Verfolgungsrennen der Männer und Frauen

Biathlon-Weltcup: Mäkäräinen siegt - Preuß und Weidel wieder gut

+
Biathlon-Weltcup in Pokljuka: Kaisa Mäkäräinen gewinnt nach dem Sprint am Samstag auch das Verfolgungsrennen am Sonntag. Preuß und Weidel wieder die besten Deutschen.

Verfolgungsrennen in Pokljuka: Der Norweger Bö gewinnt nach einer dramatischen letzten Runde die Herren-Verfolgung, bei den Frauen dominiert Kaisa Mäkäräinen. Lichtblicke auf deutscher Seite gab es nur bei den Mädels. 

  • Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup 2018/19 in Pokljuka
  • Johannes Thingnes Bö gewinnt Verfolgung der Herren im Schlusssprint
  • Kaisa Mäkäräinen mit souveränem Sieg bei Frauen-Verfolgung
  • Alle Informationen und Zeitplan zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Biathlon-Weltcup Frauen-Verfolgung: Ungefährdeter Sieg für Mäkäräinen

Kaisa Mäkäräinen dominiert bisher den Biathlon-Weltcup der Frauen: So wie sie am Samstag den Sprint gewann, so sicher lief sie am Sonntag das Verfolgungsrennen nach hause. Die Italienerin Wierer lief in der Verfolgung ebenfalls ein tolles Rennen, konnte Mäkäräinen aber nicht gefährlich werden. Die Albachingerin Franzi Preuß ging als Neunte ins Rennen und hielt die Platzierung, nur ein Schießfehler. Und Weltcup-Newcomerin Anna Weidel machte einen guten elften Platz - vor allem ihr Tempo im Schießen war beeindruckend. Auch sie verschoss nur eine der 20 Kugeln. Wegen ihrer guten Platzierungen haben sich die beiden jetzt schon für die WM qualifiziert. 

Das Endergebnis: 1. Kaisa Mäkäräinen, 2. Dorothea Wierer (+41 Sek.), 3. Paulina Fialkova (+59 Sek.), 4. Lisa Vitozzi (+1.02 Min.), 5. Marte Olsbu (+1.22 Min.), ... 9. Franziska Preuß (+1.44 Min.), 11. Anna Weidel (+1.57 Min.), 24. Franziska Hildebrand (+2.46 Min.), 29. Karolin Horchler (+3.10 Min.), 30. Vanessa Hinz (+3.12 Min.), 33. Nadine Horchler (+3.14 Min.)

Biathlon-Weltcup Herren-Verfolgung: Bö gewinnt nach dramatischer Schlussrunde

Johannes Thingnes Bö gewinnt im Zielsprint das Verfolgungsrennen. Spannender kann eine letzte Runde kaum sein. Bö führte bis zum letzten Schießen unangefochten, doch dann zwei Fehlschüsse, zwei Strafrunden. Zu dritt, Kopf an Kopf, machte sich Bö mit dem Russen Loginov und dem Franzosen Maillet in die letzte Runde. Loginov setzte sich schon an die Spitze, attackierte und stürzte dann über seinen eigenen Stock. Im Zielsprint kam aber Maillet Bö nochmal gefährlich nahe. Die deutschen Biathleten spielten keine Rolle, Doll war mit Platz 18 noch am weitesten vorne. Schwarzer Tag auch für Martin Fourcade: Nach vier Patzern im letzten Schießen stieg er aus dem Rennen aus.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Fotos von der Verfolgung in Pokljuka

Das Endergebnis: 1. Johannes Thingnes Bö, 2. Quentin Fillon Maillet (+0.1 Sek.), 3. Alexandr Loginov (+1.5 Sek.), 4. Simon Eder (+16 Sek.), 5. Julian Eberhard (+25 Sek.), ... 18. Benedikt Doll (+1.39 Min.), 25. Arnd Peiffer (+2.03 Min.), 26. Simon Schempp (+2.12 Min.), 28. Philipp Horn (+2.27 Min.), 47. Johannes Kühn (+3.57 Min.), 54. Erik Lesser (+5.19 Min.).

Unser Live-Ticker von der Frauen-Verfolgung zum Nachlesen

+++ 15.16 Uhr: Franzi PREUSS im Ziel als Neunte (1:44 Rückstand), Anna WEIDEL als Elfte (1:57 Rückstand). HILDEBRAND drittbeste Deutsche, dann HINZ auf Platz 29.

+++ 15.14 Uhr: Gratulation! Kaisa MÄKÄRÄINEN fährt das Ding völlig ungefährdet nach hause, überquert jubelnd die Ziellinie. Dorothea Wierer wird Zweite, Dritte die Slowakin Fialkova, die auf den letzten Metern die Italienerin Vitozzi noch überholt.

+++ 15.11 Uhr: Franzi PREUSS und Anna WEIDEL machen ihre Sache gut - sie treffen alles, haben sich im ganzen Rennen jeweils nur einen Fehler erlaubt. Preuß auf Platz 9 mit 1.44 Minuten Rückstand, Anna Weidel auf Platz 11. Das könnten für die beiden, wie gestern, wieder Top-10-Plätze werden.

+++ 15.09 Uhr: Was für beeindruckende Leistungen von Kaisa MÄKÄRÄINEN und Dorothea WIERER: Beide bleiben auch beim vierten und letzten Schießen ohne Fehler. Der Finnin dürfte der Sieg gehören, Wierer wohl sicher auf Platz 2 und die Italinerin VITOZZI bleibt nach einem fehlerfreien Schießen auf Platz 3.

+++ 15.06 Uhr: MÄKÄRÄINEN dreht derweil ruhig aber in konsequent hohem Tempo ihre Runde, hat 24 Sekunden Vorsprung auf WIERER und über eine Minute auf die Dritte, VITOZZI. Franzi PREUSS liegt auf Platz 10, Anna WEIDEL auf 13.

+++ 15.04 Uhr: Oh nein, jetzt wächst der Rückstand der deutschen Biathletinnen: PREUSS und WEIDEL verschießen jeweils einmal, HINZ gleich dreimal. Franzi Preuß und Anna Weidel haben etwa 1.40 Minuten Rückstand. 

+++ 15.03 Uhr: Das dritte Schießen: MÄKÄRÄINEN wieder ganz souverän, aber Dorothea WIERER macht's ihr nach - beide ohne Fehler. WIERER ist die schnellere Schützin, dafür ist MÄKÄRÄINEN schneller auf den Skiern. 

15 Uhr: Franzi Preuß und Anna Weidel wieder mit gutem Rennen

+++ 15 Uhr: WEIDEL, HINZ und PREUSS laufen zusammen in einer großen Verfolgergruppe. Der Rückstand auf MÄKÄRÄINEN beträgt etwa eine Minute und 20 Sekunden - aber Platz 3 ist hier heute drin, wenn sie weiter so gut schießen.

+++ 14.58 Uhr: Die deutschen Biathletinnen bleiben dran! WEIDEL, PREUSS und HINZ alle fehlerlos - super! Vor allem Anna Weidel hat ein tolles Tempo beim Schießen vorgelegt. Weidel ist jetzt Fünfte, Preuß Siebte. Platz 3 ist in Sichtweite.

+++ 14.57 Uhr: MÄKÄRÄINEN und WIERER schon beim zweiten Liegend-Schießen: Beide ohne Fehler, toll die beiden! Die Finnin hat 14 Sekunden Vorsprung.

+++ 14.55 Uhr: Durchs erste Schießen ist wenig Bewegung ins Klassement gekommen: MÄKÄRÄINEN baut ihren Vorsprung leicht aus. Franzi PREUSS liegt auf einem guten sechsten Platz, WEIDEL auf 12, HINZ auf 15. 

14.53 Uhr: Mäkäräinen, Wierer, Hinz, Preuss, Weidel - alle null Fehler beim Schießen

+++ 14.53 Uhr: Guter Start der deutschen Mädels: HINZ, PREUSS und WEIDEL treffen alles. HILDEBRAND muss in die Strafrunde.

+++ 14.50 Uhr: MÄKÄRÄINEN beim ersten Schießen: fehlerfrei. Aber auch WIERER trifft alles. Weil die Italienerin so dermaßen schnell schießt, kann sie den Rückstand auf zwölf Sekunden verkürzen. VITOZZI ist Dritte mit 44 Sekunden Rückstand.

+++ 14.48 Uhr: Zwischenzeit nach 700 Metern: MÄKÄRÄINEN baut ihren Vorsprung leicht aus: 18 Sekunden auf WIERER, 43 auf die Dritte BRAISAZ und 1.08 Minuten auf PREUSS und WEIDEL. 

+++ 14.47 Uhr: PREUSS und WEIDEL sind jetzt auch losgespurtet. Wir warten gespannt auf die ersten Zwischenzeiten. Wer holt auf? 

+++ 14.45 Uhr: Los geht's! MÄKÄRÄINEN ist unterwegs, WIERER verfolgt sie schon.

+++ 14.42 Uhr: Die Mädels stehen im Start bereit. Vier Schießeinlagen gibt es heute zum Mitfiebern, für jeden Fehler muss eine Strafrunde gedreht werden. Zehn Kilometer beträgt die komplette Distanz.

+++ 14.29 Uhr: Wir erinnern uns ans gestrige Rennen im Damen-Sprint. Weltcup-Siegerin Mäkäräinen dominierte, nur die Italienerin Wierer konnte halbwegs mithalten. Franzi Preuß lief als beste Deutsche eine tolle letzte Runde und wurde zumindest Neunte. Die Überraschung des Tages war aus deutscher Sicht die erst 22-jährige Anna Weidel. Sie hat heuer ihre erste Weltcup-Saison, schoss im Sprint fehlerfrei und wurde Zehnte. Die beiden werden eine Minute nach Mäkäräinen starten.

+++ 14.17 Uhr: Zur Übersicht hier nochmal die heutige Startreihenfolge bzw. das Sprint-Ergebnis von gestern: 1. Kaisa Mäkäräinen, 2. Dorothea Wierer (+15 Sek.), 3. Justine Braisaz (+42 Sek.), 4. Julia Simon (+45 Sek.), 5. Lisa Vittozzi (+47 Sek.), ... 9. Franziska Preuß (+1 Min.), 10. Anna Weidel (+1.01 Min.), 24. Vanessa Hinz (+1.22 Min.), 37. Karolin Horchler (+1.39 Min.), 38. Franziska Hildebrand (+1.42 Min.), 41. Nadine Horchler (+1.44 Min.).

+++ 14.06 Uhr: Beim Verfolgungsrennen starten die besten 60 des Sprints. Gestartet wird nacheinander genau in den Abständen, wie beim gestrigen Sprint ins Ziel gelaufen wurde. Siegerin Kaisa Mäkäräinen startet also als erste, 15 Sekunden später folgt ihr die zweitplatzierte Italienerin Dorothea Wierer.

+++ 13.57 Uhr: Nach der Verschnaufpause bereiten wir und die Athletinnen uns jetzt auf das nächste Rennen vor: die Damen-Verfolgung. Um 14.45 Uhr starten die Mädels. Wir freuen uns auf ein spannendes Rennen.

Bö gewinnt dramatische Herren-Verfolgung

Johannes Thingnes Bö gewinnt im Zielsprint das Verfolgungsrennen. Spannender kann eine letzte Runde kaum sein. Bö führte bis zum letzten Schießen unangefochten, doch dann zwei Fehlschüsse, zwei Strafrunden. Zu dritt, Kopf an Kopf, machte sich Bö mit dem Russen Loginov und dem Franzosen Maillet in die letzte Runde. Loginov setzte sich schon an die Spitze, attackierte und stürzte dann über seinen eigenen Stock. Im Zielsprint kam aber Maillet Bö nochmal gefährlich nahe. Die deutschen Biathleten spielten keine Rolle, Doll war mit Platz 18 noch am weitesten vorne. Schwarzer Tag auch für Martin Fourcade: Nach vier Patzern im letzten Schießen stieg er aus dem Rennen aus.

Biathlon Weltcup 2018 2019: Fotos von der Verfolgung der Herren und Damen in Pokljuka

Das Endergebnis: 1. Johannes Thingnes Bö, 2. Quentin Fillon Maillet (+0.1 Sek.), 3. Alexandr Loginov (+1.5 Sek.), 4. Simon Eder (+16 Sek.), 5. Julian Eberhard (+25 Sek.), ... 18. Benedikt Doll (+1.39 Min.), 25. Arnd Peiffer (+2.03 Min.), 26. Simon Schempp (+2.12 Min.), 28. Philipp Horn (+2.27 Min.), 47. Johannes Kühn (+3.57 Min.), 54. Erik Lesser (+5.19 Min.).

Unser Live-Ticker von der Herren-Verfolgung zum Nachlesen

+++ 12.19 Uhr: Johannes Thingnes BÖ gewinnt die Verfolgung vor dem Franzosen MAILLET und dem Russen LOGINOV. Die Deutschen sind abgeschlagen: Doll 18., PEIFFER 25., SCHEMPP 26., HORN 28, KÜHN 47. V

+++ 12.15 Uhr: Zielsprint zwischen BÖ und MAILLET, der sich von hinten doch noch heranpirschte - und BÖ schiebt seinen Fuß als erstes über die Ziellinie. Eine Zentimeterentscheidung. Aber was für eine Dramatik in der letzten Runde: LOGINOV forderte BÖ heraus und war schon an erster Stelle, doch stürzte dann und musste abreißen lassen.

+++ 12.14 Uhr: LOGINOV stürzt an erster Position! Was für ein Rennen! Er war drauf und dran, BÖ zu schlagen - doch jetzt ist er wieder Erster. Gleich geht's ins Ziel.

+++ 12.12 Uhr: LOGINOV zieht kräftig an, BÖ kann ihm folgen aber MAILLET an dritter Stelle hat Mühe, den beiden zu folgen. Die deutschen Biathleten spielen allesamt keine Rolle heute, auch der Franzose FOURCADE nicht.

+++ 12.11 Uhr: BÖ hat seine Führungsrolle verloren, der Russe LOGINOV führt vor BÖ und dem Franzosen MAILLET. Doch die Drei sind fast in einer Gruppe beieinander. Kann sich wer absetzen? Oder wird es ein Zielsprint?

12.09: Doch noch zwei Strafrunden für Bö, jetzt wird es nochmal spannend

+++ 12.09 Uhr: Wird das nochmal spannend? BÖ handelt sich beim letzten Schießen tatsächlich zwei Strafrunden ein. Aber er ist ein schneller Läufer. Es könnte reichen für ihn.

+++ 12.08 Uhr: Die Sechser-Verfolgergruppe von BÖ versucht zwar ordentlich Tempo zu machen, aber der Vorsprung wächst weiter, nun sind es schon 48 Sekunden. BÖ kann jetzt in aller Ruhe in sein letztes Schießen gehen.

+++ 12.05 Uhr: Das Schießen der deutschen Biathleten ist heute eher ein Trauerspiel: Keiner legte ein fehlerfreies drittes Schießen hin, außer Philipp HORN. Der führende BÖ läuft derweil einsam und ungefährdet seine Runden, dem Sieg entgegen.

+++ 12.04 Uhr: Die ersten Verfolger von BÖ, GUIGONNAT und LOGINOV, verschießen und müssen in die Strafrunde - BÖs Vorsprung wächst und wächst also.

+++ 12.03 Uhr: Johannes Thingnes BÖ kommt zum dritten Schießen, jetzt stehend. Mit seinem Vorsprung kann er sich eine Strafrunde durchaus erlauben - aber: er trifft alle Fünf und bleibt locker an erster Position.

12 Uhr: Die Deutschen chancenlos

+++ 12 Uhr: Vorsprung von BÖ auf das Duo hinter ihm: 26 Sekunden. Auf den Vierten sind es dann schon über 40 Sekunden. DOLL ist als bester Deutscher 20., PEIFFER hat durchs fehlerfreie Schießen sieben Plätze gutgemacht und ist jetzt 23.

+++ 11.59 Uhr: Zweites Schießen: DOLL, SCHEMPP, HORN mit einem Fehler, KÜHN mit zwei Fehlern, PEIFFER fehlerfrei - da kann keiner nach vorne hinschmecken.

+++ 11.58 Uhr: Zweites Schießen von BÖ - fehlerfrei. Jetzt kann er in Ruhe seinen Vorsprung ausbauen. Aber auch GUIGONNAT und LOGINOV patzen nicht. 

+++ 11.55 Uhr: BÖ läuft einfach wie kein Zweiter: Er musste in die Strafrunde, sein Vorsprung schmolz auf sieben Sekunden - doch inzwischen hat er ihn schon wieder auf 17 Sekunden ausgebaut! An der Reihenfolge hinter ihm hat sich nichts verändert: Zweiter GUIGONNAT, Dritter LOGINOV. Benedikt DOLL ist auf Platz 14 mit einer Minute Rückstand.

+++ 11.53 Uhr: Arnd PEIFFER und Simon SCHEMPP machen es im ersten Schießen besser als Doll und treffen alles. Im Feld sind sie aber noch zu weit hinten, um in BÖs Sichtweite zu kommen.

+++ 11.50 Uhr: BÖ beim ersten Schießen mit einem Fehler, auch DOLL verschießt sogar zweimal. BÖ bleibt trotz seiner Strafrunde Erster, sieben Sekunden nur noch auf Guigonnat. 

11.48 Uhr: Bö startet und baut Vorsprung gleich aus

+++ 11.48 Uhr: Bö gibt Gas - schon bei der ersten Zwischenzeit hat er den Vorsprung auf den Zweiten Guigonnat von 16 auf 25 Sekunden ausgebaut. Auch der Vorsprung auf Benedikt Doll ist um drei Sekunden angewachsen. 

+++ 11.47 Uhr: Was wird die erste Zwischenzeit ergeben? Kann Bö den Vorsprung ausbauen? Aber auch er muss sich die zwölf Kilometer gut einteilen.

+++ 11.45 Uhr: Jetzt ist Bö gestartet und die nächsten Zwölf haben sich bereits auf den Weg gemacht, ihn zu erwischen.

+++ 14.43 Uhr: Die Verfolgungsrennen versprechen ab der ersten Minute weg Spannung. Die Läufer machen sich schon im Ziel bereit. Zur Übersicht hier nochmal die heutige Startreihenfolge: 1. Johannes Thingnes Bö, 2. Antonin Guigonnat (+16 Sek.), 3. Alexandr Loginov (+16 Sek.), 4. Tarjei Bö (+31 Sek.), 5. Benedikt Doll (+33 Sek.), ...24. Martin Fourcade (+1.12 Min.), 30. Arnd Peiffer (+1.20 Min.), 40. Simon Schempp (+1.41 Min.), 44. Erik Lesser (+1.45 Min.), 46. Philipp Horn (+1.47 Min.), 48. Johannes Kühn (+1.49 Min.)

+++ 11.41 Uhr: Auch wenn durch vier Schießeinlagen heute viel Bewegung ins Feld kommen wird, der klare Favorit ist Johannes Thingnes Bö - er gehört ohnehin schon zu den Schnellsten und geht heute auch noch mit Vorsprung ins Rennen. In wenigen Minuten geht es los.

+++ 11.38 Uhr: Auch auf der slowenischen Hochebene Pokljuka ist es windig, das könnte sich heute aufs Schießen auswirken, wo es bekanntlich auf jeden kleinen Wackler ankommt. 

+++ 11.26 Uhr: Vier Schießeinlagen gibt es heute zum Mitfiebern, für jeden Fehler muss eine Strafrunde gedreht werden. Zwölf Kilometer beträgt die komplette Distanz, in der die 59 anderen Biathleten Zeit haben Johannes Thingnes Bö einzuholen. Aber, so viel sei gesagt: Die 16 Sekunden Rückstand von Guigonnat und Loginov sind nicht viel...

+++ 11.15 Uhr: Zur Übersicht hier nochmal die heutige Startreihenfolge bzw. das Sprint-Ergebnis: 1. Johannes Thingnes Bö, 2. Antonin Guigonnat (+16 Sek.), 3. Alexandr Loginov (+16 Sek.), 4. Tarjei Bö (+31 Sek.), 5. Benedikt Doll (+33 Sek.), ...24. Martin Fourcade (+1.12 Min.), 30. Arnd Peiffer (+1.20 Min.), 40. Simon Schempp (+1.41 Min.), 44. Erik Lesser (+1.45 Min.), 46. Philipp Horn (+1.47 Min.), 48. Johannes Kühn (+1.49 Min.)

+++ 10.57 Uhr: Beim Verfolgungsrennen starten die besten 60 des Sprints. Gestartet wird nacheinander genau in den Abständen, wie beim Sprint ins Ziel gelaufen wurde. Sieger Johannes Thingnes Bö startet also als erstes, 16 Sekunden später der im Sprint Zweitplatzierte Antonin Guigonnat - der Sprint-Sieger wird also im wahrsten Sinne des Wortes verfolgt. Benedikt Doll, der im Sprint Fünfter wurde, startet mit 33 Sekunden Rückstand, Arnd Peiffer mit 1:20 Minuten.

+++10.46 Uhr: Herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Biathlon-Weltcup. Im slowenischen Pokljuka stehen heute die Verfolgungsrennen auf dem Programm - eine der spannendsten Disziplinen. In einer knappen Stunde, um 11.45 Uhr starten die Männer, um 14.45 Uhr dann die Frauen. Sprint heute ein Platz auf dem Podest für einen deutschen Athleten heraus? Bisher hat das nur Johannes Kühn geschafft, der im Einzel Zweiter wurde.

Disziplinen beim Biathlon-Weltcup 2018/19: Regeln zur Verfolgung

chiemgau24.de* tickert jedes Rennen im Biathlon-Weltcup live

Bei der Verfolgung treten nur die besten 60 Athleten des Sprints gegeneinander an. Gestartet wird nacheinander und genau in jenen Abständen, wie sie sich aus den Ergebnissen des Sprint-Rennens ergeben. Es ist im wahrsten Sinne also eine Verfolgung auf den Sieger des Sprints. Viermal müssen die Athleten schießen: zuerst zweimal liegend, dann zweimal stehend. Wie im Sprint wird jeder Schießfehler mit einer Strafrunde von 150 Metern geahndet. Bei den Herren beträgt die Distanz zwölf Kilometer, bei den Frauen zehn. 

Lesen Sie hier: Alle Infos und der komplette Überblick zum Biathlon-Weltcup 2018/19

Der deutsche Kader für den Biathlon-Weltcup in Pokljuka

Im deutschen Herren-Kader für Pokljuka stehen Benedikt Doll, Erik Lesser, Arnd Peiffer, Simon Schempp, Johannes Kühn und Philipp Horn. Im deutschen Damen-Kader für Pokljuka stehen Denise Herrmann, Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Karolin Horchler, Nadine Horchler und Franziska Preuß. Laura Dahlmeier wird erst 2019 in den Biathlon-Weltcup eingreifen, für sie rückte Nadine Horchler nach. "Für die anderen ist es eine Chance, herauszutreten. Sie sind gut drauf. Ziel ist es, vorne mit anzugreifen", sagte der neue Damen-Trainer Kristian Mehringer vor dem Einzel im slowenischen Pokljuka.

Biathlon-Weltcup 2018/19: So liefen die Rennen zum Auftakt

Die Saison 2018/19 hat gerade erst begonnen: Erst am Sonntag wurde beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka mit der Single-Mixed-Staffel und der Mixed-Staffel der Auftakt gemacht. Bei beiden Rennen gab es für Deutschland eher ernüchternde Ergebnisse. Bei der Single-Mixed-Staffel belegten Franziska Hildebrand und Erik Lesser Rang 8. Norwegen gewann die Single-Mixed-Staffel. In der Mixed-Staffel wurde Deutschland mit Hinz, Herrmann, Horn und Doll Siebter, Sieger wurde Frankreich. 

Fotos vom Biathlon-Weltcup 2018 in Pokljuka (Mixed-Staffeln)

Nachdem das Einzelrennen der Männer am Mittwoch wegen Nebels abgesagt werden musste, fanden beide Einzelrennen am Donnerstag statt. Bei den Männern schaffte Johannes Kühn einen sensationellen zweiten Platz. Top-Favorit Martin Fourcade aus Frankreich war nur vier Sekunden schneller als der Passauer. Bei den Damen konnte nur Franziska Preuß auf deutscher Seite überzeugen: sie wurde Zehnte, schoss nur einmal daneben. Ansonsten wäre für sie der Sieg drin gewesen.

Fotos der Einzelrennen der Männer und Frauen in Pokljuka

Am Freitag und Samstag wurden die Sprint-Rennen ausgetragen. Bei den Männern konnte einzig der Norweger Johannes Thingnes Bö seiner Favoritenrolle gerecht werden - er gewann, Peiffer, Fourcade oder Fak blieben dagegen blass. Benedikt Doll kam als bester Deutscher auf Platz 5. Auch beim Sprint der Damen setzte sich die große Konkurrentin durch: Kaisa Mäkäräinen gewann vor Dorothea Wierer. Franziska Preuß holte als beste Deutsche Platz 9 und die junge Kiefersfeldenerin Anna Weidel holte einen überraschend starken zehnten Platz.

In der kommenden Woche geht es dann schon weiter mit dem Biathlon-Weltcup in Hochfilzen.

Biathlon-Weltcup 2018/19: Das komplette Programm

Datum

Ort

Wettkampfstätte

Disziplinen

1

2. bis 9. Dezember

Pokljuka/Slowenien

Biathlonstadion Pokljuka

Einzel, Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

2

13. bis 16. Dezember

Hochfilzen/Österreich

Langlauf- und Biathlonzentrum

Sprint, Verfolgung, Staffel

3

20. bis 23. Dezember

Nové Město/Tschechien

Vysočina Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

4

10. bis 13. Januar

Oberhof/Deutschland

DKB-Ski-Arena

Sprint, Verfolgung, Staffel

5

16. bis 20. Januar

Ruhpolding/Deutschland

Chiemgau-Arena

Sprint, Massenstart, Staffel

6

24. bis 27. Januar

Antholz/Italien

Südtirol Arena

Sprint, Verfolgung, Massenstart

7

7. bis 10. Februar

Canmore/Kanada

Canmore Nordic Centre

Einzel, Massenstart, Staffel

8

14. bis 17. Februar

Salt Lake City/USA

Soldier Hollow

Sprint, Verfolgung, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

WM

7. bis 17. März

Östersund/Schweden

Östersunds skidstadion

Einzel, Sprint, Verfolgung, Massenstart, Staffel, Mixed-Staffel, Single-Mixed-Staffel

10

21. bis 24. März

Oslo/Norwegen

Holmenkollen

Sprint, Verfolgung, Massenstart

xe

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Kommentare