EM-Qualifikation

Bei Gislason-Debüt: DHB-Team müht sich zu Sieg gegen Bosnien-Herzegowina

Bundestrainer Alfred Gislason feiert ein gelungenes Debüt.
+
Bundestrainer Alfred Gislason feiert ein gelungenes Debüt.

Düsseldorf - Zum Auftakt der EM-Qualifikation im Handball hat Deutschland Bosnien Herzegowina knapp bezwungen. So lief das Debüt von Bundestrainer Alfred Gislason:

Update vom 5. November: Die deutschen Handballer haben beim Debüt von Bundestrainer Alfred Gislason mit Mühe eine Blamage abgewendet. Die DHB-Auswahl gewinnt am Donnerstag zum Auftakt der Qualifikation zur Europameisterschaft 2022 gegen Bosnien-Herzegowina mit 25:21 (9:13).

Vor leeren Rängen in Düsseldorf ist Kreisläufer Hendrik Pekeler vom Rekordmeister THW Kiel mit fünf Toren bester Werfer für den WM-Vierten gewesen. Am kommenden Sonntag (15:15 Uhr) trifft Deutschland in Tallinn auf Estland. Weiterer Gegner in der Gruppe 2 ist Österreich.

Handball: Deutschland gegen Bosnien-Herzegowina heute live im TV und Stream

Update vom 4. November: Das EM-Qualifikationsspiel des DHB-Teams gegen Bosnien-Herzegowina findet statt. Obwohl die Bosnier eine Verlegung der für diesen Donnerstag (5. November/16:15 Uhr, live im ZDF) in Düsseldorf geplanten Partie beantragt haben, bestätigt ein Sprecher der Europäischen Handball-Föderation (EHF) am Dienstagabend die Ansetzung.

WettbewerbEM-Qualifikation
PartieDeutschland - Bosnien-Herzegowina
Datum und UhrzeitDonnerstag, 5. November um 16:15 Uhr
TV-ÜbertragungZDF (TV und Live-Stream)

Damit wird der neue Bundestrainer Alfred Gislason sein Debüt geben können. Zuvor hatten die Bosnier bei der EHF eine Verlegung des Spiels beantragt, weil ihnen aufgrund mehrerer Corona-Fälle einige Spieler nicht zur Verfügung stehen. Die EHF hat den Antrag jedoch nun abgelehnt.

Anwurf zwischen Deutschland und Bosnien-Herzegowina ist am Donnerstag um 16:15 Uhr. Das ZDF überträgt die Partie live im TV und online im kostenlosen Stream.

Handball: Deutschland gegen Bosnien-Herzegowina vor Absage?

Erstmeldung: Am Donnertag (5. November) soll das DHB-Team um Kapitän Uwe Gensheimer eigentlich in die Qualifikation für die Handball-EM starten. Ob das Spiel in Düsseldorf gegen Bosnien-Herzegowina allerdings stattfinden kann, ist momentan fraglich. Bosnien hat aufgrund diverser Corona-Ausfälle bei der Europäischen Handball-Föderation eine Verlegung der Partie beantragt. Lediglich 14 Spieler stehen zur Verfügung.

So wollen wir nicht gegen Deutschland spielen“, sagte Bosniens Torhüter Benjamin Buric vom deutschen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt am Montagabend der dänisch-deutschen Tageszeitung „Flensborg-Avis“. Das DHB-Team muss indes auf Rückkehrer Christian Dissinger verzichten.

Der Rückraumspieler von Vardar Skopje werde aufgrund mehrerer Corona-Fälle im Umfeld seines Clubs wieder die Heimreise nach Nordmazedonien antreten. „Das ist hart, denn wie Andreas Wolff ist auch Christian Dissinger bisher ohne Befund. Beide haben unsere Entscheidung sehr vernünftig mitgetragen. Respekt, wie Andreas und Christian das mitgetragen haben, denn beide hätten gern diese Etappe mit uns bestritten“, sagt Axel Kromer, Vorstand Sport des Deutschen Handballbundes. (nwo/dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare