Pokal-Viertelfinale

Rhein-Neckar Löwen gegen TSV Hannover-Burgdorf - Tickets erhältlich

+
Die Rhein-Neckar Löwen empfangen am 4. Dezember den TSV Hannover-Burgdorf.

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen treffen im Pokal-Viertelfinale auf die TSV Hannover-Burgdorf. Alle Infos zum Ticket-Vorverkauf für die Begegnung gegen den Tabellenführer:

  • Das Pokal-Viertelfinale der Rhein-Neckar Löwen ist terminiert worden.
  • Am 4. Dezember um 20 Uhr steigt die Partie gegen die TSV Hannover-Burgdorf in der SAP Arena.
  • Alle Infos zum Ticket-Vorverkauf des Pokalspiels Rhein-Neckar Löwen gegen TSV Hannover-Burgdorf.

Update vom 10. Oktober: Der Termin für das Pokal-Viertelfinale gegen die TSV Hannover-Burgdorf steht fest: Die Rhein-Neckar Löwen empfangen den aktuellen Bundesliga-Tabellenführer am 4. Dezember (20 Uhr) in der SAP Arena. 

Rhein-Neckar Löwen: Tickets für das Pokal-Viertelfinale erhältlich

Dauerkartenbesitzer können seit Donnerstag (10. Oktober) um 10 Uhr Tickets für die Begegnung erwerben. Diese können bis einschließlich Montag (14. Oktober) ihr Vorkaufsrecht wahrnehmen und sich als erste die besten Plätze in der SAP Arena sichern. Zusätzlich haben die Rhein-Neckar Löwen die Ticket-Aktion „2 Tickets zum Preis von 1 im Oberrang" gestartet: Wer sich für ein Ticket in einer der beiden Preiskategorien im Oberrang (PK 3 und PK 4) entscheidet, bekommt das zweite Ticket in derselben Preiskategorie kostenlos dazu. Dies gilt allerdings nur für Vollzahler-Tickets. Auf bereits ermäßigte Tickets (z.B. für Kinder, Studenten, Rentner) kann kein weiterer Preisnachlass gewährt werden. 

Im Viertelfinale können die Löwen auch weiterhin auf Jannik Kohlbacher zählen - der Kreisläufer hat seinen Vertrag bei den Kurpfälzern verlängert und bleibt. 

Tickets gibt es in der Geschäftsstelle der Löwen in Kronau, im Ticketshop der SAP Arena, bei der Tickethotline 0621/18190333 sowie unter tickets@rhein-neckar-loewen.de

Rhein-Neckar Löwen treffen auf TSV Hannover-Burgdorf

Update vom 4. Oktober: Das Achtelfinale haben die Rhein-Neckar Löwen in einem spannenden Krimi gegen Göppingen mit 36:34 für sich entschieden. Nun steht auch der Gegner für das Pokal-Viertelfinale fest. Die Löwen empfangen die TSV Hannover-Burgdorf, die in der Handball-Bundesliga derzeit einen Höhenflug erleben. Die Recken sind nämlich ungeschlagener Tabellenführer und haben im Achtelfinale den amtierenden Meister SG Flensburg-Handewitt mit 26:20 aus dem Pokal geworfen. 

„Neben dem THW Kiel ist Hannover das wohl schwerste Los, wenn man sieht, in welcher Verfassung die TSV aktuell spielt. Wir haben jetzt noch eine Hürde bis Hamburg und gemeinsam mit unseren Fans im Rücken wollen wir diesen letzten Schritt machen und wieder zum Final-Four", so Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen in einer ersten Reaktion. 

Die Mannheimer planen mit Mittwoch, 4. Dezember 2019, als Spieltermin für das Viertelfinale. Über die genaue Terminierung und den Kartenvorverkauf werden die Badener rechtzeitig informieren.

Das DHB-Pokal-Viertelfinale im Überblick:

  • Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf
  • MT Melsungen - Füchse Berlin
  • TVB Stuttgart - THW Kiel
  • Eulen Ludwigshafen - TBV Lemgo Lippe

Löwen entscheiden spannenden Pokal-Krimi gegen Göppingen für sich!

Erstmeldung vom 2. Oktober: Der Traum vom Gewinn des DHB-Pokals lebt! Nach einer packenden Partie schlagen die Rhein-Neckar Löwen am Mittwochabend (2. Oktober) Liga-Konkurrent Frisch auf! Göppingen mit 36:34 (14:16) und ziehen somit ins Viertelfinale ein. Doch der Sieg ist ein hartes Stück Arbeit...

Löwen starten gegen Göppingen schlecht in die Partie 

Die Löwen kommen zunächst überhaupt nicht gut ins Spiel und liegen in der Anfangsphase bereits mit vier Toren hinten. Göppingen zeigt tolle Spielzüge und geht bissig in die Zweikämpfe. Von Superstar Uwe Gensheimer ist bis auf zwei verworfene Siebenmeter nichts zu sehen. 

Durch mehrere Strafminuten der Göppinger und durch überragende Paraden von Löwen-Torwart Andreas Palicka kämpfen sich die Mannheimer bis auf zwei Treffer zurück - 14:16 zur Pause aus Löwen-Sicht.

Rhein-Neckar Löwen gegen Göppingen: Pokal-Krimi geht in die Verlängerung

Nach dem Seitenwechsel werden die Löwen - angepeitscht von den knapp 3.700 Fans in der SAP Arena - immer stärker und gleichen 15 Minuten vor dem Ende zum 22:22 aus. Doch die Gäste spielen unbeeindruckt weiter und finden immer wieder eine Antwort auf die Angriffe von Andy Schmid & Co. 

Es entwickelt sich eine heiße Schlussphase, in der die Rhein-Neckar Löwen in der 46. Minute das erste Mal überhaupt in Führung gehen. Auch wenn sich Palicka mehrmals auszeichnen kann, verpasst die Mannschaft von Trainer Kristjan Andresson die Partie früh für sich zu entscheiden. In allerletzter Sekunde gleichen die Göppinger zum 29:29 aus. Es geht in die Verlängerung!

Dort geht dem Außenseiter die Puste aus und das nutzt der zweifache Meister eiskalt aus. In der zweiten Hälfte der Verlängerung machen die Löwen letztlich alles klar und entscheiden die Partie mit 36:34 für sich. Bester Werfer der Partie ist Andy Schmid mit zehn Treffern.

Rhein-Neckar Löwen - Frisch Auf! Göppingen 36:34 (14:16)

Spielbeginn: Mittwoch, 2. Oktober um 19 Uhr in der SAP Arena

Torfolge

  • 1:5 nach 5 Minuten
  • 2:6 nach 10 Minuten
  • 6:10 nach 15 Minuten
  • 8:10 nach 20 Minuten
  • 11:12 nach 25 Minuten
  • 14:16 nach 30 Minuten
  • 17:18 nach 35 Minuten
  • 18:21 nach 40 Minuten
  • 22:22 nach 45 Minuten
  • 23:23 nach 50 Minuten
  • 26:24 nach 55 Minuten
  • 29:29 nach 60 Minuten
  • 33:31 nach 65 Minuten
  • 36:34 nach 70 Minuten

Vorbericht: Löwen gegen Göppingen

Die Siegesserie aus vier Erfolgen in Serie ist gerissen und so steht nach dem 26:31 beim MT Melsungen die zweite Saisonniederlage in der noch jungen Saison auf dem Konto der Rhein-Neckar Löwen. Daher wollen die Gelbhemden am kommenden Mittwoch (2. Oktober/19 Uhr) gegen Frisch Auf! Göppingen für Wiedergutmachung sorgen und in die nächste Pokalrunde einziehen. Während das First-Four Turnier im saarländischen Saarlouis noch als bessere Saisonvorbereitung gewertet werden kann, wird es im Baden-Württemberg-Derby richtig zur Sache gehen. 

Rhein-Neckar Löwen ist gegen Göppingen der Favorit

Die Marschroute ist klar vorgegeben: Nach dem knappen letztjährigen Viertelfinal-Aus gegen die Füchse aus Berlin wollen die Löwen unbedingt wieder nach Hamburg ins REWE Final Four. Einen Vorteil auf den Weg dorthin haben die Rhein-Neckar Löwen allemal: Durch das Heimspiel-Los hat der Pokalsieger von 2018 die eigenen Fans im Rücken. Und mit Frisch Auf! Göppingen einen Gegner vor der Brust, der bereits vier seiner sechs Bundesliga-Spiele verloren hat. Aber aufgepasst, angeschlagene Gegner können besonders gefährlich werden. 

Dessen ungeachtet spricht die Bilanz eine eindeutige Sprache: Von den bisherigen 35 Duellen haben die Badener 25 für sich entschieden, lediglich sieben Mal ist Göppingen als Sieger von der Platte gegangen.

Rhein-Neckar Löwen gegen Göppingen: Übertragung heute live im TV und Live-Stream

Die ersten beiden Runden des DHB-Pokals hat Sportdeutschland.TV noch live übertragen. Für das Achtelfinale dagegen melden die Rhein-Neckar Löwen zunächst, dass es zur Partie gegen Frisch Auf! Göppingen keine Liveübertragung gibt. Kurze Zeit später gibt es jedoch Entwarnung! Löwen-Hauptsponsor Admiralbet macht es möglich. 

Das ist eine weitere spontane und großartige Aktion, für die wir ADMIRAL als unserem Hauptsponsor sehr, sehr dankbar sind. Überragend, dass wir das in der Kürze der Zeit noch hinbekommen haben“, freut sich Jennifer Kettemann, Geschäftsführerin der Rhein-Neckar Löwen.

Damit haben alle Handball- und Löwen-Fans, die am Mittwochabend um 19 Uhr nicht in der SAP Arena dabei sein können, die Gelegenheit, den Derbykracher im Internet auf dem Youtube-Kanal der Rhein-Neckar Löwen zu verfolgen.

>>> Alle News zu den Rhein-Neckar Löwen findest Du auf unserer Löwen-Übersichtsseite.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Handball-Pokal-Partie Rhein-Neckar Löwen gegen Frisch Auf! Göppingen (Mittwoch, 2. Oktober/19 Uhr).

oal

Quelle: Mannheim24

Mehr zum Thema

Kommentare