Unentschieden beim MSV Duisburg 

Wootens Doppelpack reicht nicht zum Sieg: „Heute war deutlich mehr drin!“

+
2. Bundesliga, MSV Duisburg - SV Sandhausen, 30. Spieltag in der Schauinsland Reisen-Arena. Der Duisburger Dustin Bomheuer (l) und der Sandhäuser Andrew Wooten kämpfen um den Ball.

Der SV Sandhausen kommt beim Tabellenletzten MSV Duisburg nicht über ein Unentschieden hinaus. Trotzt einer zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Führung reicht es nicht zum Sieg. Die Stimmen zum Spiel:    

Abstiegskampf in der Duisburger Schauinsland-Reisen-Arena. Den Zebras ist von Spielbeginn an die Nervosität anzumerken - die Blau-Weißen haben den besseren Start erwischt und verbuchen die erste Torchance. 

Den ersten Treffer markieren jedoch die Gäste aus Sandhausen in Form von Andrew Wooten (28.). Mit einem satten Schuss zum 0:1 ins rechte Eck lässt er seine Mannschaftskameraden jubeln. Dem Tor geht ein dilettantisches Abwehrverhalten von MSV-Verteidiger Dustin Bomheuer voraus. Mit einer einfachen Drehung verschafft er sich den nötigen Raum und kann aus zentraler Lage abziehen. Die Heimmannschaft ist zunächst sichtlich geschockt und findet in der ersten Hälfte nicht mehr die passende Antwort. 

Komfortable Führung für SV Sandhausen durch Wooten-Doppelpack   

Im zweiten Durchgang haben sich die Gastgeber sichtlich viel vorgenommen und kommen wiederholt gefährlich vor den Kasten von Marcel Schuhen. Doch auf der anderen Seite pfeift Schiedsrichter Timo Gerach einen umstrittenen Foul-Elfmeter für die Schwarz-Weißen. 

Wieder verwandelt Stürmer Wooten eiskalt und hämmert den Strafstoß zum 0:2 flach ins linke Eck. Beide Hälften gleichen sich - Duisburg rennt an, Wooten macht mit der ersten Torannäherung in Halbzeit zwei seinen Doppelpack perfekt. 

FOTOS vom Unentschieden zwischen MSV Duisburg und SV Sandhausen 

MSV Duisburg gibt sich gegen SV Sandhausen nicht geschlagen  

Doch der MSV zeigt viel Moral und gibt sich nicht auf. Zunächst kann Havard Nielsen (71.) auf 1:2 verkürzen. Der Anschlusstreffer gibt den Hausherren in der Folge die nötige zweite Luft, um an die Aufholjagd zu glauben. Nachdem die Zebras mit Nachdruck anrennen und einen absoluten Hochkaräter kläglich vergeben, gelingt ihnen noch der Ausgleich. 

Aufgrund des Spielverlaufs kann sich Doppelpacker Wooten nicht so recht zufrieden zeigen: „Ich freue mich heute sehr über meine zwei Treffer, aber viel mehr hätte ich mich über drei Punkte gefreut. Schwer zu erklären, warum wir danach die Konter nicht besser ausspielen und Duisburg so zurück ins Spiel bringen.

Zwei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit bekommt Felix Müller eine Flanke unbeholfen an den Arm. Der Unparteiische zeigt auf den Punkt! Das lässt sich Kevin Wolze (88.) nicht nehmen und befördert die Kugel aus elf Metern zum 2:2-Ausgleich in die Maschen.

Trotz des späten Ausgleichs, will sich Vize-Kapitän Dennis Diekmeier nicht unterkriegen lassen: „Heute war deutlich mehr drin, aber am Ende haben wir uns zu sehr in die Defensive drücken lassen. Wir müssen positiv bleiben, unsere Serie geht weiter!

Für Sandhausen-Trainer Uwe Koschinat geht der Auswärtspunkt „absolut in Ordnung“

In der Nachspielzeit werfen die Zebras alles nach vorne und nageln die Gäste in ihrem Strafraum fest. Der Mannschaft vom Hardtwald gelingt es am Ende gerade so einen Auswärtspunkt über die Zeit zu retten. Unter dem Strich muss sich Trainer Uwe Koschinat mit dem Auswärtspunkt zufrieden geben:

Aktuell spricht es für unsere Selbstsicherheit, dass wir quasi aus dem Nichts die 1:0-Führung erzielen, das hat uns sehr geholfen. Auch nach dem 2:0 hatten wir aus meiner Sicht nicht die absolute Kontrolle über das Spielgeschehen. Man muss ehrlicherweise sagen, dass am Ende der Punkt absolut in Ordnung geht“, resümiert der besonnene Fußballlehrer abschließend.   

Vorbericht: MSV Duisburg gegen SV Sandhausen

Nach fünf Spielen ohne Niederlage hat der SV Sandhausen neue Hoffnung im Abstiegskampf geschöpft. Beim Tabellenletzten MSV Duisburg will die Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat nicht nur diese Serie fortführen, sondern auch den Abstand auf den Abstiegskonkurrenten weiter vergrößern. Auf ganze sieben Punkte konnten die Sandhäuser den Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz ausweiten. Anstoß in der Schauinsland-Reisen-Arena ist am Samstag (20. April) um 13 Uhr.

HEIDELBERG24 wird im Live-Ticker über die Partie berichten:

MSV Duisburg – SV Sandhausen 2:2 (0:1)

Anstoß

Samstag, 20. April um 13 Uhr in der Schauinsland-Reisen-Arena

MSV Duisburg

Wiedwald - Wiegel , Bomheuer , Nauber , Wolze - Albutat (Gyau 59.) - Oliveira Souza (Engin 73.) , Schnellhardt , Nielsen , Stoppelkamp (Tashchy 73.) - Iljutcenko

SV Sandhausen

Schuhen - Diekmeier , Kister , Zhirov , Paqarada (Müller 73.) - Linsmayer , Zenga - E. Taffertshofer , P. Förster - Wooten , K. Behrens

Tore

0:1 Wooten (28.), 0:2 Wooten (62.), 1:2 Nielsen (71.), 2:2 Wolze (88.)

Schiedsrichter

Timo Gerach (Landau)

Zuschauer

13.295

Aktualisieren

Schlusspfiff in Duisburg: Am Ende war es spannend und dramatisch. Der SV Sandhausen gibt eine solide 2:0-Führung aus der Hand und bringt durch sein passive Spielverwaltung den Gegner wieder zurück in die Partie. Mit zunächst drei Punkten vor Augen, bringt die Mannschaft soeben einen Punkt zitternd über die Zeit.       

94. Minute: Letzte Aktion in diesem Spiel - Eckball MSV! 

93. Minute: Torwart Wiedwald treibt seine ganze Mannschaft nach vorne. Ein Entlastungsangriff des SVS misslingt nur knapp. Linsmayer zirkelt den Ball am Lattenkreuz vorbei. 

91. Minute: Vier Minuten Nachspielzeit, vier Minuten Zittern! 

90. Minute: Der MSV drückt auf Tempo und spielt auf Sieg! Damit konnte keiner mehr rechnen. Die Duisburger zeigen Moral und werfen alles nach vorne. 

88. Minute: Tor für die Heimmannschaft. Wolze trifft für den MSV vom Punkt!

88. Minute: Elfmeter für den MSV! Handspiel von Müller. 

86. Minute: Die Uhr tickt für die Gäste, es bleibt aber ein Nervenkrieg. 

84. Minute: Der Ausgleich liegt in der Luft... Freistoß aus dem Halbfeld für die Mannschaft aus dem Ruhrpott - Gyau verzeiht die Abnahme. 

80. Minute: Sandhausen hat jetzt eine Menge Stress! Der MSV macht Dampf -Eckenverhältnis 7:2 - Aber der SVS kontert. Angriff mit einem Foul unterbunden. Gelbe Karte für Gyau. 

76. Minute: UNGLAUBLICH! Zwei, drei Sandhäuser bleiben liegen. Der MSV überrennt den SVS, drei gegen zwei - der Ball wird auf den freistehenden Ahmet Engin abgelegt. Der Blau.Weiße steht allein vor Schuhen und trifft denn Ball nicht!!! Glück für den SVS.  

71. Minute: Duisburg ist zurück im Spiel. Wieder treibt Stoppelkamp den Ball nach vorne und findet Gyau - dieser sprintet an Förster vorbei und passt Flach in die Mittel, dort dreht sich der Norweger Nielsen geschickt an Kister vorbei und spitzekt den Ball ins Tor. 

73. Minute: Wechsel beim SVS: Müller kommt für Paqarada. 

71. Minute: Tor für den MVS Duisburg. Nielsen verkürz auf 2:1. 

64. Minute: Zweiter Halbzeit - selber Spielverlauf: Die Zebras drängen auf den Ausgleich und kommen zu guten Torchancen, aber der SVS macht das Tor. Der Stürmer schießt flach und hart aufs linke Eck - präziser kann man einen Strafstoß nicht verwandeln. 

62. Minute: Gelbe Karte für Bomheuer. 

62. Minute: TOOOOOOOR! Wieder Wooten, wieder eiskalt - 2:0! 

60. Minute: Elfer für den SVS! 

57. Minute: Durchatmen beim SVS. Nach einem flachen Zuspiel von Wiedel in den Strafraum verpasst Nauber um Haaresbreite den Ball.

56. Minute: Gelbe Karte für Förster. Hartes Einsteigen gegen Wolze. 

55. Minute: Guter Eckball von Paqarada - der nachfolgende Kopfball landet aber in den Händen von Torhüter Wiedwald. 

50. Minute: Albutat holt Behrens von den Beinen - von hinten in die Beine gegrätscht. Gelbe Karte für den MSV-Mittelfeldspieler.  

46. Minute: Es geht weiter in der Schauinsland-Reisen-Arena und Duisburg setzt gleich mal ein Ausrufezeichen. Der Ball wird von der Rechten Seite scharf in den Strafraum gespielt, findet dort aber keinen Abnehmer. 

Pause in Duisburg. Ein gellendes Pfeifkonzert begleitet die Spieler in die Kabine, dabei präsentiert sich der MSV ‚stets bemüht‘. Aus Sicht des SVS kann man die Partie kurz und knapp zusammenfassen: Man spielt nicht groß auf, lässt aber wenig zu und nutzt die erste gute Chance eiskalt. Wir melden uns gleich zurück! 

45. Minute: Der Sv Sandhausen führt 1:0 bei den Zebras von der Ruhr und verwaltet das Ergebnis - Die Zuordnung der Hardtwälder stimmt, hier passiert vor der Pause wohl nicht mehr. 

42. Minute: Nach zuletzt vier Siegen aus fünf Spielen ist das Selbstvertrauen wieder da. Der späte Ausgleich gegen Paderborn sollte dem SVS aber eine Warnung sein. Beim Stand von 0:1 ausschließlich auf Konter zu spielen, kann auch ins Auge gehen. 

40. Minute: Bei den Gastgebern stimmt zumindest die Moral. Man kann nicht sagen, dass sich die Zebras hängen lassen, aber der SVS wirkt abgeklärter und macht das bisher gut. 

35. Minute: Schneller Konter der Hausherren - Stoppelkamp versucht es aus der Distanz, jedoch ist der Ball erneut zu unplatziert. 

33. Minute: Immer wieder Stoppelkamp! Der Mittelfeldspieler treibt den Ball immer wieder nach vorne, aber in den Abschlüssen fehlt die letzte Konsequenz. 

28. Minute: Mitten in der Duisburger ‚Drangzeit‘ macht der SVS das erste Tor. Wooten erhält das Spielgerät vor der Strafraumgrenze von Förster und lässt MSV-Verteidiger Bomheuer sehr alt aussehen. Mit einer einfachen Drehung verschafft er sich den nötigen Raum und kann aus zentraler Lage abziehen. Das macht der US-Amerikaner klasse und versenkt den Ball unhaltbar per Flachschuss im rechten Eck - 0:1!   

28. Minute: TOOOOOOOOR für den SVS! Andrew Wooten haut die Kugel rein! 

21. Minute: Beide Mannschaften spielen auf Sicherheit, folglich passiert auf dem Rasen nicht allzu viel! 

16. Minute:  Wieder ein Angriff der Zebras über die rechte Seite: Stoppelkamp kommt durch und Flankt auf Oliveira Souza, dessen Kopfballversuch völlig scheitert. 

12. Minute: Die Mannschaft vom Hardtwald spielt bei den blau-weißen Zebras in ihren markant-roten Auswärtstrikots und kommen soeben über eine Freistoßhereingabe in den Strafraum zum Kopfball - am rechten Pfosten vorbei.  

10. Minute: Der MSV Duisburg kommt gezielt und wiederholt über die rechte Seite. Haben die Zebras Paqarada als Schwachpunkt in der Verteidigung ausgemacht? 

7. Minute: Im Gegenzug muss sich Marcel Schuhen ganz lang machen. Einen Distanzschuss lenkt er gekonnt ins Seitenaus. 

5. Minute: Paqarada holt die erste Ecke für den SVS raus - wird von Stoppelkamp geklärt.  

1. Minute: Die Partie läuft - Schiedsrichter Timo Gerach hat angepfiffen. 

+++ Neben den Langzeitverletzten, Schleusener, Kulovits, Karl und Dieckmann muss für die heutige Partie auch Rurik Gislason passen. Eine Muskelverletzung in der Wade zwingt den Stammspieler zur Pause.+++

+++ Für Karl rückt heute Zenga ins Mittelfeldzentrum +++

Vorbericht: MSV Duisburg gegen SV Sandhausen 

Die Mannschaft vom Hardtwald hat sich im Abstiegskampf beeindruckend zurückgekämpft. Sagenhafte 13 Punkte aus fünf Spielen sprechen für sich. 

Demgegenüber ist die Situation bei den Zebras aus Duisburg prekär: Mit lediglich fünf Saisonsiegen steht der MSV vor dem 30. Spieltag am Tabellenende. Für die Meidricher ist das Heimspiel gegen den SVS die letzte Chance, zurück in die Spur zu finden. Einen ausführlichen Vorbericht zum Spiel MSV Duisburg gegen SV Sandhausen findest Du Hier.  

Ist der MSV Duisburg ein gutes Omen für den SV Sandhausen?

Vor fast genau einem Jahr hat der SV Sandhausen beim MSV Duisburg bereits schon einmal einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Am 14. April 2018 gewinnen die Sandhäuser mit 2:0 und knacken somit die 40-Punkte-Marke, von der man in der aktuellen Saison zehn Punkt entfernt ist.

Allerdings bleibt das Hinspiel (9. November 2018) im heimischen BWT-Stadion am Hardtwald nicht in bester Erinnerung. Nach einem zähen 0:0-Unentschieden folgen vereinzelt Pfiffe seitens der SVS-Fans. 

MSV Duisburg gegen SV Sandhausen: Übertragung live im TV und Live-Stream

Die Zweitliga-Partie MSV Duisburg gegen SV Sandhausen wird nicht im Free-TV übertragen, sondern ist ausschließlich auf Sky zu sehen. Das Einzelspiel kannst Du auf Sky Sport Bundesliga 4 und Sky Sport Bundesliga 4 HD verfolgen. Über die App „Sky Go“ können Sky-Kunden die Partie auch online im Live-Stream verfolgen. Eine ausführliche Darstellung, wo und wie Du das Spiel verfolgen kannst, findest Du HIER

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Zweitliga-Partie MSV Duisburg gegen SV Sandhausen.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

esk

Quelle: Mannheim24

Kommentare