Handball-Bundesliga: Samstag live ab 20.30 Uhr

Ludwigshafens Eulen "haben allergrößten Respekt" vor der MT Melsungen

+
Im letzten Jahr spielte er noch im Trikot der MT Melsungen: Mathias Lenz, der für Ludwigshafen das Tor hütet.

Mathias Lenz, Torwart der Eulen Ludwigshafen, gibt sich vor dem Handball-Bundesliga-Spiel bei der MT Melsungen keinen Illusionen hin - und sieht seinen Klub als Außenseiter. 

Sein bestes Spiel während seines Engagements beim Bundesligisten MT Melsungen machte Handball-Torwart Mathias Lenz am 10. März dieses Jahres. Die MT musste wegen der Kasseler Frühjahrsausstellung zu ungewohnter Zeit am Samstag ab 20.30 Uhr gegen GWD Minden ran, und Lenz war beim 31:27-Erfolg mit elf Paraden ein guter Rückhalt (Spielbericht auf HNA.de*). Nun, exakt acht Monate später, hat der 33-Jährige wieder die Gelegenheit, sein Können an der Fulda unter Beweis zu stellen, meldet HNA.de* aus Kassel.

Die Eulen Ludwigshafen am Ende der Tabelle

Wegen der Herbstausstellung wird auch wieder schon am Samstag ab 20.30 Uhr gespielt. Aber: Diesmal läuft Lenz nicht für die gastgebende MT, sondern für den Tabellenletzten Ludwigshafen auf. Eigentlich hatte der Schlussmann seinen Handballer-Ruhestand auch nur deshalb unterbrochen, weil die Melsunger Anfang des Jahres einen kurzfristigen Ersatz für die verletzten Nebojsa Simic und Johan Sjöstrand benötigten. Der damalige Coach Michael Roth und Manager Axel Geerken holten Lenz für einige Monate zur MT.

Rücktritt vom Rücktritt bei den Eulen Ludwigshafen

„Ich dachte schon, das sei ein cooler Abschluss meiner Karriere gewesen“, sagt der Routinier. Dann kam die Anfrage seines Ex-Klubs Ludwigshafen, bei dem er 2017 seine Laufbahn offiziell für beendet erklärt hatte. Im Sommer gab es den Rücktritt vom Rücktritt. Und die MT spielte dabei durchaus eine Rolle, denn die Einsätze mit Melsungen haben seine Leidenschaft für den Handball neu entfacht. „Es ist natürlich auch etwas ganz Besonderes, praktisch vor der Haustür Bundesliga zu spielen. Und die Aufgabe bei den Eulen ist spannend“, betont Lenz.

Dabei arbeitet der 33-Jährige weiterhin als Lehrer am Ludwig-Frank-Gymnasium in Mannheim. Nach dem Unterricht geht es dann am späten Nachmittag zum Training. Die Athletik-Einheiten, die er in den Vormittagsstunden verpasst, versucht er zu anderen Zeiten in seinen knappen Terminplan zu integrieren. „Die Doppelbelastung ist schon nicht ohne, dieses Programm erfordert eine gute Organisation und viel Disziplin“, sagt der wohl aktuell einzige Bundesliga-Profi, der parallel noch einem normalen Beruf nachgeht.

Lenz Torwart Nummer zwei hinter Hanemann bei den Eulen

Bei den Eulen ist er zurzeit die Nummer zwei hinter dem erst 22-Jährigen Stefan Hanemann. Lenz wehrte aber auch schon 38 Würfe ab – seine Quote liegt immerhin bei 25 Prozent gehaltene Bälle. Zu seinem Job bei den Kurpfälzern gehört es allerdings auch, die jungen Spieler – wie etwa Hanemann – zu führen. Klar, er ist der Profi mit der meisten Erfahrung im Team. „Ich habe auch immer von älteren Kollegen profitiert. Nun kann ich den Jungen etwas weitergeben“, sagt Lenz.

Handball live: MT Melsungen gegen Die Eulen Ludwigshafen

Für das Gastspiel in Kassel gibt er sich keinen Illusionen hin. „Wir haben die Leistung der MT zuletzt in Hannover gesehen und haben den allergrößten Respekt vor dieser Mannschaft“, erklärt der Keeper, „unser Ziel muss es sein, über 60 Minuten gut dagegenzuhalten.“ Zumal die personelle Lage bei den Eulen schwierig ist. So fallen etwa die Rückraumstrategen Alexander Feld und Azat Valiullin lange aus. Verletzt sind darüberhinaus Stefan Salger, Pascal Durak und Jan Remmlinger. Trotz der Ausfälle hätten die Ludwigshafener mehr als die bislang erreichten zwei Punkte haben können.

Die HNA* aus Kassel überträgt die Partie live und in voller Länge per kostenlosem Internetradio. Den Link finden Sie ab Samstag im Online-Spezial zur MT Melsungen der HNA*. Das Spiel des zwölften Spieltags der Handball-Bundesliga wird auch auf Sky Sport 1 und Sky Sport 1 HD übertragen. Es kommentiert: Michael Born.

In der Rothenbach-Halle hängen die Trauben sehr hoch. Dennoch freut er sich auf den Auftritt an alter Wirkungsstätte: „Die Fans haben mich immer super unterstützt.“ So wie etwa am 10. März.

Von Björn Mahr, HNA*

*HNA.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Mehr zum Thema

Kommentare