Nur 2.365 Zuschauer in der SAP Arena

Ersatzgeschwächte Löwen gewinnen gegen Brest

+
Gudjon Valur Sigurdsson ist gegen Brest bester Werfer.

Mannheim – Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Gruppenphase der Champions League ihren zweiten Sieg gefeiert. Am Mittwochabend (26. September) schlägt das Jacobsen-Team Brest.

Gegen den weißrussischen Serien-Meister Meschkow Brest gewinnen die Rhein-Neckar Löwen in der SAP Arena mit 33:27 (18:13).

Vor 2.365 Zuschauern ist Gudjon Valur Sigurdsson mit sechs Treffern bester Torschütze des deutschen Pokalsiegers, der kurzfristig auf Alexander Petersson (Sprunggelenk) und Jerry Tollbring (Auge) verzichten hat müssen. Auch Ilija Abutovic fehlt verletzungsbedingt.

Fäth macht Werbung in eigener Sache

In der Anfangsphase lassen die Löwen durch Sigurdsson noch einige klare Möglichkeiten aus, danach zieht der zweifache deutsche Meister aber dank eines variablen Angriffsspiels auf 14:9 (18.) davon. Mit fünf Treffern bei fünf Würfen macht insbesondere Steffen Fäth im ersten Durchgang auf sich aufmerksam. 

Nach der 18:13-Pausenführung sorgen die Nordbadener schnell für die Entscheidung. Dem weißrussischen Meister, der zuletzt noch Titelverteidiger Montpellier HB geschlagen hat, fehlen gegen die starke Löwen-Deckung die Lösungsmöglichkeiten. Schon nach 43 Minuten ist die Partie beim 25:16 praktisch entschieden.

nwo/dpa

Quelle: Mannheim24

Kommentare