Schnee, schlechte Sicht und Wind

Ticker zur Ski-WM: Irrer Krimi um die Abfahrt - „Hart, aber so ist das Wetter“

+
Lindsey Vonn bei der Kombi: Das Wetter in Are ist derzeit eher kritisch für die Speed-Disziplinen.

Bei der Ski-WM im schwedischen Åre stand am Freitag die nächste Entscheidung an. Das Wetter wird für die Abfahrt der Herren zum Lotteriespiel. Hier können Sie den Ticker nachverfolgen. 

  • Top-Favoritin Mikaela Shiffrin verzichtete auf den Start bei der Kombination am Freitag. Sie will sich auf Slalom und Riesenslalom konzentrieren.
  • Wendy Holdener holt Gold, Petra Vlhova Silber und Ragnhild Mowinckel Bronze.
  • WM-Debütantin Meike Pfister ging als einzige Deutsche an den Start und wurde 22..

19.35 Uhr: Für die Königsdisziplin Abfahrt brauchen die Sportler bei den Ski-Weltmeisterschaften am Wochenende viel Flexibilität. Wegen der Wettervorhersage mit Schneefall und schlechter Sicht gibt es drei verschiedene Pläne. Option eins ist ein kurzes Training am Vormittag im oberen Streckenteil mit einem planmäßigen Start um 12.30 Uhr. Sollte das nicht gehen, soll der Wettkampf um 12.30 Uhr wie im Training am Mittwoch und Freitag um knapp einen Kilometer verkürzt und vom Super-G-Start aus begonnen werden. Die letzte Möglichkeit ist nach Angaben des Skiweltverbands eine Verschiebung auf Sonntag - in diesem Fall würde die Abfahrt der Damen bereits um 10.30 Uhr gestartet werden.

„Es ist hart, aber so ist das Wetter und wir müssen ruhig und cool bleiben“, sagte FIS-Rennchef Markus Waldner am Freitagabend. Damit der Weltmeister über die komplette Strecke von 3,2 Kilometern ermittelt werden kann, müssen die Fahrer aber zuvor in einem Training auf allen Teilen der Piste unterwegs gewesen sein. Das war bislang nicht der Fall. Der obere Teil, auf dem der Deutsche Skiverband mit seinen Fahrern in den vergangenen Monaten so oft trainiert hat wie keine andere Nation außer den Schweden, war bislang außen vor.

Ski-WM:  Schweizerin Holdener verteidigt Kombi-Titel

Position

Endergebnis

Rückstand

1.

Wendy Holdener (SUI)

2.

Petra Vlhova (SVK)

+ 0,03

3.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

+ 0,45

16.53 Uhr: Keine große Überraschung - Holdener vor Vlhova. Das wäre im Wettbüro nicht mit einer hohen Summe belohnt worden. Große Aufmerksamkeit sollte auch Roni Remme bekommen, die mit der Lauf-Bestzeit bestens für die Slalom-Entscheidung gewappnet sein wird - hier aber nur Fünfte wird. Pech für Österreich. Ramona Siebenhofer wurde nur Vierte hinter Ragnhild Mowinckel. 
16.51 Uhr - Ramona Siebenhofer: Siebenhofer ist auch eine bekannte Abfahrerin, schrammt aber knapp am Podest vorbei. Siebenhofer wird nur Vierte und ihr fehlen vier Hundertstel. 
16.50 Uhr - Ilka Stuhec: Nun eine Abfahrtsweltmeisterin als zweitletzte des zweiten Durchgangs. Kann sie noch etwas Überraschendes schaffen? Die Antwort ist nein. Sie wird Neunte. Respekt, da sie nicht den Slalom einfach ausgelassen hat.  
16.48 Uhr - Ragnhild Mowinckel: Die Norwegerin nimmt Remme Bronze weg! Ein guter Lauf der Skandinavierin und verdrängt die Kanadierin, die hier immer noch die Lauf-Bestzeit inne hat. 
16.46 Uhr - Wendy Holdener: Sie verliert sieben Hundertstel am Anfang. Bei der dritten Zwischenzeit ist zeitgleich mit Vlhova! Im Ziel und? Holdener mit 0,03 Sekunden vor
16.45 Uhr - Wendy Holdener: Nun die Entscheidung? Holdener am Start. Sie gilt als beste Slalom-Läuferin, die noch oben steht. 
16.44 Uhr - Federica Brignone: Brignone will sich hier auf Platz zwei schrauben. Vlhova wird sie nicht schaffen. Die Kanadierin Remme hatte sogar einen besseren Lauf als Vlhova. Brignone ärgert sich im Ziel. Es ist nur Platz drei. 
16.44 Uhr - Ricarda Haaser: Die Österreicherin war gut unterwegs, stürzt aber leider und scheidet aus. 
16.41 Uhr - Petra Vlhova: Die Slowakin baut ihren Vorsprung in den ersten zwei Zwischenzeiten aus. Aber im Zwischenstück verliert sie wieder ein bisschen am Boden. Am Ende ist sie 1,10 vor Remme. Jetzt stellt sich nur die Frage, welche Medaille das bedeutet. 
16.40 Uhr - Petra Vlhova: Nun eine der Favoritinnen. Vlhova ist los.
16.38 Uhr - Alice Merryweather: Nun die Top Ten, bei denen zwei Läuferinnen aussetzen - Lindsey Vonn und Corinne Suter sparen sich ihre Kräfte. Einen ordentlichen Anfang versaut sich die Amerikanerin mit einem Dreher. Kurze Zeit steht sie quer und kann es nicht mehr retten. 
16.36 Uhr: Die Überraschung der ersten 14 Läuferinnen: Roni Remme. Die Kanadierin mit einem Fabellaluf. Sie macht zurecht viele Plätze gut. Sie war 28. nach dem ersten Lauf und ist jetzt schon mindestens Achte. 
16.35 Uhr - Nicol Delago: Nun die Italienerin, die bereits bei der ersten Zwischenzeit 0,50 Sekunden verliert. Kurz vor der dritten Zwischenzeit macht sie einen Fehler - und fällt am Ende auf Platz sechs zurück. 
16.34 Uhr - Lisa Hörnblad: Die Lokalmatadorin hatte am Start 1,09 Sekunden Vorsprung und war gut unterwegs. Doch dann hebelt es die Schwedin aus und sie fällt auf Platz vier zurück. 
16.32 Uhr - Esther Ledecka: Die Olympiasiegerin im Super-G versucht hier ihr Maximum an Geschmeidigkeit auszupacken. IM Zielraum kann sie sich über Platz sieben freuen. 
16.30 Uhr - Kajsa Vickhoff Lie: Die Norwegerin könnte die erste Läuferin sein, die Roemme vom Thron stoßt. In allen Zwischenzeiten ist sie vorne. Schafft es sie es auch im Ziel? Neeeeein. Das war ganz knapp. 0,38 zurück. Remme weiter vorne.
16.29 Uhr - Christina Ager: Die Österreicherin versucht hier jetzt einen ordentlichen Lauf mit guten Ergebnis abzuschließen. Sie schafft leider nur den siebten Platz im Ziel. Das war echt ein Teufelslauf von Roni Remme, die hier viele Plätze gut macht. 
16.28 Uhr - Meike Pfister: Nun die einzige Deutsche. Wie kann sich hier beweisen? Oben war es gut, doch im Mittelteil wird ihre Unerfahrenheit im Slalom deutlich. Sie fällt auf den achten Platz zurück. Immerhin 
16.26 Uhr - Greta Small: Nun die Australierin, die hier für eine sehr gutes Ergebnis gesorgt hat. Das beste australische Ergebnis aller Zeiten. Am Ende ist sie Siebte. Ein beachtliches Resultat. 
16.25 Uhr - Marta Bassino: Sie kann die Top-Drei nicht verdrängen und ist vorerst Vierte. 
16.24 Uhr - Alexandra Coletti: Sie scheidet aus und kommt leider nicht ins Ziel. Schade für die Italienerin.
16.23 Uhr - Marie-Michele Gagnon: Die Kanadierin mit einem Wackler und schon ist es vorbei. Sie fällt weit zurück. 
1 6.21 Uhr - Anne-Sophie Barthet: Die Französin kommt gut durch und setzt sich auf den dritten Platz.
16.20 Uhr - Aleksandra Prokopyeva: Die Russin tut sich schwer und ist aktuell Vierte. Remme hat wirklich einen tollen Lauf erwischt.
16.19 Uhr - Roni Remme: Sie zeigt sich als Spezialist und führt vor Gritsch und Ferk. 
16.17 Uhr - Franziska Gritsch: Sie setzt sich deutlich vorne ab. Mit 1,27 vor Ferk. 

16.15 Uhr - Marusa Ferk: Die Slowenin startet den zweiten Durchgang und legt die erste ZEit vor

16.15 Uhr: Der zweite Durchgang startet.

15.50 Uhr: In 25 Minuten geht es mit dem zweiten Lauf und der Entscheidung um die Medaillen los. Lindsey Vonn, Tina Weirather, Corinne Suter, Jasmine Flury, Lin Ivarsson und Joana Haehlen.

12.31 Uhr: Für den finalen Durchgang im Slalom werden die Läuferinnen in umgekehrter Reihenfolge auf die Piste gehen. Ramona Siebenhofer wird also als letzte Läuferin an den Start gehen. Als Favoritinnen gelten Petr Vlhova (Zweite im Slalolm-Weltcup) und Wendy Holdener (Dritte im Slalolm-Weltcup). Die Rückständen von 0,72 (Vlhova) und 0,42 (Holdener) werden in ihrer Parade-Disziplin zu egalisieren sein. 

Auch auf die erfahrenen Stuhec und Vonn sind nicht zu unterschätzen. Um 16.15 Uhr geht es weiter. 

Ski-WM in Åre : Der aktuelle Zwischenstand nach der Kombinationsabfahrt der Frauen

Position

Aktueller Zwischenstand

Rückstand

1.

Ramona Siebenhofer (AUT)

2.

Ilka Stuhec (SLO)

+ 0,01

3.

Ragnhild Mowinckel (NOR)

+ 0,06

4.

Corinne Suter (SUI)

+ 0,34

5.

Wendy Holdener (SUI)

+ 0,42

6.

Federica Brignone (ITA)

+ 0,60

7. 

Ricarda Haaser (AUT)

+ 0,61

8.

Petr Vlhova (SVK)

+ 0,72

Lindsey Vonn (USA)

+ 0,72

10.

Alice Merryweather (USA)

+ 0,82

...

19. 

Meike Pfister (GER)

+ 1,51

12.25 Uhr: Die verkürzte Abfahrt hat am erwarteten Gesamtklassement nicht so viel geändert. Die Favoritinnen wie Holdener und Stuhec haben sehr gute Ausganspositionen. Lindsey Vonn startet mit 0,72 Rückstand in den zweiten Durchgang. Die einzige Deutsche, Meike Pfister, ist mit Platz 19 ordentlich für ihre Verhältnisse ins Ziel gekommen. Die Medaillen werden allerdings zwischen Österreich, Slowenien, der Schweiz, Italien, Slowakei und USA ausgemacht. Weiter geht es mit dem Slalom um 16.15 Uhr. +

Ski-WM: Der erste Durchgang ist zu Ende

12.24 Uhr - Jasmine Flury, Nr. 35: Den ersten Durchgang - die Abfahrt - beendet Jasmine Flury aus der Schweiz. Ihr Lauf ist vor dem Slalom am Nachmittag der vorerst Letzte. Sie schafft es mit 1,38 auf Platz 17.
12.22 Uhr - Alexandra Coletti, Nr. 34: Die Montenegrinerin ist die einzige Teilnehmerin in diesem Wettbewerb aus ihrem Heimatland. Die ordentliche Leistung wird mit Platz 22 quittiert. 
12.21 Uhr - Joana Hählen, Nr. 33: Die Schweizerin springt zwischen Small und Pfister. Im Ziel hat sie einen Rückstand von 1,55 Sekunden. 
12.20 Uhr - Greta Small, Nr. 32: Greta Small, nein nicht aus Amerika oder Kanada, sondern aus Australien. Ja, auch Läuferinnen aus Down Under machen hier mit. Im Super-G wurde sie 25. und zeigte ihre beste Saisonleistung. Sie ordnet sich knapp hinter Meike Pfister ein. 
12.18 Uhr - Lin Ivarsson, Nr. 31: Die Schwedin ist die viertletzte Läuferin - sie wird 17. im Ziel. Besonders nett: Sie freut sich bei der Heim-WM an den Start gegangen zu sein und jubelt im Zielraum ihren Fans zu. 
12.16 Uhr - Esther Ledecka, Nr. 30: Die Super-G Olympiasiegerin konnte schon in ihrer Parade-Disziplin nicht überzeugen. Sie reiht sich als 14. ein und ist 1,14 zurück.  
12.15 Uhr - Iulija Pleshkova, Nr. 29: Die 21-Jährige Russin ist am Ende 3,33 Uhr zurück. 
12.13 Uhr - Roni Remme, Nr. 28: Die Kanadierin war Achter im Slalom in Semmering und 20. in Maribor. Im Ziel ist 1,97 Sekunden zurück. Sie wird im Slalom einige Plätze gut machen. 
12.12 Uhr - Ida Dannewitz, Nr. 27: Die Schwedin scheidet in ihrer Heimat aus. Auch wenn sie nicht auf Medaillen schielte, wäre es schön gewesen, ins Ziel zu kommen. 

Meike Pfister nach Kombinationsabfahrt bei Ski-WM nur auf Platz 16

12.10 Uhr - Meike Pfister, Nr. 26: Auch die 23-Jährige ist in den Speed-Diszplinen daheim und mit Außenseiterchancen in den Wettbewerb gestartet. Ihr bestes Saisonergebnis war 24. in Garmisch, in der Abfahrt. Vielleicht kann sie das hier heute Nachmittag im Slalom verbessern. Im Ziel hatte sie einen Rückstand von 1,51. Aktuell ist sie auf Platz 16
12.10 Uhr - Meike Pfister, Nr. 26: Nun die Deutsche!
12.09 Uhr - Aleksandra Prokopeyeva, Nr. 25: Die russische Speed-Expertin fällt weit zurück. Das wird wohl auch nichts.
12.08 Uhr - Franziska Gritsch, Nr. 24: Die 21-jährige Österreicherin ist auf den Slalom spezialisiert und hofft hier auf eine gute Ausgangsposition. Doch mit 2,09 Sekunden auf Siebenhofer hat sie auch auf gute Slalom-Läuferinnen wie Holdener zu viel Abstand, um hier mitmischen zu können.
12.06 Uhr - Corinne Suter, Nr. 23: Die Schweizerin, daheim in Abfahrt, Super-G und Riesenslalom, kann sich hier auf den vierten Platz setzen. Mit 0,34 Sekunden Rückstand hat sie eine ordentliche Fahrt gezeigt. 
12.04 Uhr - Maryna Gasienica Daniel, Nr. 22: Die Polin ist im Super-G und im Riesenslalom eher daheim. Das sagt auch das Ergebnis. Mit über zwei Sekunden Rückstand spielt sie keine Rolle im Kampf um die Medaillen. 
12.01 Uhr - Tina Weirather, Nr. 21: Nun die Liechtensteinerin. Sie ist beim Super-G leider ausgeschieden und zählt nicht als Spezialistin im Slalom. Vielleicht könnten jetzt ihre Speed-Qualitäten für einen Führungswechsel sorgen. Doch im Ziel steht fast eine Sekunde Rückstand. Das war für sie wohl nur eine Vorbereitung auf das Rennen am Sonntag. 
11.59 Uhr - Anne-Sophie Barthet, Nr. 20: Die Französin kommt als 17. ins Ziel. Nur Ferk, Paulathova und Ignjatovic waren langsamer. 

Ski-WM: Ramona Siebenhofer holt sich die Führung

11.57 Uhr - Ramona Siebenhofer, Nr, 19: Die Österreicherin setzt sich an die Spitze! Mit 0,01 Sekunden Vorsprung. Jedoch zählt Slalom nicht zu ihrer Meisterdisziplin - mal sehen, was im technischen Lauf zeigen kann. 
11.56 Uhr - Kajsa Vickhoff Lie, Nr. 18: Was kann die Norwegerin leistet sich einige kleine Fehler und kommt mit 1,15 Abstand über die Linie. 
11.55 Uhr - Marta Bassino, Nr. 17: Mit 1,58 Sekunde Abstand müsste sie schon einen Mega-Lauf hinlegen. 
11.53 Uhr - Marusa Ferk, Nr. 16: Die Slowenin hat im Ziel einen Abstand von 2,41 Sekunden. 
11.50 Uhr - Wendy Holdener, Nr. 15: Die Schweizerin ist als mehrfache Siegerin in der Disziplin durchaus die Top-Favoritin. Sie gilt als Slalom-Spezialistin, ist aber auch in den Speed-Disziplinen gut. Mit einem Rückstand hat sie sich eine gute Ausgangsposition geschaffen. 
11.49 Uhr - Alice Merryweather, Nr. 14: Die Amerikanerin ist auch durchaus eine Slalom-Läuferin, auch wenn sie im engen Stangenwald nicht unbedingt die Beste ist. Mit 0,81 Rückstand ist das durchaus okay. 
11.48 Uhr - Federica Brignone, Nr. 13: Die Italienerin braucht auch eine gute Ausgangsposition für den Slalom. Mit 0,59 Sekunden Rückstand hält sich weiter in Lauerstellung. 
11.47 Uhr - Katerina Paulathova, Nr. 12: Die Tschechin kommt mit 2,42 Sekunden ins Ziel. 
11.46 Uhr - Petra Vlhova, Nr. 11: Die gute Slalom-Fahrerin kann sich einen gute Ausgangsposition schaffen. Mit 0,71 Rückstand kann sie super in den Nachmittag gehen und im zweiten Durchgang - im Slalom - ihre Favoritenrolle klar machen. 
11.45 Uhr - Nicol Delgado, Nr. 10: Die Italienerin ist lediglich Fünfte. 
11.43 Uhr - Ilka Stuhec Nr, 9: Die Slowenin, die auch im Favoritenkreis zu sehen ist, setzt sich an die Spitze. Mit einem kleinen Vorsprung ist nun Erste. Das gibt auch die Faust im Zielbereihch. 
11.41 Uhr - Ricarda Haaser, Nr. 8: Die Österreicherin zeigt einen guten Lauf. Jedoch bringen sie kleine Fehler um den besseren Platz. Sie reiht sich zwischen Mowinckel und Vonn ein. 
11.40 Uhr - Ragnhild Mowinckel, Nr. 7: Die Norwegerin zählt als Favoritin und unterstreicht ihre Ambitionen. Im Slalom ist sie zwar nicht die beste Läuferin, kann aber mit 0,66 Vorsprung auf Vonn auf die Piste gehen. 
11.38 Uhr - Lisa Hörnblad, Nr. 6: Die Schweden ist genauso wild unterwegs wie das Wetter. Und das rentiert sich! Nur 0,16 Rückstand auf Vonn.
11.36 Uhr - Nevena Ignjatovic, Nr. 5: Die Russin hat einen Abstand von 2,12 Sekunden im Ziel. Das ist schon ein enormer Rückstand.
11.35 Uhr - Christina Ager, Nr. 4: Die Österreicherin versucht das Ski-Land würdig zu vertreten. Sie ordnete sich hinter Vonn ein. Mit einem Rückstand von 0,59 Sekunden.
11.34 Uhr - Marie-Michele Gagnon, Nr. 3: Die Nummer drei der Startliste landet auch als Dritte im Ziel. 
11.32 Uhr - Lara Gut-Behrami, Nr. 2: Gut-Behrami kommt mit 0,92 Rückstand ins Ziel. Vonn führt weiterhin. 
11.30 Uhr: Lindsey Vonn legt die erste Zeit vor. Mal sehen wie viel sie Wert sein wird. 

11.28 Uhr: Die Abfahrt beginnt jetzt!

Update 8. Februar 8.14 Uhr: Die Kombinationsabfahrt der Damen ist um eine Stunde nach hinten, also auf 12 Uhr, verschoben worden. Das teilte die Rennleitung am Freitagmorgen mit. Der Slalom-Lauf soll aber wie geplant um 16.15 Uhr stattfinden. 

Åre - Die ersten Entscheidungen bei der Ski-WM im schwedischen Åre sind gefallen. Mikaela Shiffrin und Dominik Paris gewannen Gold im Super-G. Am Freitag geht es mit der Kombination der Damen (11.00 Uhr Abfahrt/16.15 Uhr Slalom) weiter. Shiffrin wird dort nicht an den Start gehen, sie hat nach ihrem Sieg im Super-G überraschend ihre Teilnahme zurückgezogen. 

Top-Favoritin Mikaela Shiffrin konzentriert sich auf Slalom und Riesenslalom

Shiffrin wäre in der Kombination als Top-Favoritin an den Start gegangen. Doch sie will sich lieber auf Slalom und Riesenslalom konzentrieren. „Es war eine schwierige Entscheidung für mich. Aber mein Team und ich haben dann doch beschlossen, dass eine Teilnahme an der Kombination zu viel ist für mich bei diesen Weltmeisterschaften", sagt Shiffrin zu ihrer Entscheidung. 

Somit könnte die Entscheidung zwischen Michelle Gisin und Wendy Holdener (beide Schweiz) fallen. Bei der Weltmeisterschaft in St. Moritz 2017 hatte Holdener die Nase in der Kombination vorne, Gisin gewann Silber. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang stand Gisin dann ganz oben auf dem Treppchen. Holdener wurde Dritte. Es dürfte also ein spannender Zweikampf werden. 

WM-Debütantin Meike Pfister einzige deutsche Starterin

Die einzige deutsche Starterin wird WM-Debütantin Meike Pfister sein. Ihre Teamkollegin Kira Weidle, die bei der Ski-WM 2017 in St. Moritz am Zweikampf aus Abfahrt und Slalom-Lauf teilgenommen hatte, wird den Wettbewerb auslassen, um sich auf die Spezialabfahrt am Sonntag (12.30 Uhr) zu konzentrieren. Dort zählt die Starnbergerin (22) nach zwei dritten Plätzen in diesem Weltcup-Winter zum erweiterten Kreis der Medaillenanwärterinnen. Diese Abfahrt ist gleichzeitig das letzte Rennen von Lindsey Vonn. Lindsey Vonn, die kürzlich den blanken Po einer Skikollegin gepostet hat, beendet nach dem Abfahrtsrennen ihre Karriere. 

Die alpine Kombination verbindet mit der Abfahrt und dem Slalom zwei sehr unterschiedliche Wettbewerbe, mit der die Sportler ihre fahrerische Vielseitigkeit unter Beweis stellen. Es wird in beiden Disziplinen jeweils ein Lauf absolviert, die Reihenfolge ist zwar nicht festgelegt, es wird jedoch in den meisten Fällen mit der Abfahrt begonnen. 

msb/dpa

Mehr zum Thema

Kommentare