Tanz für seine tote Mutter

Let‘s Dance: Nach Gänsehaut-Moment - So geht es für Rúrik Gíslason heute weiter 

Let‘s Dance (RTL) - Rúrik Gíslason muss nach seinem Gänsehaut-Auftritt bereits am Freitag (14. Mai) wieder nachlegen. Dabei wartet eine besondere Herausforderung:

Update vom 13. Mai: Nach dem emotionalen Freestyle in der vergangenen Woche, steht für Rúrik Gíslason bei Let‘s Dance die nächste Prüfung auf dem Programm. Am Freitag tanzt der Isländer mit Renata Lusin zunächst einen Paso Doble zum Song „Hanuman“ von Rodrigo y Gabriela. Damit aber noch nicht genug. Die Promis müssen noch Trio-Tänze bestreiten, um die Jury um Joachim Llambi zu überzeugen. Lusin und Gíslason tanzen mit Malika Dzumaev einen Slowfox zu „Pokerface“ von Lady Gaga. Let‘s Dance läuft wie gewohnt am Freitag um 20:15 Uhr live auf RTL.

NameRúrik Gíslason
Geburtsdatum 25. Februar 1988 (Alter 33 Jahre)
FreundinNathalia Soliani
VaterGisli Kristofersson

Let‘s Dance (RTL): Rúrik Gíslason und sein emotionaler „Magic Moment“

Erstmeldung vom 8. Mai: Mehr Emotionen gehen nicht! Rúrik Gíslason tanzt am Freitag (7. Mai) bei Let‘s Dance für seine 2020 verstorbene Mutter.

Rúrik Gíslason hat für seine verstorbene Mutter getanzt.

Mit dem Freestyle zum König der Löwen-Klassiker „Circle of Life“ überzeugt der Isländer nicht nur das Publikum, sondern auch die Jury, die ihm insgesamt 27 Punkte für den Auftritt gibt. Dass der Ex-Fußballer, der bis Sommer 2020 für den SV Sandhausen gespielt, ein großer Familienmensch ist, ist kein Geheimnis.

Rúrik Gíslason bei Let‘s Dance: Tanz für tote Mutter sorgt für große Emotionen

„Ich kriege von ihr viel Kraft von oben. Die letzten Worte von ihr zu mir waren: ,Egal was passiert, du musst dein Leben einfach leben und probieren, glücklich zu sein.‘ Und das probiere ich ihr mit unserer Samba zu zeigen. Liebe Mama, ich vermisse dich sehr“, sagt Gíslason über seine Mutter sichtlich emotional schon vor dem Tanz.

Rúrik Gíslason zählt bei Let‘s Dance zu den Favoriten.

Unterstützt wird der Isländer am Freitag im RTL-Studio auch von seiner Schwester, die mit ihrer Tochter nach Köln geflogen ist, um ihren Bruder bei Let‘s Dance anzufeuern. Sein Vater Gisli Kristofersson kann leider nicht live vor Ort dabei sein. „Mein Papa konnte nicht kommen, da er seine zweite Impfung noch nicht bekommen hat. Meine Schwester hat Antikörper, sie hatte schon Corona“, erklärt Gíslason im RTL-Interview.

Rúrik Gíslason bei Let‘s Dance: Schwester von Isländer fliegt nach Köln

Über den Besuch seiner Schwester hat sich der 33-Jährige riesig gefreut. „Ich bin so froh, dass sie hier war. Wir haben uns zweieinhalb Monate nicht gesehen. Sie ist echt stolz auf mich. Da sie als Teenager selbst zwei Jahre getanzt hat, versteht sie das alles. Meine Familie sind meine größten Fans“, strahlt Rúrik Gíslason. Seine Freundin Nathalia Soliani kann ihn übrigens aktuell nicht in Köln unterstützten. Das Model ist aufgrund der Corona-Pandemie bei ihrer Familie in Brasilien. (nwo)

Rubriklistenbild: © Rolf Vennenbernd/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare