Dritter Sieg in der Champions League

Löwen gewinnen klar gegen Kristianstad, aber sorgen sich um Fäth

+
Rhein-Neckar Lˆwen - IKF Kristianstad

Mannheim – Wenige Tage vor dem Bundesliga-Spitzenspiel gegen den THW Kiel tanken die Rhein-Neckar Löwen in der EHF Champions League Selbstvertrauen.

Am Mittwochabend (10. Oktober) feiert der Pokalsieger in der EHF Champions League den dritten Sieg im fünften Spiel. Gegen IFK Kristianstad gewinnen Andy Schmid und Co. mit 36:27 (18:14).

Die Rhein-Neckar Löwen finden sofort ins Spiel und präsentieren sich treffsicher! Bogdan Radojevic, der in der ersten Halbzeit sechs Tore wirft, und Keeper Andreas Palicka sorgen in der Anfangsphase dafür, dass die Hausherren mit einem Fünf-Tore-Vorsprung davonziehen.

Fäth muss verletzt raus

Kristianstad geht robust zu Werke. Die Folge: Nach einem harten Einsteigen gegen Steffen Fäth sieht Philip Henningsson die Rote Karte. Fäth fällt nach dem Zweikampf auf den Hinterkopf und muss mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung ausgewechselt werden

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte leisten sich die Löwen zu viele Defensivpatzer, dennoch ist die 18:14-Pausenführung aber verdient. Auch nach dem Seitenwechsel wird es nicht mehr spannend. Der Pokalsieger kassiert in der Summe das ein oder andere Gegentor zu viel, im Gegenzug ist die Abwehr der Schweden auch zu anfällig. 

Am Samstag (13. Oktober/18:10 Uhr) empfangen die Rhein-Neckar Löwen in der Bundesliga Rekordmeister THW Kiel.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare