Stimmen zum Spiel

Genugtuung? Löw spricht nach magischer Nacht zu seinen Kritikern 

+
Joachim Löw war mit der Leistung mehr als zufrieden. 

Im ersten Spiel der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 haben die Deutschen gegen die Niederlande mit 3:2 gewonnen. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt. 

Amsterdam - Die deutsche Nationalmannschaft hat eine tolle Reaktion auf die vorangegangene Kritik gezeigt und überraschend das erste EM-Qualifikationsspiel in Amsterdam gegen die Niederlande gewonnen (Live-Ticker zum Nachlesen). Wir haben die Stimmen der Spieler und des Trainers gesammelt. 

Serge Gnabry (DFB) über...

... das Spiel: „In der ersten Hälfte waren wir sensationell. In der zweiten Hälfte machen sie gleich das Tor und konnten den Schwung mitnehmen. Am Ende haben wir uns belohnt. Holland hat Druck gemacht, aber wir haben bis zum Ende durchgehalten.“

... sein Tor: „Van Dijk ist ein klasse Abwehrspieler, wenn nicht sogar der beste der Welt. Beim ersten Mal bin ich außen vorbei, da hat er mich abgekocht. Beim zweiten Mal hat es funktioniert und dann treff ich ihn gut.“ 

Manuel Neuer (DFB) über...

... das Spiel: „Das Tor ist sehr viel wert. Gerade in den letzten Duellen gegen die Niederlande hatten sie eher am Ende Glück. Nach dieser zweiten Halbzeit haben wir jetzt einen krönenden Abschluss.“

... das Aufbauspiel: „Wir haben uns auch teilweise in der ersten Halbzeit schon schwer getan. Es war sehr schwer, von hinten herauszuspielen, da haben wir schon unsere Probleme gehabt. Es ist natürlich ein Nackenschlag, wenn du kurz nach der Halbzeit ein Gegentor bekommst. Das ist bei so einer jungen Mannschaft natürlich nicht so einfach, dann einfach so weiterzuspielen. Nach dem 2:2 war es echt schwierig, aber wir haben den Mut nicht verloren und alles versucht und zum Glück noch das Siegtor erzielt.“

... das Duell mit Marc-Andre ter Stegen: „Der Marc, der Kevin (Trapp, Anm. der Redaktion), der Bernd (Leno, Anm. d. Redaktion) - das sind alles klasse Torhüter, die gute Arbeit machen. Am Ende entscheidet der Trainer.“

Lesen Sie auch: RTL-Panne: Klinsmann bemerkt es als Erster oder Löw-Verzicht auf Müller, Hummels und Boateng: Kroos mit knallharten Worten gegen Ex-Kollegen

Joachim Löw (Bundestrainer) über...

... die Kritik der letzten Monate: "Ich empfinde es gegenüber den Kritikern nicht als Genugtuung. Ich bin schon so lange dabei, mit Kritik weiß ich umzugehen. Ich kann Kritik gut filtern und einordnen. Ich empfinde manches auch gar nicht so als Kritik. Wir alle mussten im letzten Jahr einige Enttäuschungen wegstecken. Aber wenn die Mannschaft die Dinge so gut umsetzt, dann bin ich sehr positiv - egal, was außen herum passiert."

... das Spiel: „Die erste Halbzeit haben wir wirklich sehr, sehr gut gespielt, das Spiel absolut unter Kontrolle gehabt. Wir hatten auch sehr gute Abläufe im Spiel nach vorne und waren völlig verdient in Führung. Die erste Halbzeit war klasse. Wir haben den Glauben nicht verloren, dass wir das Spiel gewinnen können und haben dann mit einem guten Angriff die Entscheidung herbeigeführt. Heute hatten wir vielleicht auch das Spielglück, was uns die letzten Male ein bisschen gefehlt hat. Ein Sieg hier in Holland ist zum Auftakt erstmal sehr gut, das wird natürlich helfen im weiteren Prozess. Auf der anderen Seite hat man auch gesehen, wir haben schon noch Arbeit vor uns.“

... über das 1:0: „Überragend, auch der Pass von Nico. Das haben wir auch trainiert. Dass der Leroy den so trifft. Klasse“

... über das 2:0: „Super. Klasse gemacht. Der Serge hat sehr, sehr gut gespielt. In Zweikämpfen hat er den Ball behauptet, was vor allem gegen van Dijk nicht leicht ist.“

... über das 3:2 von Nico Schulz: „Wie Marco den Ball zurücklegt, das ist schwer zu verteidigen. Auch der Pass von Ilkay ist klasse. Ein Sieg in Holland ist sehr, sehr gut. Wir haben ein bisschen was an Arbeit vor uns. Wir müssen bei einem 2:0 die Kontrolle besser behalten. Wir haben toll gefightet, Kompliment an die Mannschaft.“

Nico Schulz (DFB) über:

... das Spiel: „Sehr gut. Der Sieg tut uns als Mannschaft gut.“

... sein plötzliches Auftauchen in Mittelstürmerposition: „Frag mal den Marco, der hat meine Position besetzt. Da musste ich woanders hin. Da musste ich meinen rechten Huf hinhalten, dann war er drin.“

... über die zweite Hälfte: „Wir standen zu defensiv. Dann haben wir es wieder besser gemacht.“

... den Moment, wann er sein Siegtor realisieren könnte: „Schwere Frage, das weiß ich nicht.“

Memphis Depay (Niederlande) über...

... das Spiel: „Natürlich sind wir enttäuscht. Wenn wir so eine zweite Halbzeit spielen, dann haben wir mehr verdient. Und dann fällt die Entscheidung gegen dich. In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut, in der zweiten schon. Da wäre mehr drin gewesen.“

... seinen Assist und sein Tor: „Die zweite Hälfte habe ich die Räume gefunden und hatte mehr Ballkontakte. Mit mehr Kontakten hatte ich mehr Chancen. Statistik schön und gut, aber am Ende zählt das Ergebnis.“

... die Woche: „Wir hatten eine gute Woche und ein tolles Comeback gegen eine talentierte deutsche Mannschaft. Wir bleiben positiv.“

Marco Reus (DFB) über...

... das 3:2: „Entschieden habe ich es nicht. Ich habe mitgeholfen, dass es in die richtige Richtung ging. In der zweiten Hälfte haben wir nicht mehr so gespielt wie in der ersten Hälfte.“

... die Willensleistung: „Wir haben richtig gute, junge Spieler. In der letzten Minute war es eine Willensleistung.“

... die Bedeutung des Sieges: „Es bringt eine Menge Selbstvertrauen. Es war enorm wichtig, dass wir beim großen Konkurrenten gewinnen.“

Rafael van der Vaart (Experte beim niederländischen TV) über...

... die Stimmungslage bei den niederländischen Medien: „Super (lacht). Stimmungslage ist scheiße. In der ersten Halbzeit hatte es Deutschland verdient. In der zweiten Halbzeit haben wir super gespielt. Am Ende war es enttäuschend.“ 

... das späte 2:3 aus holländischer Sicht: „Das ist immer das Problem von Holland. Am Ende hat es Deutschland - wie immer - gepackt.“

... den Umbruch im deutschen Fußball: „Deutschland kann beruhigt sein. Sie haben ganz viel Talent und das haben sie gezeigt. Sie haben so viel Talent, wenn man beispielsweise Sané, Gnabry, Goretzka und Kimmich sieht. Auch ein Kroos ist noch dabei. Das haben sie heute gezeigt. Wenn ich Bundestrainer wäre, hätte ich Hummels und Boateng noch dabei gehabt. Müller ist für den deutschen Fußball wichtig, aber auf seinen Positionen gibt es gute junge Leute.“

Virgil van Dijk (Kapitän) über...

... das Spiel „Das ist sehr bitter, sehr bitter. (...) In der zweiten Halbzeit sind wir wieder gut zurückgekommen. Dann muss man mindestens einen Punkt holen, und das tun wir nicht. Das ist natürlich sehr ärgerlich. Jetzt haben wir gar nichts.“

Ronald Koeman (Trainer der Niederlande) über...

„Sie haben zuerst sehr gut gespielt, ich war nicht erstaunt. (...) Nun müssen wir aber auch nicht gleich sagen, dass wir uns nicht qualifizieren. (...) Deutschland hat einfach eine sehr gute Mannschaft. (...) Und es hätte auch ganz anders ausgehen können, so dicht waren wir beieinander, und das finde ich eigentlich ein Kompliment für unsere Mannschaft.“

Wer war der beste Spieler der Deutschen? Stimmen Sie ab

Mehr zum Thema

Kommentare