1. Ludwigshafen24
  2. Sport
  3. FC Kaiserslautern

FCK nach Aufstieg im Party-Modus – Lautern-Coach Schuster: „Geiles Gefühl“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Dresden - Der 1. FC Kaiserslautern feiert nach dem Sieg bei Dynamo Dresden den Aufstieg in die 2. Bundesliga. So lief der Party-Marathon des FCK:

Der 1. FC Kaiserslautern hat es geschafft! Nach vier Jahren in der 3. Liga feiert der FCK am Dienstag den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga. Die Roten Teufel gewinnen das Relegationsrückspiel bei Dynamo Dresden mit 2:0 (0:0). Daniel Hanslik (59.) und Philipp Hercher (90.+2) schießen Kaiserslautern zurück in die 2. Liga.

PartieSG Dynamo Dresden – 1. FC Kaiserslautern 0:2 (0:0)
SG Dynamo DresdenBroll - Sollbauer, Knipping, C. Löwe - Diawusie (46. Vlachodimos), R. Becker (80. Drchal), Kade, Y. Stark (30. Batista Meier), Weihrauch (68. Borrello) - Daferner, Königsdörffer
1. FC KaiserslauternRaab - J. Zimmer, Tomiak, K. Kraus, Zuck (69. Schad) - Ciftci (73. Niehues), Ritter, Hercher, Wunderlich (69. Redondo) , Hanslik (88. Stehle) - Boyd
Tore0:1 Hanslik (59.), 0:2 Hercher (90.+2)
SchiedsrichterDaniel Siebert (Berlin)

1. FC Kaiserslautern feiert Aufstieg – Fans von Dynamo Dresden sorgen für Pyro-Eklat

Unschöner Abschluss der Relegation: Nach dem zweiten Tor der Gäste werfen Fans von Dynamo Dresden Böller auf das Spielfeld, wodurch die Partie zwischenzeitlich unterbrochen werden muss. Nach der längeren Pause pfeift Schiedsrichter Daniel Siebert das Spiel wieder an. Kurz darauf steht der FCK als Aufsteiger fest.

„Wir wussten um unsere Chance, wussten aber auch, dass Dynamo alles versucht, um in der 2. Liga zu bleiben“, sagt FCK-Trainer Dirk Schuster im Gespräch mit Sat.1. „Ich will mich bei den Jungs und auch bei Marco Antwerpen bedanken, der seinen Beitrag geleistet hat. Der FCK in der 2. Bundesliga – das ist ein geiles Gefüh!“

1. FC Kaiserslautern: Mega-Party in der Kabine – FCK-Fans jubeln im Fritz-Walter-Stadion

Der Jubel in der FCK-Kabine kennt keine Grenzen – wie zahlreiche Instagram-Videos der Spieler zeigen. „Die Jungs haben es sich verdient. Ich habe meine Mannschaft gebeten, die Feierlichkeiten im Stadion etwas zurückzuhalten, wir werden dann im Bus die Kuh fliegen lassen“, so Schuster. „Der Verein gehört nicht in die 3. Liga und auch nicht in die 2. Liga. Wir sind wenigstens den ersten Schritt gegangen“, sagt Mittelfeldspieler Mike Wunderlich. „Der Coach hat einen super Job gemacht. Und der neue Coach auch. Der absolute Höhepunkt meiner Laufbahn, wenn Du mit 36 Jahren in die 2. Liga aufsteigst.“

Gefeiert wurde auch im Fritz-Walter-Stadion, wo rund 7.500 Fans beim Public Viewing mitgefiebert haben. Am Mittwoch (25. Mai) können die FCK-Anhänger ihre Aufstiegshelden dann hautnah erleben. Gegen 18:30 Uhr präsentiert sich das Team um Kapitän Jean Zimmer auf dem Stiftsplatz in Kaiserslautern. Das Rahmenprogramm startet bereits um 15 Uhr. (nwo mit dpa-Zitaten).

Auch interessant

Kommentare