1. Ludwigshafen24
  2. Sport
  3. Fußball

„Heute war er Wahnsinn“: De Ligt feiert Bayern-Kollegen - und freut sich schon auf Lewandowski

Erstellt:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Der FC Bayern reiste zum Auftakt in der Champions League zu Inter Mailand. Was haben die Beteiligten zu erzählen? Die Stimmen zum Spiel.

Mailand/München - Es ist angerichtet! Die Champions League startet nun auch für den FC Bayern. Zum Auftakt muss das Team von Trainer Julian Nagelsmann gegen Inter Mailand ran. Keine leichte Aufgabe vor tobenden Tifosi im ausverkauften San Siro.

Man darf gespannt sein, was die Beteiligten zu diesem Spiel zu erzählen haben. Im Vorfeld wurde ja bereits viel über die Verfassung der Nerazzurri berichtet und gemutmaßt. Hasan Salihamidzic, Oliver Kahn und Co. werden sich bestimmt vor oder nach der Begegnung ausführlich äußern.

Wir fassen für Sie die Stimmen der Partie des FC Bayern bei Inter Mailand auf DAZN zusammen.

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... die Partie: „Wir hatten insgesamt eine ganz gute Kontrolle. Vor allem in der zweiten Hälfte hätten wir dem Gegner die Niederlage früher aufrücken können, dann wird‘s hinten raus nicht so intensiv. Insgesamt haben wir verdient gewonnen.“

... das Energielevel seiner Truppe: „Die Bereitschaft war von allen da. Die Energie war gut, ich bin zufrieden.“

... das 1:0 von Leroy Sané: „Jetzt gibt‘s Smarties, ja. Es war ein Super-Chip von Josh, den Leroy super annimmt. Der war schwer zu kontrollieren, das war sau stark.“

... den kommenden Gegner FC Barcelona: „Ich freue mich auf Robert. Es wird ein spannendes Spiel, sie sind sehr stark in die Liga gestartet. Wir brauchen nicht so viel Analyse gegen ihn, die Jungs kennen ihn.“

Matthijs de Ligt (FC Bayern) nach dem Spiel über ...

... seine Zufriedenheit nach dem Spiel: „Wenn man in Mailand gewinnt, ist das immer gut. Das erste Spiel ist immer wichtig.“

... das Energielevel des Teams: „Wir haben eine sehr gute Mannschaft. Unsere Stärke ist unsere Intensität, wenn die etwas nachlässt, tun wir uns schwer.“

... Leroy Sanés Leistung: „Heute war er Wahnsinn, er hat sehr viele Chancen gehabt. Das Tor war Wahnsinn, super erster Kontakt. Aber auch das zweite Tor war eigentlich sein Treffer, wirklich tolles Spiel.“

... den Grund für den Sieg und den kommenden Gegner: „Für uns war heute wichtig, dass wir sie nicht in die rote Zone kommen lassen. Nächste Woche geht‘s gegen Barca. Spiele gegen die sind immer toll, ein Traum für jeden Spieler.“

Matthis de Ligt gratuliert Leroy Sané zu seinem Treffer.
Matthis de Ligt gratuliert Leroy Sané zu seinem Treffer. © IMAGO / MIS International

Leroy Sané (Spieler des Spiels, FC Bayern) über ...

... seine Leistung: „Ich will ein gutes Spiel abliefern und mit einem guten Gefühl vom Platz gehen.“

... seinen Treffer zum 1:0: „Ich habe den Raum gesehen, bin da rein und hab den Lauf gemacht, dann kam ein Super-Ball und ja...“

Robin Gosens (Inter Mailand) nach dem Spiel über...

... die Partie: „Wir kriegen in der ersten Halbzeit ein Tor aus einem weiten Ball, das ist ärgerlich, weil wir genau das angesprochen haben. Anschließend haben wir es dann ganz okay gemacht, aber letzten Endes geht der Sieg für die Bayern in Ordnung. Aber chancenlos waren wir nicht. Es sind Spiele auf absolutem Top-Niveau. Wir haben das 1:0 kassiert und dann kurz darauf das 2:0, anstatt das 1:1 zu machen. So entscheiden sich eben solche Spiele.“

... seinen ersten Startelfeinsatz und der Fast-Wechsel nach Leverkusen: „Die ersten 90 Minuten waren gut, ich spüre da Vertrauen vom Verein, weil ich eine beschissene Saison hatte. Zum Transfer-Thema will ich nicht groß was sagen, das wurde medial sehr aufgebauscht.“

... die Chancen in der Gruppe: „Wir müssen gegen Barcelona das Ding einfach mal reinknallen, weil wir da auch nicht viele Chancen bekommen.“

Julian Nagelsmann überrascht mit seinem Outfit in der Champions League.
Julian Nagelsmann überrascht mit seinem Outfit in der Champions League. © IMAGO / kolbert-press

Julian Nagelsmann (Trainer FC Bayern) vor dem Spiel über ...

... das stimmungsvolle Guiseppe-Meazza-Stadion: „Ich hoffe, dass es auch stimmungsvoll ist. Es waren schon ein paar Inter-Fans auf der Straße, die haben uns ‚nett‘ begrüßt.“

... das Ziel vor der Champions-League-Saison: „Bei einer CL-Saison gibt es für alle Teams nur ein Ziel, man will den Titel holen.“

... den ‚Energizer‘, den er seinen Stars nach dem Union-Auftritt gegeben hat: „Da sollte die Champions-League-Hymne reichen. Als Spieler des FC Bayern spielt man am liebsten in der Champions League. Wir hatten heute wieder die schwere Entscheidung zu treffen, elf Spieler aufzustellen, daher bin ich guter Dinge.“

... den Gegner Inter Mailand: „Eine Mannschaft, die den Ball will. Die verlagern sehr, sehr gut. Sie werden versuchen, beide Flügel zu finden, da müssen wir drauf vorberieten sein.“

... den zu erwartenden Ballbesitzanteil: „Ich bin gespannt, ob‘s ähnlich wird wie in der Bundesliga. Inter wird sich anpassen, es wird Phasen geben, da werden sie sich zurückziehen, auch wenn sie nicht den End-Speed haben wie Union. Sie habe sehr abgezockte Spieler im Angriff.“

... den Matchplan: „Wir wollen die Dreierkette auseinanderziehen, de Vrij spielt nicht. Mit Davies und Coman haben wir sehr schelle Spieler. Wir wollen sie in Bewegung bringen, um so Fläche und Räume schaffen, die wir bespielen wollen.“

... die Aufstellung und ob das aktuell die 1a-Lösung sei: „Wir haben keine 1a-Lösung. Ich habe bei Leroy und King das My bessere Gefühl, das habe ich Serge auch gesagt. Jamal war nach seiner Verletzung noch nicht frei im Kopf. Mit Thomas haben wir einen cleveren Spieler dabei.“

Julian Nagelsmann überrascht mit seinem Outfit in der Champions League.
Julian Nagelsmann überrascht mit seinem Outfit in der Champions League. © IMAGO / kolbert-press

Oliver Kahn (Vorstandsvorsitzender, FC Bayern) vor dem Spiel über ...

... das San Siro: „Das ist ein ganz spezielles Stadion, es ist mit sehr vielen positiven Erinnerungen gespickt.“

... die Aussagen von Julian Nagelsmann, dass er Kahns Jubelpose in dessen Büro nachgemacht hat: „Ich habe das nur gelesen heute Morgen, gesehen habe ich das nicht.“ (lacht)

... die Ziele in der Champions League: „Es ist relativ klar. Als wir gegen Villarreal rausgeflogen sind, was für eine Enttäuschung da zu spüren war. Für den FC Bayern ist das der Maßstab, wir wollen das Ding gewinnen. Es geht wieder los. Spiel eins, schaun mer mal.“

... den dritten Platz in der Bundesliga: „Es beunruhigt mich nicht, es ärgert mich, wenn wir nicht Tabellenführer sind. Wir haben die vergangenen beiden Spiele super gespielt, aber es hat uns die Effizienz gefehlt. Daran müssen wir arbeiten, da müssen wir uns Gedanken machen.“

... den breiten Kader: „Wir wussten ja, was auf uns zukommt. Eben durch diesen Break wegen der WM. Die CL-Gruppenphase wird bis dahin komplett durchgezogen, daher wollten wir einen breiten Kader. Wir wollten die Konkurrenzsituation, damit sich keiner zu sicher sein kann.“

... das Lob für Sportvorstand Salihamidzic: „Das offene Transferfenster ist ein wichtiger Moment, aber Hasan hat auch noch ein paar andere Aufgaben. Wir arbeiten jetzt sei zweieinhalb Jahre zusammen, wir haben ein sehr gutes Verhältnis miteinander. Wir können uns aufeinander verlassen. In dieser Transferperiode hat das sehr, sehr gut funktioniert, aber jetzt brauchen wir auch Ergebnisse auf dem Platz.“ (smk)

Auch interessant

Kommentare