Spielplan 

Fortsetzung der 3. Liga: DFB terminiert weitere FCK-Spiele 

+
Der 1. FC Kaiserslautern startet am 30. Mai in die Rest-Saison der 3. Liga.

Kaiserslautern - Nach dem Beschluss des DFB, die 3. Liga am 30. Mai fortzusetzen, hat der Verband weitere Spiele des 1. FC Kaiserslautern terminiert. 

  • 3. Liga: DFB beschließt Neustart am 30. Mai
  • 1. FC Kaiserslautern: Samstags beim 1. FC Magdeburg, mittwochs gegen 1860 München.
  • DFB terminiert weitere FCK-Partien.

Update vom 27. Mai, 15:30 Uhr: Nachdem der DFB zur Fortsetzung der 3. Liga bereits die ersten beiden Spiele des 1. FC Kaiserslautern terminiert hat, sind nun weitere zeitgenaue Ansetzungen bekanntgegeben worden. Unter anderem findet das FCK-Heimspiel gegen Tabellenführer MSV Duisburg am Mittwochabend (10. Juni/20:30 Uhr) statt. Die weiteren Partien in der Übersicht: 

Wettbewerb

3. Liga

Verein

1. FC Kaiserslautern

28. Spieltag

1. FC Magdeburg - 1. FC Kaiserslautern (30. Mai/14 Uhr)

29. Spieltag

1. FC Kaiserslautern - TSV 1860 München (3. Juni/20:30 Uhr)

30. Spieltag

FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Kaiserslautern (7. Juni/14 Uhr)

31. Spieltag

1. FC Kaiserslautern - MSV Duisburg (10. Juni/20:30 Uhr)

32. Spieltag

1. FC Kaiserslautern - Chemnitzer FC (13. Juni/14 Uhr)

33. Spieltag

Würzburger Kickers - 1. FC Kaiserslautern (16. Juni/19 Uhr)

34. Spieltag

1. FC Kaiserslautern - KFC Uerdingen (20. Juni/14 Uhr)

1. FC Kaiserslautern: Re-Start der 3. Liga - die terminierten FCK-Spiele

Meldung vom 22. Mai: Der DFB hat am Donnerstag mitgeteilt, dass die Saison in der 3. Liga am 30. Mai fortgesetzt wird und bis zum 4. Juli abgeschlossen werden soll. Demnach startet der 1. FC Kaiserslautern am Samstag (30. Mai/14 Uhr) beim 1. FC Magdeburg in die restliche Spielzeit. Vier Tage später empfangen die Pfälzer zum Geisterspiel im Fritz-Walter-Stadion den TSV 1860 München (Mittwoch, 3. Juni/20:30 Uhr).

Die Rest-Saison wird durchgehend in englischen Wochen ausgetragen. Beim FCK hat es zuletzt drei Corona-Verdachtsfälle gegeben, diese sind allerdings nicht bestätigt worden. Die Drittliga-Klubs sind bezüglich der DFB-Entscheidung zerstritten: Während Würzburg und 1860 München die Saisonfortsetzung begrüßen, erwägen der Hallesche FC und Carl Zeiss Jena rechtliche Schritte gegen die Re-Start-Pläne einzuleiten.  

Auch der SV Waldhof Mannheim* ist gegen eine Saisonfortsetzung. Geschäftsführer Markus Kompp hält diese für nicht realisierbar und übt erneut starke Kritik am DFB.

*MANNHEIM24 ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

mab 

Mehr zum Thema

Kommentare