„Nichts als reine Werbefläche“

3. Liga: DFB erlaubt Werbung auf Trikotrücken – FCK-Fans üben harsche Kritik

Das ,Fanbündnis FCK‘ hat den DFB scharf kritisiert.
+
Das ,Fanbündnis FCK‘ hat den DFB scharf kritisiert.

Ab der kommenden Saison dürfen die Drittliga-Klubs auf dem Trikotrücken Werbung schalten. Die Fans des 1. FC Kaiserslautern kritisieren den DFB-Beschluss scharf:

Die Klubs der 3. Liga dürfen ab der kommenden Saison auf dem Rücken ihrer Trikots werben. Einem entsprechenden Antrag hat der DFB am Freitag zugestimmt. Die Anhänger des 1. FC Kaiserslautern kritisieren diese Entscheidung jedoch scharf. „Auch wenn der Beschluss „dem ausdrücklichen Wunsch der Drittligisten“ entspricht, darf sich der DFB hier nicht hinter den Vereinen verstecken“, schreibt das ,Fanbündnis FCK‘ in einer Stellungnahme.

1. FC Kaiserslautern: Fans kritisieren Trikot-Beschluss des DFB scharf

Die 3. Liga sei seit Jahren für die meisten Klubs über mehrere Jahre finanziell nicht zu stemmen, was durch die „nichts wie raus“- Mentalität der Klubs bestärkt werde. Die Arbeit der neu gegründeten Task Force „Wirtschaftliche Stabilität 3. Liga“ werde nun durch die neuen Werbeflächen „direkt torpediert und eine voranschreitende Kommerzialisierung weiter bestärkt“, erklärt das Bündnis.

Hierdurch werde neben der Werbung auf der Brust und den Ärmeln „der nächste Schritt zur Vermarktung jedes Quadratzentimeter Stoffes“ vorangetrieben. Als Beispiel wird das Trikot des österreichischen Klubs Wolfsberger AC genannt, welches „nichts weiter als eine reine Werbefläche“ darstellt.

Drittliga-Klubs dürfen künftig auf Trikotrücken werben: FCK-Fans üben Kritik

Ein Trikot sei unter anderem ein wichtiger Bestandteil der Identifikation mit seinem Herzensverein. Daher appellieren die Fans an die FCK-Verantwortlichen. „Durch den voranschreitenden Vertrauensverlust in den vergangenen Jahren stellt das Trikot des 1. FCK eines der wenigen Möglichkeiten zur Identifikation dar. Diese Möglichkeit darf nicht weiter der Kommerzialisierung zum Opfer fallen!“. (mab)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare