3. Liga am Samstag

FCK gastiert bei ,Heimmacht‘ Ingolstadt – Antwerpen: „Brauchen große Effektivität“

Gelingt FCK-Trainer Marco Antwerpen in Ingolstadt der nächste Auswärtssieg?
+
Gelingt FCK-Trainer Marco Antwerpen in Ingolstadt der nächste Auswärtssieg?

Der 1. FC Kaiserslautern ist am Samstag beim FC Ingolstadt gefordert. So will FCK-Trainer Antwerpen die Partie beim stärksten Heimteam der 3. Liga angehen:

Mit dem Gastspiel beim FC Ingolstadt wartet auf den 1. FC Kaiserslautern am Samstag (20. Februar/14 Uhr) eine echte Herausforderung. Der Tabellenzweite ist die stärkste Heimmannschaft der 3. Liga und hat bislang erst einmal im eigenen Stadion verloren. „Da wird ein richtiges Brett auf uns zu kommen. Wir werden wieder eine konzertierte Leistung abliefern und aus einer guten Defensive heraus agieren müssen“, sagt der neue FCK-Trainer Marco Antwerpen am Donnerstag.

1. FC Kaiserslautern zu Gast beim FC Ingolstadt – Antwerpen: „Brauchen große Effektivität“

„Ingolstadt macht aus den großen Möglichkeiten, die sie haben, sehr viel. Sie hätten letzte Saison schon aufsteigen müssen“, warnt der 49-Jährige weiter. Trotzdem geht er davon aus, dass auch seine Mannschaft sich wieder Möglichkeiten herausspielen wird. „Die Chancenverwertung ist ja momentan das große Thema bei uns. Wir haben das trainiert und denken, dass wir in Ingolstadt eine große Effektivität vor dem Tor brauchen werden.“

FCK-Trainer Marco Antwerpen erwartet eine schwere Aufgabe in Ingolstadt.

Dass das Spiel der Ingolstädter beim SC Verl am vergangenen Spieltag aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt worden ist, sieht Antwerpen nicht als Vorteil für die abstiegsbedrohten Pfälzer: „Ich gehe nicht davon aus, dass Ingolstadt dadurch aus dem Spielrhythmus gekommen ist. Man kann sich in dieser Phase der Saison dann sogar eher nochmal etwas mehr ausruhen.“

1. FC Kaiserslautern gastiert beim FC Ingolstadt – Duo fällt aus

Daniel Hanslik steht beim Tabellen-14. wegen eines grippalen Infekts nicht nur Verfügung. Neuzugang Felix Götze fehlt weiter mit Adduktorenproblemen. Dagegen ist Philipp Hercher nach Oberschenkelproblemen wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare