3:2 

Fotos vom SVS-Heimsieg gegen Nürnberg

SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
1 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
2 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
3 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
4 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
5 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
6 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg
7 von 7
SV Sandhausen - 1. FC Nürnberg

Sandhausen - Am dritten Spieltag der 2. Bundesliga schlägt der SV Sandhausen im BWT-Stadion am Hardtwald den 1. FC Nürnberg und feiert somit den ersten Saisonsieg:

Da sind die ersten drei Punkte in der neuen Saison! In einer unterhaltsamen Partie schlägt der SV Sandhausen vor 7.542 Zuschauern im BWT-Stadion am Hardtwald Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg mit 3:2 (2:1)

SVS-Coach Uwe Koschinat nimmt im Vergleich zur Pokalniederlage gegen Borussia Mönchengladbach eine Änderung an seiner Startelf vor: Mario Engels ersetzt Robin Scheu

Die Kurpfälzer sind von Beginn an die aktivere Mannschaft und haben nach zwölf Minuten die erste gute Gelegenheit: Philipp Förster steckt durch auf Engels, der in der Folge aber am Fuß von FCN-Keeper Christian Mathenia scheitert. 

SV Sandhausen geht durch Doppelschlag in Führung - Nürnberg verkürzt vor der Pause

Nur kurze Zeit später bringt der Offensivspieler sein Team in Führung: Eine flache Freistoß-Flanke landet ohne jegliche Berührung im FCN-Kasten - 1:0! Nach einer guten halben Stunde kann Sandhausen erhöhen:Eine Flanke von Leart Paqarada köpft Kevin Behrens (35.) aus kurzer Distanz in die Maschen. 

Kurz vor der Pause verkürzt Nürnberg: Nach einem Kopfball von Sebastian Kerk (45.) sieht Keeper Martin Fraisl nicht gut aus. Mit einer 2:1-Halbzeitführung aus SVS-Sicht geht es in die Kabinen.

Joker Türpitz sichert SV Sandhausen den Heimsieg gegen Nürnberg

Nach dem Seitenwechsel nimmt Nürnberg den Schwung des Anschlusstreffers mit und setzt Sandhausen zunehmend unter Druck. 20 Minuten vor Schluss können die Franken ausgleichen: Nach einem Freistoß drückt Innenverteidiger Asger Sörensen (70.) die Kugel über die Linie. 

In der Schlussphase entscheidet der eingewechselte Philipp Türpitz die Partie: Nach Vorarbeit von Förster haut der Neuzugang die Kugel unhaltbar zum 3:2-Endstand ins Tor. 

___

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

mab

Quelle: Mannheim24

Kommentare