1. Ludwigshafen24
  2. Sport
  3. SC Freiburg

Verabschiedung von Joachim Löw: Unwürdig? Fußball-Legenden üben harsche Kritik

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Der DFB hat Ex-Bundestrainer Joachim Löw offiziell verabschiedet. Die Art und Weise, wie die Verabschiedung abgelaufen ist, sorgt nun für viel Kritik:

Update vom 15. November: Am vergangenen Donnerstag ist Ex-Bundestrainer Joachim Löw beim WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein offiziell verabschiedet worden. Die Art und Weise der Verabschiedung haben viele Beobachter als unwürdig empfunden. So auch Manager-Legende Reiner Calmund.

NameJoachim Löw
Geboren3. Februar 1960 (Alter 61 Jahre)
GeburtsortSchönau im Schwarzwald
EhepartnerinDaniela Löw

Joachim Löw: Verabschiedung von Ex-Bundestrainer sorgt für Kritik

Jogi Löw, Sepp Herberger, Helmut Schön und Franz Beckenbauer sind Weltmeister geworden. Löw hat mit knapp 200 Länderspielen die meisten gemacht und auch die meisten gewonnen. Da wäre ein bisschen mehr Lametta schon erforderlich gewesen“, sagt Calmund am Sonntag im Sport1-Doppelpass.

Ex-Bundestrainer Joachim Löw bei seiner Verabschiedung am Donnerstag.
Ex-Bundestrainer Joachim Löw bei seiner Verabschiedung am Donnerstag. © Markus Gilliar/dpa

Auch Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg kritisiert die Verabschiedung. „Die größte Enttäuschung – da kann man dem DFB kaum einen Vorwurf machen - ist, dass die drei Gesichter Schweinsteiger, Lahm und Götze nicht anwesend waren - aus Gründen, die ich nicht nachvollziehen kann“, sagt der 53-Jährige.

Joachim Löw: Abschied vor WM-Qualispiel gegen Liechtenstein

Erstmeldung vom 13. Oktober: Von 2004 bis 2021 ist Joachim Löw für den DFB tätig gewesen. Nachdem er zunächst Co-Trainer unter Jürgen Klinsmann gewesen ist, hat er ab 2006 das Amt als Bundestrainer inne gehabt. Löw hat in dieser Zeit zahlreiche Erfolge gefeiert. Der Höhepunkt ist ohne Zweifel: der WM-Titel 2014 in Brasilien. Nach dem Vorrunden-Aus bei der WM 2018 ist die Kritik an ihm immer lauter geworden. Bereits vor der Europameisterschaft 2021 kündigt Löw seinen Rücktritt an. Bei der EM ist dann schließlich im Achtelfinale gegen England Schluss. Die Ära Löw endet im Wembley-Stadion in London.

Mehrere Monate später soll Joachim Löw nun auch offiziell vom Verband verabschiedet werden. Zunächst haben die DFB-Verantwortlichen die Länderspiele im September im Blick gehabt. Auch aufgrund der Corona-Regeln der UEFA hat man sich nun dafür entschieden, die Verabschiedung erst am 11. November beim WM-Qualifikationsspiel gegen Liechtenstein durchzuführen.

Joachim Löw: Ex-Bundestrainer soll vom DFB im November verabschiedet werden

Die Partie findet in der Volkswagen Arena in Wolfsburg statt. „Das wird jetzt in Wolfsburg passieren, dass wir da zum Jahresabschluss zusammenkommen und Jogi offiziell und im internen Kreis verabschieden“, wird DFB-Direktor Oliver Bierhoff unter anderem von „Sport1“ zitiert.

Joachim Löw soll im November vom DFB verabschiedet werden.
Joachim Löw soll im November vom DFB verabschiedet werden. © Federico Gambarini/dpa

Neben Jogi Löw sollen seine ehemaligen Assistenten Andreas Köpke, Thomas Schneider sowie Scout Urs Siegenthaler verabschiedet werden. Auch DFB-Arzt Sepp Schmitt wird geehrt. Das DFB-Team hat sich unter Löw-Nachfolger Hansi Flick souverän für die WM 2022 qualifiziert. Der Bammentaler hat zudem den Start-Rekord von Joachim Löw eingestellt, der 2006 ebenfalls mit fünf Siegen in seine Amtszeit gestartet ist.

Joachim Löw will weiter als Trainer arbeiten

Welchen Trainerjob Joachim Löw als nächstes übernimmt, ist noch unklar. Der 61-Jährige, der als Spieler unter anderem für den SC Freiburg gewesen ist, ist vor einigen Wochen als Nationaltrainer der Türkei im Gespräch gewesen. Auch beim kriselnden FC Barcelona fiel medial der Name Löw. Der ehemalige Bundestrainer hat angekündigt, dass er sich vorstellen kann, seine Karriere als Trainer fortzuführen. (nwo)

Auch interessant

Kommentare