1:2 gegen Mainz II

Licht und Schatten bei erstem SVS-Test

+
Aziz Bouhaddouz (r.) und der SV Sandhausen starten mit einer Niederlage in die Winter-Vorbereitung

Sandhausen – Der SV Sandhausen hat seinen ersten Test in der Vorbereitung gegen Mainz 05 II verloren. In der zweiten Halbzeit zeigt der Zweitligist aber eine ordentliche Leistung.

Der SVS sucht nach der ersten Trainingswoche noch nach seiner Form!

Beim Testspiel gegen die zweite Mannschaft von Mainz 05 haben die Sandhäuser erst im zweiten Durchgang gute Ansätze gezeigt, wie Alois Schwartz nach der Partie gegenüber HEIDELBERG24 auch betont: „Wir haben in den letzten Tagen sehr gut und intensiv trainiert. Deshalb hat sich heute auch eine gewisse Müdigkeit bemerkbar gemacht. Nichtsdestotrotz stimmt mich die zweite Halbzeit positiv. Da war in unserem Spiel mehr Leben drin und da haben wir uns auch ein bisschen frei spielen können.“

Fotos vom Testspiel gegen Mainz 05 II

Pledl belebt Offensive

Die Gäste aus Mainz haben nach einer starken ersten Halbzeit durch die Tore von Lucas Höler (28.) und Tobias Schilk (43.) nicht unverdient mit 2:0 geführt. Sandhausen hat im ersten Durchgang oftmals die Kreativität und die Durchschlagskraft im Offensivspiel gefehlt.

Überzeugte bei seinem Debüt: Thomas Pledl (l.)

Nach dem Seitenwechsel ist vor allem durch die He­r­ein­nah­me von Neuzugang Thomas Pledl, dessen Verpflichtung erst Stunden vorher verkündet worden ist (WIR BERICHTETEN), mehr Schwung im Spiel gewesen. „Er hat ein gutes Tempo, ist ein guter Dribbler und macht gute Standards, wie man heute auch gesehen hat“, freut sich Trainer Alois Schwartz über die Neuverpflichtung. 

Am Ende reicht es für die Schwarz-Weißen nur noch für den Anschlusstreffer, den kurz vor dem Abpfiff Alexander Bieler erzielt. Der Zweitligist hat sein Wechselkontigent komplett ausgeschöpft, sodass alle 22 Spieler, die im Kader gestanden sind,  eingesetzt wurden.

Neben den Langzeitverletzten haben beim SVS auch Linksverteidiger Leart Paqarada (Sprunggelenk), der von Damian Roßbach ersetzt wurde, sowie Florian Hübner (Rückenprobleme) gefehlt.

Perfekte Bedingungen im Trainingslager

Am Montag, 18. Januar, geht es für die Badener, dann ins Trainingslager nach Lara-Antalaya in der Türkei. „Ich hoffe, dass das Trainingslager so gut wird wie letztes Jahr. Wir haben dort perfekte Bedingungen vorgefunden und haben den Grundstein für das erfolgreiche Jahr 2015 legen können. Wir werden dort vor allem im taktischen und technischen Bereich arbeiten“, sagt Schwartz mit Blick auf die kommende Woche.

So spielte der SVS:

SV Sandhausen: Kühn (46. Wulle) - Klingmann (46. Thiede), Kister (46. Olajengbesi), Schulz (65. Schaaf), Roßbach - Kulovits (46. Linsmayer) - Wooten (65. Kuhn), Stolz (65. Bieler), Zillner (46. Pledl), Kosecki (76. Hammann) - Bouhaddouz (65. Jovanovic)

>>> Kapitän bleibt an Bord! ‚Kulo‘ verlängert beim SVS

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare