenheim, hat im Gegenzug aber auch nur zwei Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16. 

Da liegt es auf der Hand, dass das Heimspiel am Samstag (9. November/13 Uhr, live auf Sky und im HEIDELBERG24-Ticker) gegen den Tabellenfünften Greuther Fürth wegweisend ist. „Wir haben zuletzt im März zweimal in Folge verloren. Das spricht für den Charakter der Mannschaft“, sagt Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat am Donnerstag. Zugleich nimmt der Fußball-Lehrer seine Spieler aber auch in die Pflicht.

SV Sandhausen empfängt Greuther Fürth

Mit einem Sieg könnten wir uns in eine gute Ausgangslage bringen. Ich hoffe, dass wir so gut spielen, dass wir kein Matchglück brauchen“, betont Koschinat. Abgesehen von den Langzeitverletzten Erik Zenga und Markus Karl kann der SVS-Coach aus dem Vollen schöpfen. Ivan Paurevic kehrt nach seiner Sperre in den Kader zurück und hat gute Karten gegen Fürth zu beginnen. „Die Hannover-Startelf ist nicht automatisch gesetzt“, erklärt der 48-Jährige mit Blick auf das 1:1 am vergangenen Wochenende. Torschütze Aziz Bouhaddouz zählt ebenso zu den Startelf-Kandidaten. 

Fürth hat unter Stefan Leitl eine positive Entwicklung genommen. Sie spielen dominant und können ein Spiel kontrollieren“, sagt Koschinat über die aktuelle Form der Franken.

SV Sandhausen: Testspiel in der Länderspielpause

Der SVS erwartet für die Partie 5.000 bis 6.000 Zuschauer. Karten gibt es noch im SVS-Onlineshop und an der Tageskasse.  Im Anschluss an die Partie folgt die Länderspielpause. Sandhausen wird ein Testspiel gegen Eintracht Frankfurt bestreiten.

Im HEIDELBERG24-Interview spricht Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat über den bisherigen Saisonverlauf und seine Zukunft beim SVS.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare