Turnier in Ägypten

Handball-WM: Absage wird diskutiert - das sagt DHB-Kapitän Uwe Gensheimer

Mannheim - Muss die Handball-WM 2021 abgesagt werden? Die kritischen Stimmen mehren sich - das sagt DHB-Kapitän Uwe Gensheimer zu einer möglichen Austragung:

Versinkt der Handball-Sport im Corona-Chaos? Nach der Länderspielpause müssen coronabedingt gleich mehrere Bundesliga-Spiele abgesagt werden, was den ohnehin schon straffen Zeitplan gehörig durcheinander wirbelt. Die Kritik an den Länderspielen wächst und somit auch die Bedenken an der Handball-WM, die vom 13. bis 31. Januar in Ägypten stattfinden soll. Darüber berichtet MANNHEIM24*.

WettbewerbHandball-Weltmeisterschaft
Zeitraum13. bis 31. Januar 2021
AustragungsortÄgypten
Teilnehmer32

Handball-WM: Muss das Turnier abgesagt werden? Das sagt DHB-Kapitän Uwe Gensheimer

So hat sich beispielsweise Michael Hoffmann, Berater von Nationalspieler Hendrik Pekeler, gegen das Turnier ausgesprochen. „Wenn man darüber diskutiert, dass Familien zu Weihnachten vielleicht nicht zusammenkommen können, dann wäre eine Handball-WM mit 32 Teams nur drei Wochen später inakzeptabel“, sagt er gegenüber Sport1.

Nach dem souveränen Heimsieg der Rhein-Neckar Löwen gegen den TBV Lemgo-Lippe* hat sich am Samstagabend auch Löwen- und DHB-Kapitän Uwe Gensheimer* zu der Situation rund um die WM in Ägypten geäußert.

Handball-WM: Findet die WM in Ägypten statt?

Meine generelle Position ist, dass so ein Großturnier für die Sportart Handball einen hohen Stellenwert hat. Da haben wir die größte Strahlkraft, um unsere Sportart zu präsentieren“, so Gensheimer in der ARD.

DHB-Kapitän Uwe Gensheimer beim Bundesliga-Spiel der Löwen gegen Lemgo.

Laut dem 34-Jährigen könnte das Turnier mit einem guten Konzept über die Bühne gehen: „Mit einem guten System und Initiative von uns selbst ist es möglich.“ Ähnlich sieht die Situation auch Martin Schwalb, Trainer der Rhein-Neckar Löwen. „Unser schöner Sport muss präsent sein“, betont der ehemalige Nationalspieler.

Handball-WM in Ägypten: Löwen-Managerin äußert Bedenken

Bei der Nationalmannschaft hat es nach der EM-Qualifikation gegen Bosnien-Herzegowina* und Estland* vier Corona-Fälle gegeben. „Die Entscheidung über die Austragung liegt nicht bei den Klubs“, verdeutlicht Löwen-Managerin Jennifer Kettemann gegenüber dem „Mannheimer Morgen“. „Wir haben bereits vor Monaten unsere Bedenken geäußert, diese werden in der aktuellen Situation natürlich wieder verstärkt.

Ob die Handball-WM in der geplanten Form stattfindet, bleibt abzuwarten. Die Diskussionen rund um das Turnier werden in den kommenden Wochen aber jedenfalls nochmal ordentlich Fahrt aufnehmen. (nwo) *MANNHEIM24 ist Teil des Ippen Digital Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare