20. Spieltag

Fotos: SV Sandhausen - Dynamo Dresden

Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
1 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
2 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
3 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
4 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
5 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
6 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
7 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden
Am 20. Spieltag gewinnt der SV Sandhausen im BWT-Stadion mit 1:0 gegen Dynamo Dresden. (C) Uwe Anspach/dpa - Bildfunk
8 von 17
SV Sandhausen - Dynamo Dresden

Sandhausen - Der SVS spielt gegen Dynamo Dresden 35 Minuten in Überzahl und trifft durch Linsmayer zur verdienten Führung, muss aber dramatische Schlussminuten überstehen: 

Dramatische Schlussphase am Hardtwald!

Der SV Sandhausen gewinnt am 20. Spieltag gegen Dynamo Dresden mit 1:0, schafft in Überzahl den Führungstreffer, muss im ersten Heimspiel des Jahres aber bange Schlussminuten überstehen.

Vor der Partie

Nach dem torlosen Remis beim FC Ingolstadt ändert Sandhausens Coach Kenan Kocak sein Team auf zwei Positionen. Tim Kister kommt nach abgesessener Sperre wieder zurück ins Team, Neuzugang Rúrik Gíslason darf für José Vunguidica im Sturm ran.

Taktisch stellt Kocak gegen die Dresdner, die unter der Woche eine 1:3-Heimniederlage gegen den FC St. Pauli verkraften mussten, auf ein 3-5-2 um: Kister, Knipping und Karl bilden die Dreierkette, Lismayer und Förster spielen auf der Doppelsechs. Klingmann und Paqarada kommen über die Flügel, Zejnullahu spielt auf der Zehn, Dahgfous und Gislason im Sturm.

>>> Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Zähe erste Halbzeit

In der ersten Hälfte entwickelt sich eine zähe Partie. Wie gewohnt stellt der SVS die gegnerischen Räume geschickt zu, versucht bei eigenem Ballbesitz Akzente zu setzen. Torchancen springen dabei aber nicht wirklich heraus.

Zunächst köpft Kister eine Ecke über den Kasten (9.). Auf der Gegenseite kommt Kapitän Florian Ballas nach einer Ecke relativ frei zum Kopfball, kann den Ball aber nicht platzieren - SVS-Keeper Marcel Schuhen hält ohne Schwierigkeiten (15.). Denis Linsmayer kommt nach einem klugen Querpass von Philipp Klingmann aus 17 Metern zum Schuss, zieht das Leder aber gut einen Meter rechts am Tor vorbei (34.).

Gelb-rot für Duljevic - Linsmayer nutzt die Überzahl

Der zweite Durchgang läuft erst acht Minuten, als der bereits gelb verwarnte Haris Duljevic mit dem Fuß in Brusthöhe gegen Kister einsteigt. Beide bleiben liegen. Als Duljevic wieder steht, zeigt ihmSchiedsrichter Benedikt Kempkes zurechtgelb-rot (54.)

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Sandhausen“.

Die Gastgeber bemühen sich in Überzahl um mehr Druck, die Partie bleibt aber dennoch zäh. Dresden steht noch tiefer hinten drin, Sandhausen kann sich nicht zwingend durchsetzen. Weitschüsse von Linsmayer (57.) und Eroll Zejnullahu (61.) gehen deutlich am Dresdner Kasten vorbei. Ein Schlenzer von Markus Karl kommt schon näher dran (78.).

Zehn Minuten vor Ende führt eine Kombination zur Führung für die Sandhäuser. Karl legt im Mittelfeld für Zejnullahu quer, der den durchstartenden Philipp Klingmann mit einem perfekt getimeten Steilpass bedient. Klingmann bringt das Leder scharf und flach zurück an den Elfmeterpunkt, Linsmayer grätscht rein und versenkt unhaltbar in den linken Winkel (80.). 

Dramatische Schlussminuten am Hardtwald

Kurz zuvor eingewechselt, hätte Richard Sukuta-Pasu aus aussichtsreicher Position alles klar machen können (85.), stattdessen spielen sich am Hardtwald nochmal dramatische Schlussminuten ab: Der weitgehend beschäftigungslose SVS-Keeper Marcel Schuhen hält nach einem Kopfball vom Dresdner Kapitän Florian Ballas zunächst die knappe Führung fest (88.), ehe er sich beim letzten Freistoß der Gäste verschätzt.

Dresdens Torhüter Markus Schubert köpft, aber Karl steht auf der Linie richtig. Der Ball kommt nochmal zu einem Dresdner, dessen Schuss aus zehn Metern aufs leere Tor mit Peniel Mlapanur den eigenen Mann trifft (90. +2). Riesen-Glück für den SVS in den Schluss-Sekunden! 

Unter dem Strich aber ein verdienter 1:0-Sieg für die Gastgeber, die besonders nach dem Platzverweis die spielbestimmende Mannschaft waren und den Anschluss an die Aufstiegsplätze wahren.

Am 21. Spieltag steht für den SVS die schwere Auswärtspartie bei Tabellenführer Fortuna Düsseldorf (2. Februar, 18:30 Uhr, Esprit-Arena) an.

SV Sandhausen - Dynamo Dresden 1:0 (0:0)

SV Sandhausen: Schuhen - Knipping, Karl, Kister - Linsmayer, P. Förster (72. Sukuta-Pasu) - Klingmann, Paqarada - Zejnullahu (90. +1 Jansen) - Daghfous, Gislason (78. Derstroff)

Dynamo Dresden: Schubert - Seguin (86. Aosman), M. Franke, Ballas, Heise - Konrad, Hauptmann - Duljevic, Berko (73. Kreuzer)- Mlapa, L. Röser

Tore: 1:0 Linsmayer (80.)

Zuschauer: 4.000

Schiedsrichter: Benedikt Kempkes (Thür)

Besondere Vorkommnisse: Duljevic (53., gelb-rot)

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

rmx

Quelle: Mannheim24

Kommentare