Unsportliches Verhalten

Nach Aue-Spiel: 1.000 Euro Strafe für Kocak

+
Da ist wohl sein Temperament mit ihm durchgegangen: SVS-Trainer Kenan Kocak.

Sandhausen – Weil er sich im verlorenen Punktspiel bei Erzgebirge Aue „unsportlich“ verhalten hat, muss SV Sandhausen-Coach Kenan Kocak eine satte Geldstrafe zahlen. Das Urteil des Sportgerichts:

Die SVS-Elf muss im Sommer eine bittere Niederlage gegen Erzgebirge Aue hinnehmen (WIR BERICHTETEN).

Für Sandhausens Trainer Kenan Kocak hat die Partie allerdings noch ein teures Nachspiel...

Wie das DFB-Sportgericht am Montag entschieden hat, muss Kocak, der erst im im Juli als Nachfolge von Alois Schwartz zum SVS kam, eine Geldstrafe von 1.000 Euro bezahlen. 

Der Grund: Nach einem Freistoßpfiff gegen Sandhausen hatte Kocak demonstrativ Beifall geklatscht und von der Außenlinie den Daumen hoch in Richtung des Schiedsrichters gezeigt – die zynische Geste hatte er sogar noch einmal wiederholt als er sich auf die Bank setzte. Schiedsrichter Robert Schröder (Hannover) hatte ihn deswegen des Innenraumes verwiesen. 

Ganz schön „unsportlich“ findet das DFB-Gericht und weist den 35-jährigen Kocak mit einer Geldstrafe in die Schranken.

_____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

sag

Quelle: Mannheim24

Kommentare