Ex-Knappe

Thilo Kehrer spricht über seine Zeit beim FC Schalke – und zieht Vergleich zu PSG

+
Thilo Kehrer im Trikot des FC Schalke 04. [Archivbild]

Thilo Kehrer hat bislang bei Paris St. Germain noch nicht sein ganzes Können gezeigt. Er war verletzt – und es gibt einen Unterschied zu Schalke.

Schalke – Thilo Kehrer ist ein Schalker Eigengewächs. Bei den Königsblauen spielt er aber schon längst nicht mehr. Den Verteidiger zog es zu Paris St. Germain – und da wartet er auf den Durchbruch.

Wie wa.de* berichtet, hat Kehrer jetzt verraten, was für ihn sein größter Kindheitstraum war. So viel darf verraten werden: Es hat nichts mit dem FC Schalke 04 zu und auch nicht mit Paris St. Germain. Alles in allem wirkt Kehrer aber mit sich im Reinen – trotz Verletzung. Anders bei Schalke-Keeper Alexander Nübel, der die Knappen wohl noch immer zappeln lässt und seinen Vertrag bislang nicht verlängert hat, heißt es.

Blick zum Revier-Rivalen: Unruhe beim BVB

Da lohnt sich dann auch mal ein Blick zum Revier-Rivalen Borussia Dortmund. Den plagen andere Sorgen als nicht verlängerte Verträge. Trainer Lucien Favre nämlich steht weiter in der Kritik und Neuzugang Julian Brandt sucht seine Rolle bei Borussia Dortmund, wie wa.de* ebenfalls berichtet. maho

*wa.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Kommentare