Drei Sekunden vor dem Ende

Zittersieg! Fäth rettet Löwen in Wetzlar

+
Die Rhein-Neckar Löwen gewinnen in Wetzlar (Archivfoto).

Wetzlar – Die Löwen-Fans müssen am Sonntag (30. September) lange zittern, letztlich sichert sich der Pokalsieger in Wetzlar mit dem Schlusspfiff zwei Punkte.

Die Rhein-Neckar Löwen haben mit einem Zittersieg den Anschluss an die Tabellenspitze in der Handball-Bundesliga hergestellt. 

Zwei Wochen nach dem ersten Punktverlust findet der DHB-Pokalsieger durch ein 26:25 (15:15) bei der HSG Wetzlar wieder in die Spur. Nationalspieler Steffen Fäth erzielt drei Sekunden vor Spielende den Siegtreffer. 

In der Wetzlarer Rittal-Arena tun sich die Badener vor 3.956 Zuschauern schwer. Trotz einer zwischenzeitlichen Vier-Tore-Führung (11:7) steht es zur Halbzeit unentschieden, im zweiten Durchgang kann der Favorit keinen Vorsprung herausspielen. 

Bester Werfer ist Neuzugang Vladan Lipovina mit fünf Toren. In der Tabelle lauern die Löwen mit 11:1 Punkten hinter dem Spitzenduo SG Flensburg-Handewitt (14:0) und dem SC Magdeburg (14:2) auf Rang drei. Rekordmeister THW Kiel kann mit einem Sieg am Nachmittag (16 Uhr/Sky) gegen den HC Erlangen auf 10:4 Punkte kommen.

SID/nwo

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare