Grand Prix der USA

Hülkenberg wird beim Formel-1-Rennen in Austin strafversetzt

+
Renault-Pilot Nico Hülkenberg muss in Austin von weiter hinten starten. Foto: Eugene Hoshiko

Austin (dpa) - Renault-Pilot Nico Hülkenberg muss beim Grand Prix der USA am Sonntag von weit hinten starten. Am Auto des Rheinländers wurden vor den ersten Formel-1-Trainingseinheiten in Austin mehrere Motorenteile getauscht.

Da Hülkenberg damit das Limit der erlaubten Wechsel in der Antriebseinheit überschritt, muss er in der Startaufstellung des viertletzten Saisonrennens um 20 Plätze nach hinten rücken. Noch härter erwischte es Debütant Brendon Hartley. Der Toro-Rosso-Fahrer aus Neuseeland wird wegen eines ähnlichen Vergehens sogar um 25 Plätze strafversetzt, wie die Rennkommissare mitteilten.

Mehr zum Thema

Neueste Artikel

Abbruch der Jamaika-Gespräche belastet den Dax

Abbruch der Jamaika-Gespräche belastet den Dax

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Ist AfD der große Profiteur?

Jamaika-Aus! Lindners FDP bricht Verhandlungen ab - Ist AfD der große Profiteur?

Gabriel hofft auf Rückkehr der Rohingya nach Myanmar

Gabriel hofft auf Rückkehr der Rohingya nach Myanmar

DIW-Chef Fratzscher: Brauchen Regierung mit Visionen

DIW-Chef Fratzscher: Brauchen Regierung mit Visionen

Hotel-Mitarbeiterin enthüllt: Dieses Verhalten von Gästen nervt

Hotel-Mitarbeiterin enthüllt: Dieses Verhalten von Gästen nervt

Suspendierung aufgehoben: Aubameyang kehrt in BVB-Kader zurück

Suspendierung aufgehoben: Aubameyang kehrt in BVB-Kader zurück

Kommentare