1. Ludwigshafen24
  2. Sport
  3. Formel 1

Michael Schumacher: Emotionaler Moment für Sohn Mick bewegt Fans - „Ich weine gleich“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christoph Klaucke

Mick Schumacher tritt in der Formel 1 in die Fußstapfen seines Vaters Michael Schumacher - und durfte in Silverstone sogar dessen erstes Auto fahren.

Silverstone - Nostalgie pur! Mick Schumacher* eifert in der Formel 1* seinem Vater und Rekordweltmeister Michael Schumacher* nach. Vor knapp 30 Jahren begann die beeindruckende Schumi-Ära. Sohn Mick durfte nun den ersten Rennwagen seines Vaters in der Königsklasse fahren. Was für ein emotionaler Moment für Schumi Junior.

Michael Schumacher: Sohn Mick fährt sein erstes Auto in der Formel 1 - Fans schwärmen

Schumachers erstes Auto in der Formel 1 war aber weder ein Benetton noch ein Ferrari. Hätten Sie es erraten? Es ist ein grüner Jordan 191-Ford. Michael Schumacher drehte vor seinem Debüt am 25. August 1991 in Spa zur Vorbereitung Testrunden im ebenjenen Jordan in Silverstone*. Der britische TV-Sender Sky organisierte für das Jubiläum an selber Stelle diesen Gänsehaut-Moment. Mick Schumacher durfte ausgerechnet in Silverstone ins erste F1-Cockpit seines Vaters.

„Ich bin im Auto von meinem Papa - Vroom, vroom“, schreibt Schumi junior auf Instagram. Ein emotionales Erlebnis, auch für alle Schumi-Fans. „Er muss so stolz auf dich sein“, „Das ist unglaublich Mick! So aufregend, das zu sehen“, „Es ist sehr emotional, dich im Jordan fahren zu sehen“, oder „Ich weine gleich“ heißt es in den Reaktionen.

Die Premiere im grün lackierten Renner fiel 1991 allerdings kurz aus. Michael Schumacher, der mit der Eroberung des siebten Startplatzes geglänzt hatte, fiel schon in der ersten Rennrunde mit einem Kupplungsschaden aus. Es sollte sein einziges Rennen im Jordan bleiben, danach wechselte er zu Benetton.

Michael Schumacher: Sohn Mick fährt im Jordan - auch Vettel wird neugierig

Knapp 30 Jahre später hat nun Mick Schumacher das Vergnügen im Jordan-Auto. Schumi-Fans können sich die Fahrt vor dem Belgien-GP Ende August noch einmal anschauen, dann will Sky den gedrehten Beitrag aus Silverstone ausstrahlen. In der Box kam sogar Sebastian Vettel für einen kurzen Plausch vorbei. Der viermalige Weltmeister testete mit seinem Rennstall Aston Martin, genauso wie Micks Team Haas und Red Bull, Pirellis 18-Zoll-Reifen.

Die Einlage im Jordan war nicht die erste Demofahrt von Mick in einem GP-Auto seines Vaters: 2017 durfte der 22-Jährige in Spa im Benetton B194 ausrücken, in dem der siebenmalige Weltmeister seinen ersten Titel einfuhr. Und auch den Ferrari F2004 durfte der Formel-2-Champion bereits zwei Mal steuern – 2019 in Hockenheim und ein Jahr Später in Mugello. Zudem testet Schumi junior regelmäßig auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant