L.A. ohne Chance

New England Patriots gewinnen zähen Super Bowl gegen harmlose Rams

+
Super Bowl LIII

Es war ein zähes Spiel - und am Ende gewann die Quarterback-Legende: Die New England Patriots rund um Star-Spieler Tom Brady haben den Super Bowl 2019 gewonnen.

Atlanta - Die New England Patriots um ihren Star-Quarterback Tom Brady haben zum sechsten Mal den Super Bowl gewonnen. Das leicht favorisierte Team setzte sich im selten spektakulären Finale der National Football League am Sonntag (Ortszeit) in Atlanta mit 13:3 (3:0) gegen die Los Angeles Rams durch.

Im Alter von 41 Jahren sicherte sich Brady beim größten Einzelsportevent der Welt als erster Profi der NFL-Historie seine sechste Vince-Lombardi-Trophäe. Die Patriots zogen nach Titelgewinnen mit dem bisherigen Super-Bowl-Rekordsieger Pittsburgh Steelers gleich.

NFL-Spektakel: Der Super Bowl 2019 in Bildern

In einem von starken Defensivreihen geprägten Spiel blieben beide Teams die ersten drei Viertel ohne Touchdowns, eine Premiere für den Super Bowl. Altmeister Brady konnte zwar bei seiner neunten Final-Teilnahme keinen Wurf in die Endzone anbringen, entschied das Duell mit dem 17 Jahre jüngeren Rams-Quarterback Jared Goff aber dennoch für sich. Youngster Goff war phasenweise sichtlich überfordert. Die Rams verpassten damit ihren zweiten Super-Bowl-Sieg nach 2000, als sie vor der Rückkehr nach Los Angeles noch in St. Louis beheimatet waren.

Lesen Sie auch: Spektakel beim Super Bowl: „Maroon 5“-Sänger entkleidet sich bei Halftime-Show

dpa

Mehr zum Thema

Kommentare