1. Ludwigshafen24
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Skispringen: Abbruch nach dem 1. Durchgang - Deutsches Team landet auf dem Podest

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Altmann, Tobias Ruf

Kommentare

Skispringen: Katharina Althaus ist die beste deutsche Athletin der laufenden Saison.
Skispringen: Das DSV-Team um Katharina Althaus landete auf dem Podest. © picture alliance/dpa/apa | Expa/Stefan Adelsberger

Der Weltcup 2022/23 im Skispringen wurde am Freitag fortgesetzt. In Willingen stand zum Start in den Heimweltcup ein Mixed-Event an. Aufgrund von schwierigen Windverhältnissen konnte nur ein einziger Durchgang durchgeführt werden, in dem das DSV-Team am Ende auf dem Podest landete.

Willingen - In Willingen steht ein langes Skispringen-Wochenende bevor. Am Freitag begann der Weltcup in Hessen mit einem Mixed-Event. Der Wind spielte eine große Rolle und sorgte am Ende dafür, dass nur ein Durchgang gesprungen werden konnte. Am Ende gewann Norwegen vor den Österreichern. Das deutsche Team feierte einen Erfolg und landete mit Platz drei auf dem Podest.

Der Endstand im Mixed-Team in Willingen.

Skispringen: DSV-Team muss sich Norwegen und Österreich geschlagen geben

Die deutschen Skispringerinnen und Skispringer haben beim Mixed-Team-Wettkampf zum Weltcup-Auftakt in Willingen den dritten Platz belegt. Selina Freitag, Karl Geiger, Katharina Althaus und Andreas Wellinger mussten sich am Freitag dem siegreichen norwegischen Team um Gelb-Träger Halvor Egner Granerud sowie Österreich geschlagen geben.

Der weiteste Sprung im Quartett des Deutschen Skiverbandes gelang Geiger mit einem Satz auf 140 Meter. Im Mixed-Team springen aus jeder Mannschaft zwei Frauen und zwei Männer. Diesmal wurde wegen des heftigen Windes nur ein Durchgang absolviert und danach abgebrochen.

Skispringen: Timi Zajc flog auf unglaubliche 161.5 Meter

Rang vier belegte vor knapp 10.000 Zuschauern Japan. Wegen widriger Wetterbedingungen und starker Winde war die sportliche Aussagekraft des Wettbewerbs nicht allzu hoch. Immer wieder wehten heftige Böen in den Hang.

Die Japanerin Yuki Ito sprang 154,5 Meter und konnte den von massivem Aufwind geprägten Sprung im Auslauf nicht stehen. Den Slowenen Timi Zajc trug es sogar auf die abstruse Weite von 161,5 Meter, auch er stürzte.

Beim ersten und einzigen Mixed-Team-Wettbewerb in diesem Winter in Titisee-Neustadt hatte das DSV-Quartett im Dezember noch mit Constantin Schmid statt Wellinger Platz drei erreicht.

Skispringen: Der Endstand im Mixed-Wettbewerb

1. Norwegen450.6
2. Österreich415.1 (-35.5)
3. Deutschland409.8 (-40.8)

Das gesamte Ergebnis

Am Samstag wird der Weltcup in Willingen fortgesetzt. Zunächst springen die Damen, ab 16:10 treten dann die Herren an. chiemgau24.de ist ab 15:45 Uhr im Liveticker bei den Herren dabei.

Fazit nach dem Springen: Jetzt ist es offiziell! Es wird keinen 2. Durchgang geben und das ist die richtige Entscheidung. Damit gewinnt Norwegen vor den Österreichern den Mixed-Wettbewerb. Das deutsche Team landet am Ende auf einem starken dritten Platz und steht damit auf dem Podest.

1. Durchgang: Stefan Kraft ist der letzte Springer in diesem 1. Durchgang und er zeigt einen hervorragenden Sprung auf 148.5 Meter. Damit zieht Österreich tatsächlich noch am deutschen Team vorbei und übernehmen den zweiten Platz!

1. Durchgang: Zwei Springer warten noch oben, die müssen wahrscheinlich noch springen. Jetzt geht es mit dem Gate nach unten und als Nächstes ist der Norweger Halvor Egner Granerud an der Reihe. Nach langem Warten darf jetzt springen. Er zeigt einen tollen Sprung auf 145.5 Meter. Damit bleibt Deutschland hinter Norwegen zurück.

1. Durchgang: Ach du meine Güte! Der Slowene Timi Zajc bekommt die Freigabe und hat unten viel Aufwind. Am Ende landet er bei 161.5 Metern! Diesen Sprung kann er gerade noch so stehen! Zum Glück scheint hier nichts Schlimmeres passiert zu sein für Zajc! Aber das zeigt, dass der Wind unberechenbar heute ist.

1. Durchgang: Wir warten weiterhin auf den nächsten Springer, das wäre der Slowene Timi Zajc. Aber aktuell geht nichts voran.

1. Durchgang: Dieser erste Durchgang dauert bereits 75 Minuten, das wird also richtig eng mit einem Finaldurchgang. Das DSV-Team würde aktuell auf dem Podest stehen.

1. Durchgang: Toller Sprung von Andreas Wellinger! Der Deutsche springt bei schwierigen Bedingungen auf 135.5 Meter und stellt damit seine gute Form unter Beweis. Damit geht Deutschland in Führung und bleibt auf dem Podest!

1. Durchgang: Jetzt endlich ist Ryoyu Kobayashi in der Luft. Der Japaner kommt am Ende auf 126 Meter. Was für einen Sprung zeigt uns jetzt Andreas Wellinger?

1. Durchgang: Es bleibt dabei, der Aufwind sorgt immer wieder für längere Unterbrechungen. Ryoyu Kobayashi wäre der nächste Springer, aber wird nicht abgewunken.

1. Durchgang: Ob es noch einen Finaldurchgang geben wird, hängt mit Sicherheit auch davon ab, wie schnell die letzte Männergruppe jetzt durchkommt.

1. Durchgang: Die große Frage: wird es hier noch einen zweiten Durchgang geben? Noch sind ein Athlet pro Nation oben, für Deutschland wird Andreas Wellinger als Nächstes springen.

1. Durchgang: Die Österreicherin Eva Pinkelnig landet nur bei 115 Metern. Davon profitiert Norwegen und Deutschland. Während Norwegen in Führung bleibt, ist das DSV-Team jetzt auf Platz zwei! Österreich ist aktuell Dritter.

1. Durchgang: Kann Norwegen seine Führung jetzt verteidigen? Silje Opseth musste lange warten, jetzt ist sie aber in der Luft. Am Ende springen für sie 130 Meter heraus, das reicht für die Führung.

1. Durchgang: Wieder sorgt der zu starke Aufwind für eine Unterbrechung. Ein flüssiger Wettkampf ist somit nicht möglich!

1. Durchgang: Klasse Sprung von Ema Klinec auf 139.5 Metern. Damit macht Slowenien zumindest ein wenig Boden gut auf die Konkurrenz.

1. Durchgang: Die Windbedingungen bleiben schwierig und auch Althaus hat zu kämpfen. Am Ende landet sie bei 122.5 Metern. Das reicht aber, um an Japan vorbeizuziehen und die Führung zwischenzeitlich zu übernehmen.

1. Durchgang: Der Wind bläst hier weiter ordentlich in den Hang und sorgt immer wieder für Unterbrechungen. Die Japanerin Sara Takanashi zeigt einen soliden Sprung auf 123.5 Metern. Was für ein Sprung gelingt jetzt Katharina Althaus?

1. Durchgang: Die Abstände von Rumänien, Italien und auch der USA auf die besten drei Nationen wachsen immer weiter an.

1. Durchgang: Jetzt sind die Damen wieder an der Reihe, für das deutsche Team wird Katharina Althaus an den Start gehen.

1. Durchgang: Der tolle Sprung von Karl Geiger hat das DSV-Team auf Rang drei befördert und der Abstand auf die führenden Norweger ist gering. Damit ist noch alles möglich hier.

1. Durchgang: Der Österreicher Jan Hörl hat ein paar Probleme nach dem Absprung, am Ende sind es 134 Metern. Damit verliert Österreich die Führung und reiht sich hinter Norwegen ein.

1. Durchgang: Marius Lindvik springt ein paar Meter weiter als Karl Geiger. Am Ende sind es 143.5 Meter für den Norweger, die damit in Führung gehen.

1. Durchgang: Die Fans in Willingen schwenken die deutschen Fahnen und das scheint Karl Geiger zu beflügeln. Der DSV-Adler springt auf starke 140 Meter und damit zieht Deutschland an Japan vorbei!

1. Durchgang: 127 Metern stehen für Naoki Nakamura zu Buche. Das ist ein solider Sprung des Japaners. Jetzt aber sitzt Karl Geiger für das DSV-Team oben.

1. Durchgang: Der Abstand von einige Nationen auf die Führung ist bereits riesig. Der Amerikaner Decker Dean zeigt jetzt einen schönen Sprung auf 137 Metern.

1. Durchgang: Das deutsche Team liegt mit Tuchfühlung auf die Top-Drei derzeit auf dem vierten Rang. Jetzt sind die Herren an der Reihe, für das deutsche Team springt als nächstes Karl Geiger.

1. Durchgang: Jetzt darf die Österreicherin Chiara Kreuzer endlich springen. Sie macht es sehr gut und springt auf 145 Metern. Damit geht Österreich in Führung.

1. Durchgang: Ob wir hier wirklich zwei Durchgänge erleben werden, steht in den Sternen. Zumindest aber einen vollständigen Durchgang wollen die Verantwortlichen hier mit Sicherheit durchbringen.

1. Durchgang: Mit der Österreicherin Chiara Kreuzer steht jetzt schon die letzte Nation oben. Der Wind sorgt aber weiterhin für Probleme, wir warten jetzt schon einige Minuten darauf, dass es hier wieder weitergeht.

1. Durchgang: Die Norwegerin Anna Odine Stroem hat jetzt Freigabe bekommen. Sie landet bei 135 Metern, das reicht für den zweiten Platz, punktgleich mit Japan.

1. Durchgang: Immer wieder sorgt der Wind hier für kurze Unterbrechungen. Das könnte heute ein zäher Wettkampf werden.

1. Durchgang: Nika Kriznar springt nur auf 82 Metern. Das könnte es bereits gewesen sein für das slowenische Team, mit einem richtig guten Ergebnis heute!

1. Durchgang: Jetzt ist die Deutsche Selina Freitag unterwegs und sie zeigt hier gleich mal einen soliden Sprung auf 132 Metern. Und das, obwohl sie nach dem Absprung Probleme hatte. Damit reiht sich Deutschland hinter Japan auf Rang zwei ein.

1. Durchgang: Vier Nationen sind bislang gesprungen. Die Japanerin Yuki Ito mit einem richtig starken Sprung auf 154.5 Metern! Aber sie sorgt für einen Schockmoment, denn nach der Landung landet sie mit dem Rücken auf dem Boden und wäre beinahe gestürzt. Sie steht den Sprung aber, der dann auch zählt! Japan führt, aber jetzt kommt Selina Freitag für das deutsche Team!

1. Durchgang: Für einige Nationen war es nicht möglich ein Team für dieses Springen zu stellen. So sind die Polen, Finnland und Schweiz nicht dabei.

1. Durchgang: Der Regen hat jetzt aufgehört, auch der Wind hat etwas nachgelassen. Das sind gute Nachrichten für diesen Wettkampf heute.

1. Durchgang: Der Mixed-Wettbewerb ist soeben gestartet. Die Rumänin Andreea Diane Trambitas setzt mit 93.5 Metern die erste Weite des Tages.

Vor dem Springen: Das Wetter könnte hier heute eine Rolle spielen, denn es herrscht viel Wind an der Anlage und es regnet. Aber in wenigen Minuten soll es losgehen.

Vor dem Springen: Acht Nationen gehen bei diesem Mixed-Wettbewerb an den Start. Aus deutscher Sicht ruht die Hoffnung auf den Damen, die im Skispringen-Weltcup 22/23 deutlich konstanter und erfolgreicher performen als ihre männlichen Kollegen.

Vor dem Springen: Die Favoriten auf das Podium sind neben dem deutschen Team die starken Österreicher, die Slowenen, Norwegen und Japan.

Vor dem Springen: Die Aufstellungen sind da. Für Deutschland springen Selina Freitag, Karl Geiger, Katharina Althaus und Andreas Wellinger.

Vor dem Springen: Heute sehen wir also das letzte Mixedspringen vor der WM in Planica. Jede Nation schickt vier Athleten ins Rennen.

Vor dem Springen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker zum Skispringen heute in Willingen.

Skispringen heute im Liveticker: Der Vorbericht zum Mixed

Das Programm beim Skispringen-Weltcup an der Mühlenkopfschanze ist dicht gedrängt, bereits am Freitag stehen drei Wettbewerbe an. Zunächst bestreiten die Damen die Qualifikation für ihr Einzelspringen am Samstag, anschließend müssen sich die Herren für den Einzelwettkampf am Samstag qualifizieren. Um 16:00 Uhr steigt mit dem Mixed-Teamevent das erste offizielle Skispringen in Willingen.

Skispringen heute im Liveticker: Althaus in bestechender Form

Zwei Damen und zwei Herren je Nation bilden eine Mannschaft und treten in insgesamt acht Durchgängen gegeneinander an. Aus deutscher Sicht ruht die Hoffnung auf den Damen, die im Skispringen-Weltcup 22/23 deutlich konstanter und erfolgreicher performen als ihre männlichen Kollegen.

Katharina Althaus hat in dieser Saison bereits vier Einzelspringen gewonnen und fünf weitere Podestplätze eingeflogen. Sie ist Zweite im Gesamtweltcup und geht als Zugpferd in das Mixed-Springen am Freitag.

Skispringen heute im Liveticker: Fragezeichen hinter den deutschen Herren

Ihre Teamkollegin Selina Freitag hat in der laufenden Saison einen großen Schritt nach vorne gemacht, sprang in Ljubno und Zao aufs Podium und liegt auf dem siebten Rang der Gesamtwertung.

Da können die deutschen Herren bei Weitem nicht mithalten. Zwei Podestplätze in Einzelwettkämpfen stehen bislang zu Buche, die Form der DSV-Adler ist extrem schwankend.

In den vergangenen Wochen haben sich Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler für das Mixed-Springen empfohlen. Auch Rückkehrer Karl Geiger könnte in Willingen zum Einsatz kommen. Favoriten aufs Podium sind neben Deutschland die starken Österreicher, die Slowenen, Norwegen und Japan.

Der Weltcup 2022/23 im Skispringen geht von November bis April. Im Terminkalender der Herren sind 32 Einzelwettbewerbe vorgesehen. Die Ergebnisse der Events fließen in die Gesamtwertung und die Nationenwertung ein. chiemgau24.de begleitet die Skispringen-Saison im Liveticker.

Quelle: chiemgau24.de

ma,truf

Auch interessant

Kommentare