Monatelange Pause

Nach Horror-Verletzung: So geht es FCK-Verteidiger Dominik Schad

Dominik Schad (r.) hat sich schwer verletzt (Archivfoto).
+
FCK-Profi Dominik Schad (r.) hat sich schwer verletzt (Archivfoto).

Kaiserslautern - Dominik Schad hofft, dem 1. FC Kaiserslautern im Saisonendspurt wieder zur Verfügung zu stehen. So geht es dem Rechtsverteidiger:

Update vom 23. Februar: Vor vier Monaten hat sich Dominik Schad beim Heimspiel gegen den FC Ingolstadt einen Wadenbeinbruch zugezogen. „Der Fuß war in einer anderen Position als das Bein, das war der Moment, wo der Schock eingetreten ist“, erinnert sich der Verteidiger des 1. FC Kaiserslautern im Interview mit SWR Sport an den unglücklichen Zweikampf mit FCI-Spieler Nico Preißlinger. „Das Wadenbein gebrochen, das Syndesmoseband und das ein oder andere Innenband gerissen, da ist einiges im Sprunggelenk kaputt gegangen.“

Nach Horror-Verletzung: So geht es FCK-Verteidiger Dominik Schad

Im Rehazentrum in Homburg schuftet der 23-Jährige derzeit fast täglich, um möglichst schnell wieder ins Mannschaftstraining zurückzukehren. „Jede Woche nur im Fernsehen die Spiele zu verfolgen, ist Ansporn genug, sich hier anzustrengen“, so Schad, der hofft, noch in dieser Saison sein Comeback auf dem Platz zu geben. „Das ist meine große Hoffnung. Mal sehen, ob sie in Erfüllung geht.“

FCK-Verteidiger Dominik Schad nach Wadenbeinbruch erfolgreich operiert

Update vom 1. November: Dominik Schad vom 1. FC  Kaiserslautern ist nach seinem Wadenbeinbruch operiert worden. Dies hat der Drittligist am Samstagnachmittag mitgeteilt. Schad sei bereits am Mittwoch operiert worden und hat das Krankenhaus am Freitag wieder verlassen dürfen. „Ich bin froh, dass die Operation so gut verlaufen ist und werde jetzt alles dafür tun, um schnellstmöglich zurückzukommen“, wird der Rechtsverteidiger zitiert. Schad hat sich die schwere Verletzung vergangene Woche gegen den FC Ingolstadt zugezogen.

1. FC Kaiserslautern: Schad schwer verletzt - Diagnose steht fest

Das 1:1 des 1. FC Kaiserslautern gegen den FC Ingolstadt ist am Mittwoch von einer schweren Verletzung überschattet worden. FCK-Rechtsverteidiger Dominik Schad hat sich in der Nachspielzeit schwer verletzt und musste nach minutenlanger Behandlung ausgewechselt werden. Nun steht die Diagnose fest.

Schad hat sich einen Bruch des linken Wadenbeins zugezogen und muss in den kommenden Tagen operiert werden. Damit fällt er voraussichtlich vier bis sechs Monate aus.

Es war im Stadion unmittelbar klar, dass sich Dome in dieser Situation schwer verletzt hat. Ein schlimmer Moment und eine bittere Diagnose. Aber wir alle kennen und schätzen Dominik Schad und wissen, dass er aus dieser Situation gestärkt herauskommen wird. Wir werden ihn in den kommenden Wochen und Monaten auf seinem Weg zurück bestmöglich unterstützen und begleiten. Die gesamte FCK-Familie wünscht Dome eine gute Besserung“, erklärt FCK-Sportdirektor Boris Notzon. (nwo/PM)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare