Enrtscheidung gefallen

Formel E macht auch 2018 in Berlin Station - kein Rennen in München

+
Die Formel-E-Meisterschaft trägt auch 2018 ein Rennen in Berlin aus.

Berlin statt München: Die Formel E wird auch 2018 ein Rennen in der deutschen Hauptstadt auf dem ehemaligen Flughafengelände Tempelhof austragen und nicht nach Bayern ziehen.

Die Bundeshauptstadt Berlin bleibt die Heimat der Elektro-Rennserie Formel E in Deutschland. Wie der Automobil-Weltverband FIA am Donnerstag bekannt gab, wird am 19. Mai 2018 auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof der Berlin ePrix ausgetragen. Bis zuletzt galt auch München als möglicher Austragungsort für ein Rennen in Deutschland*.

Natürlich wäre ein Rennen in München für die Stadt eine Herausforderung, aber der sollte sie sich stellen“, hatte BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt vergangenen Freitag noch gesagt*. „In Berlin hat sich das Formel-E-Rennen auch etabliert.“ Und dort bleibt es nun zumindest für 2018 auch.

Berlin ist damit auch in der vierten Saison der Formel E im Kalender vertreten. Tempelhof war bereits 2015 und 2016 Schauplatz der Rennserie. 2016 wurde in der Berliner Innenstadt gefahren, weil der ehemalige Flughafen als Flüchtlingsunterkunft genutzt wurde.

In der neuen Saison ist mit Audi auch der erste deutsche Automobilhersteller mit einem Werksteam in der Formel E vertreten. 2018/19 folgt BMW, in der Saison darauf stoßen dann Mercedes und Porsche dazu.

Neu im 14 Rennen umfassenden Kalender der Saison 2017/18 sind Santiago de Chile, Rom und die Schweizer Finanzmetropole Zürich. Das Auftaktrennen steigt am 2. Dezember in Hongkong, Schauplatz des Saisonfinals ist wie in diesem Jahr Montréal Ende Juli.

SID mit fw

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare