Herber Rückschlag für Öffentlich-Rechtliche

Revolution bei EM 2024: TV-Rechte neu vergeben - Brauchen Fußballfans ein Extra-Abo?

+
Die EM-Rechte werden neu vergeben - und ARD und ZDF haben das Nachsehen.

Der deutsche Fußballfan muss mittlerweile ordentlich blechen, wenn er alle Spiele der Saison sehen möchte - bei der EM 2024 kommt ein neues Abo hinzu. 

Update vom 23. Oktober:

Jetzt ist es endgültig fix: Die Telekom hat die Live-Rechte an den Spielen der Fußball-EM 2024 in Deutschland erworben. Das gab das Unternehmen am Mittwoch in München bekannt. Damit drohen die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF leer auszugehen. Beide sind ebenso wie die Privatsender darauf angewiesen, Sublizenzen von der Telekom zu erwerben.

Der Deal war bereits im September von Medien als unmittelbar bevorstehend vermeldet worden. Die Spiele des Turniers in fünf Jahren sollen über die TV- und Streamingplattformen der Telekom flächendeckend ausgestrahlt werden. Auf Magenta Sport sendet die Telekom bereits jetzt Sport-Inhalte - diese sind allerdings nur über ein kostenpflichtiges Abo zu sehen.

Aber: Der Rundfunkstaatsvertrag schreibt vor, dass die Spiele der deutschen Mannschaft, das Eröffnungsspiel sowie die Halbfinals und das Finale frei empfangbar sein müssen. Auch dort könnten ARD und ZDF wieder ins Spiel kommen.

Spielorte der EM 2024 sind Berlin, München, Düsseldorf, Stuttgart, Köln, Hamburg, Leipzig, Dortmund, Gelsenkirchen und Frankfurt. Währenddessen werden bei den Spitzenteams FC Bayern München und Borussia Dortmund neue Trainer diskutiert.

Schock für Fußballfans: EM 2024 größtenteils nicht mehr bei ARD und ZDF?

Erstmeldung vom 21. September: Köln/Mainz - Das wäre ein echter TV-Hammer. Die ARD und das ZDF könnten die Rechte an der Fußball-Europameisterschaft verlieren. Wird die EM künfitg nicht mehr im Free-TV zu sehen sein? 

Konkret geht es um das Turnier 2024 - dieses findet in Deutschland statt und wird sicherlich wieder für viel Interesse sorgen. Doch viele Zuschauer können die Euro vermutlich kaum verfolgen. Die Deutsche Telekom erwarb die Live-Rechte an allen Spielen des Turniers in Deutschland, schreiben Frankfurter Allgemeine und Bild am Freitag. Damit würden ARD und ZDF leer ausgehen. Die endgültige Entscheidung werde demnach bereits in den nächsten Tagen fallen. Was würde eine Vergabe an die Telekom für deutsche Zuschauer bedeuten? 

TV-Hammer bei EM 2024: Auf diese Änderungen muss sich der Fan gefasst machen

Das Turnier wird - sollte die Telekom den Zuschlag bekommen - größtenteils wohl nicht mehr im Free-TV zu sehen sein. Die Spiele sollen auf Magenta-TV laufen, das Internet-Fernsehen ist lediglich mit Telekom-Anschluss empfangbar und zudem kostenpflichtig. Sehen Zuschauer ohne Telekom also kein einziges Spiel der EM?

Nein, denn im Rundfunkstaatsvertrag steht geschrieben, dass „Ereignisse von erheblicher gesellschaftlicher Bedeutung“ kostenlos und frei zugänglich zu sehen sein müssen. Unter diese Kategorie fallen bei Europa- und Weltmeisterschaften „alle Spiele mit deutscher Beteiligung sowie unabhängig von einer deutschen Beteiligung das Eröffnungsspiel, die Halbfinalspiele und das Endspiel“. 

TV-Hammer: Verlieren ARD und ZDF die Rechte an der EM 2024? Was ist mit dem Turnier 2020?

Bei diesen Spielen müsste die Telekom die Rechte an einen frei verfügbaren Sender weitergeben und diesem eine sogenannte Sublizenz erteilen. Dies müssen allerdings nicht zwingend die öffentlich-rechtlichen Sender sein. Die Rechte könnten beispielsweise auch an RTL weitergegeben werden. Der Sender überträgt derzeit alle Qualifikationsspiele für die Europameisterschaft 2020 - welche übrigens definitiv bei ARD und ZDF zu sehen sein wird. Es sieht allerdings danach aus, dass es vorerst die letzte sein wird.

Wie wird sich der DFB im kommenden Jahr aufstellen? Zurzeit wird heftig über Manuel Neuer und Marc-André ter Stegen diskutiert. Bei der WM schnitten die Deutschen 2018 sehr schlecht ab - und auch in einer anderen Hinsicht hat man international eine miese Bilanz. Währenddessen beobachtet man beim FC Bayern München offenbar einen ehemaligen Bundesliga-Trainer. Das Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Bayern wird live im Free TV zu sehen sein - möglich macht‘s eine spektakuläre Kooperation.

Es werden Fußballfeste werden, doch billig werden sie nicht. Fast vier Millionen Euro pro Spiel –

diese Kosten kommen auf die Stadt München bei der EM 2020 zu. (tz.de*)

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

as

Kommentare