Coronavirus-Pandemie

U21-Coach Kuntz "erleichtert" über Olympia-Verlegung

+
Stefan Kuntz ist der Trainer der deutschen U21-Auswahl. Foto: Patrick Seeger/dpa

Berlin (dpa) - Der deutsche U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hält die Verlegung der Olympischen Spiele ins kommenden Jahr trotz der dadurch für seine Mannschaft entstehenden Unsicherheiten für richtig.

"Ich war ehrlich gesagt im Zusammenhang mit Corona schon erleichtert, als IOC-Präsident Thomas Bach sagte, dass er den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation folgen wolle", sagte Kuntz dem Portal "ran.de". Der 57 Jahre alte Fußball-Trainer hätte mit einer deutschen U23-Auswahl an Olympia in Tokio im Sommer teilnehmen sollen. Die Spiele sollen wegen der Coronavirus-Pandemie nun 2021 stattfinden.

Welche Folgen die Verlegung für seine Mannschaft hat, ist laut Kuntz "aktuell noch nicht abzusehen". Ursprünglich hätte für die deutsche U21 bei einer erfolgreichen Qualifikation im Sommer 2021 eine EM auf dem Plan gestanden. Wann dieses Turnier stattfindet, ist nach der Verlegung der Fußball-EM ins kommende Jahr aber ebenfalls offen. Es "ist noch nicht klar, welche Jahrgänge bei den beiden Turnieren dann spielberechtigt sind. Da wird man die Entscheidungen des IOC und der UEFA abwarten müssen", sagte Kuntz zu den Planungen für 2021.

Die Folgen der Corona-Krise für den Fußball hält Kuntz für noch nicht absehbar. "Allerdings wird es schon große Unterschiede zwischen den Folgen für die 1. und 2., sowie dann für die 3. Liga geben", sagte der frühere Vorstandschef des 1. FC Kaiserslautern. "Deswegen muss sich aus meiner Sicht die Solidarität, die aktuell zwischen den Vereinen herrscht, unbedingt auch nach der Krise zeigen."

IOC-Mitteilung

Botschaft von IOC-Präsident Bach an Athleten

Kuntz-Interview bei "ran.de"

Kommentare