19. Spieltag: FCI gegen SVS

Torloses Remis im Duell der Abwehr-Bollwerke

+
Torloses Remis zwischen Ingolstadt und Sandhausen.

Ingolstadt - Im Audi-Sportpark treffen die zwei defensivstärksten Teams der Liga aufeinander. Die Schanzer treffen in der ersten Hälfte den Pfosten, der SVS kommt in Durchgang zwei zu Chancen:

Torloses Remis im Duell der Abwehr-Bollwerke.

Der SV Sandhausen erkämpft sich im Audi-Sportpark ein torloses Unentschieden beim FC Ingolstadt 04. In der ersten Hälfte sind die Schanzer tonangebend, treffen aber nur den Pfosten. Im zweiten Durchgang können die Gäste das Spiel offener gestalten, nutzen ihre Chancen aber nicht. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes 0:0.

Vor dem Spiel

SVS-Coach Kenan Kocak, der seinen Vertrag kürzlich bis 2020 verlängert hat, setzt nach demAbgang von Lucas Höler zum SC Freiburg im Sturm auf José Vunguidica - Richard Sukuta-Pasu konnte die Wintervorbereitung wegen Kniebeschwerden nur teilweise bestreiten. Torgarant Andrew Wooten fehlt nach Muskelbündelriss noch mehrere Monate. Neuzugang Rúrik Gíslason  nimmt zunächst auf der Bank Platz. 

Zudem muss Kocak auf Kapitän Stefan Kulovits (Muskelfaserriss) und Ken Gipson (Wadenbeinbruch) verzichten. Philipp Förster spielt neben Denis Linsmayer auf der Sechs, Julian Derstroff kommt über die rechte Seite.

>>> Der Live-Ticker zum Nachlesen.

FCI trifft nur den Pfosten

In der ersten Hälfte passiert relativ wenig. Beide Mannschaften zeigen, warum hier die beste (Sandhausen) auf die drittbeste Defensive der Liga trifft. 

Ingolstadt versucht sich in den Strafraum zu kombinieren, hat deutlich mehr vom Spiel, kommt aber nur ein Mal zwingend durch: Der Ex-Sandhäuser Thomas Pledl dringt über links in den Strafraum durch, findet Dario Lezcano am Fünfer. Der lässt auf Alfredo Morales prallen, dessen Schuss aus kurzer Distanz SVS-Keeper Marcel Schuhen noch an den Pfosten lenkt (14.). Der SVS konzentriert sich indes auf die Defensive, startet ab 30 Minuten erste zaghafte Offensiv-Versuche. 

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Mein SV Sandhausen“.

Offeneres Spiel in der zweiten Hälfte

Die Kurpfälzer kommen mit mehr Druck aus der Kabine. Vunguidica wird links am Strafraum eingesetzt, findet Nejmeddin Daghfous im Rückraum. Der Schuss des Ersatz-Kapitäns ist aber zu schwach für Ingolstadts Keeper Örjan Nyland (46.) Kurz darauf steckt Eroll Zejnullahu auf Vunguidica durch. Dessen Schuss aus gut 20 Metern ist aber zu zentral. Nyland ist mit dem Fuss da (54.).

Fotos: FC Ingolstadt - SV Sandhausen

Ingolstadt fällt im zweiten Durchgang gegen stark verteidigende Sandhäuser wenig ein. Die Gäste erspielen sich optisch Vorteile, ohne selbst gefährlich vor das Schanzer-Tor zu kommen. FCI-Coach Stefan Leitl versucht es mit drei Wechseln, die aber nichts einbringen. 

Auch Kocak wechselt drei Mal und hat beinahe das glückliche Händchen: Der gerade erst eingewechselte Manuel Stiefler sprintet kurz vor dem Schlusspfiff in einen Querpass von Tobias Levels, kann sich gegen Innenverteidiger Hauke Wahl durchsetzen und legt den Ball am herauseilenden Keeper Nyland vorbei. Allerdings gerät Stiefler im Anschluss ins Stolpern und die FCI-Defensive kann klären (90.).

Unter dem Strich ein verdienter Punkt, auch wenn angesichts der Chancen in der zweiten Hälfte sogar ein Sieg für den SVS drin gewesen wäre.

FC Ingolstadt - SV Sandhausen 0:0

FC Ingolstadt: Nyland - Levels, M. Matip, Wahl, Paulo Otavio - Träsch - Cohen, Morales (66. Leipertz)- Pledl, Kittel (66. Hartmann) - Lezcano (79. Kutschke)

SV Sandhausen: Schuhen - Klingmann, Knipping, Karl, Paqarada - Linsmayer, P. Förster (74. Jansen) - Daghfous, Zejnullahu (85. Stiefler), Derstroff (68. Gislason) - Vunguidica

Tore: - 

Zuschauer: 7.575

Schiedsrichter: Marco Fritz (Korb)

-----

Am Sonntag (28. Januar, 13:30 Uhr) trifft der SVS im BWT-Stadion auf Dynamo Dresden.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

rmx

Quelle: Mannheim24

Kommentare