Nach 1998 und 2018

Weihnachtsfluch? Adler Mannheim verlieren erneut in Schwenningen

+
Die Adler Mannheim verlieren bei den Schwenninger Wild Wings (Archivfoto).

Drittes Duell, zweite Niederlage! Die Adler Mannheim verlieren auch das zweite Auswärtsspiel gegen die Schwenninger Wild Wings. Dabei verspielt der Meister eine frühe Führung:

  • Adler Mannheim bei den Schwenninger Wild Wings.
  • Adler verlieren 1:2.
  • Sorgen um David Wolf, der nach Ellenbogencheck in die Kabine muss.

Zum dritten Mal nach 1998 und 2018 verlieren die Adler Mannheim an einem zweiten Weihnachtsfeiertag gegen die Schwenninger Wild Wings. Vor 6.024 Zuschauern unterliegt der Meister in der Helios-Arena dem Tabellenletzten mit 1:2. Mark Katic bringt Mannheim zunächst in Führung, ehe Mike Blunden und Jordan Caron die Partie drehen können. Für die Adler Mannheim ist es bereits die zweite Derby-Niederlage in dieser Saison. Niklas Sundblad feiert indes seinen ersten Sieg als Schwenningen-Coach.

Adler Mannheim verspielen Führung gegen Schwenninger Wild Wings

Die Adler übernehmen in der Anfangsphase die Spielkontrolle und gehen in doppelter Überzahl in Führung. Mark Katic (7.) kann Dustin Strahlmeier bezwingen. Lange währt die Freude über das frühe 0:1 allerdings nicht. Mike Blunden (9.) fälscht einen Schuss entscheidend ab und gleicht für die Wild Wings aus. Die Hausherren wären in der 17. Minute fast in Führung gegangen, Alexander Weiß trifft allerdings nur den Pfosten.

Im Mittelabschnitt haben die Adler mehr und mehr Probleme, ihr Spiel aufzuziehen. Selbst im Powerplay fehlt dem Meister die Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite ist es schließlich Jordan Caron (35.), der nach einer tollen Einzelaktion das 2:1 erzielt.

Adler Mannheim verlieren in Schwenningen – Wolf nach Check in der Kabine

Die Wild Wings retten ihre Führung auch im letzten Drittel über die Zeit. Zwar erspielen sich die Mannheimer die ein oder andere Chance, doch an Strahlmeier gibt es kein Vorbeikommen. Zu allem Überfluss gibt es auch noch einige fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen. So muss beispielsweise Mark Fraser nach einem Ellenbogencheck gegen David Wolf NICHT auf die Strafbank. Der Adler-Stürmer kann in den letzten Minuten nicht mehr mitwirken und muss in die Kabine. Es bleibt beim 2:1 für die Schwenninger Wild Wings.

Am Samstag (28. Dezember/17 Uhr) sind die Adler Mannheim zu Gast beim ERC Ingolstadt (live im MANNHEIM24-Ticker).

Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

Spielbeginn

Donnerstag, 26. Dezember um 17 Uhr in der Helios-Arena

Tore

0:1 Katic (7.), 1:1 Blunden (9.), 2:1 Caron (35.)

Zuschauer

6.024

Aktualisieren 

Schwenninger Wild Wings - Adler Mannheim: Ticker zum Nachlesen

Schluss in Schwenningen! Die Adler Mannheim verlieren mit 1:2.

59. Minute: Die letzte Minute läuft.

58. Minute: Gross nimmt Pantkowski vom Eis. Die Adler werfen alles nach vorne.

58. Minute: Wolf muss in die Kabine - wir wünschen gute Besserung!

57. Minute: Wolf kann inzwischen immerhin selbstständig auf die Bank fahren, gegen Fraser gibt es KEINE Strafe.

57. Minute: Nach einem Ellenbogencheck von Fraser bleibt Wolf auf dem Eis liegen.

56. Minute: Strafe gegen Carey (Hoher Stock) - Powerplay Mannheim.

55. Minute: Von Schwenningen kommt offensiv fast gar nichts mehr, die Hausherren konzentrieren sich auf das Verteidigen.

53. Minute: 6.024 Zuschauer sind heute in der Helios-Arena.

52. Minute: Wirklich gefährlich sind die Angriffsbemühungen der Adler nach wie vor nicht.

50. Minute: Zehn Minuten sind in der Helios-Arena noch zu spielen.

49. Minute: Auch Plachta ist wieder auf dem Eis - beide Teams wieder komplett.

49. Minute: Rendulic und Fraser sind zurück.

47. Minute: Und gleich die nächste Strafe: Plachta muss ebenfalls wegen Beinstellens vom Eis. Ähnlich wie die anderen beiden Strafen eine fragwürdige Entscheidung. 4 gegen 3.

47. Minute: Schon ist die Überzahl Geschichte: Rendulic (Beinstellen) muss ebenfalls raus.

47. Minute: Strafe gegen Fraser (Beinstellen), die Adler jetzt zwei Minuten in Überzahl.

45. Minute: Die Adler kommen in den letzten Minuten immer mal wieder zum Abschluss, an Strahlmeier ist aber kein Vorbeikommen.

42. Minute: Katic mit der ersten Prüfung für Strahlmeier, der diese allerdings besteht.

41. Minute: Das letzte Drittel läuft.

Adler Mannheim liegen bei den Schwenninger Wild Wings zurück: So lief das 2. Drittel

Die Schwenninger Wild Wings haben die Partie im zweiten Drittel gedreht. Der Tabellenletzte kann den Adlern Paroli bieten und lässt die Gäste selbst im Powerplay kaum zur Entfaltung kommen. In der 35. Minute trifft Caron zur Führung für die Hausherren. Mal schauen, ob die Adler Mannheim im letzten Drittel eine Reaktion zeigen.

40. Minute: Das zweite Drittel ist vorbei, es geht in die Kabinen.

38. Minute: Mannheim wieder vollzählig.

37. Minute: Klasse Save von Pantkowski, der das 3:1 verhindert.

36. Minute: Strafe gegen Wolf (Beinstellen). Die Wild Wings in Überzahl.

Schwenninger Wild Wings gegen Adler Mannheim: Caron trifft zur Führung für die Hausherren

35. Minute: Tor für die Schwenninger Wild Wings - 2:1! Caron macht Larkin nass und überwindet Pantkowski.

33. Minute: Wieder rettet Strahlmeier, diesmal gegen Desjardins.

33. Minute: Die Wild Wings sind wieder komplett.

32. Minute: Viel Betrieb vor dem Tor von Strahlmeier, der Wild-Wings-Goalie ist aber zur Stelle und verhindert den erneuten Rückstand.

31. Minute: Strafe gegen Yeo (Haken), Powerplay Mannheim.

26. Minute: Da die Straubing Tigers aktuell 0:2 gegen die Eisbären Berlin zurückliegen, könnten die Mannheimer mit einem Sieg auf Platz zwei klettern. Aktuell steht es in der Helios-Arena aber weiterhin 1:1.

23. Minute: Die Wild Wings kommen mit Schwung aus der Kabine.

21. Minute: Carey gleich mit der ersten Chance, der Schwenninger schießt jedoch am Tor vorbei.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft.

Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim: So lief das 1. Drittel

Erste Pause in der Helios-Arena! Nach 20 Minuten steht es zwischen den Adler Mannheim und den Schwenninger Wild Wings 1:1. In doppelter Überzahl sind die Mannheimer durch Katic (7.) in Führung gegangen. Die erste Chance der Wild Wings führt zum Ausgleich. Blunden (9.) hat einen Schuss entscheidend abgefälscht. In der Schlussphase hätte Weiß fast zum 2:1 getroffen, doch die Scheibe geht an den Pfosten. Wir sind gespannt auf das zweite Drittel! 

17. Minute: Mannheim komplett.

17. Minute: Weiß an den Pfosten! Glück für die Adler.

15. Minute: Doppelte Überzahl für die Hausherren: Smith (Banden-Check) gesellt sich zu Preto.

15. Minute: Erste Strafe gegen Mannheim - Preto (Stockschlag) muss vom Eis. Powerplay Schwenningen.

12. Minute: Die Adler geben hier den Takt vor, nach vorne fehlt aber bislang etwas die Durchschlagskraft. Die Defensive der Wild Wings macht das ordentlich.

Schwenninger Wild Wings gleichen gegen Adler Mannheim aus

9. Minute: Der Treffer zählt - 1:1.

9. Minute: Es wird zunächst der Videobeweis bemüht.

9. Minute: Da ist der Ausgleich - 1:1! Mit dem ersten gefährlichen Angriff kann Schwenningen ausgleichen. Pantkowski kann einen von Blunden abgefälschten Schuss nicht abwehren.

9. Minute: Wolf kommt zum Abschluss, der Puck landet in der Fanghand von Strahlmeier.

7. Minute: Schwenningen komplett.

Adler Mannheim: Katic trifft zur Gäste-Führung

7. Minute: TOOR FÜR DIE ADLER! Nach Zuspiel von Järvinen zieht Katic ab und bezwingt Strahlmeier - 0:1.

5. Minute: Doppelte Überzahl für die Adler: Sacher (Haken) und Hadraschek (Haken) müssen vom Eis.

5. Minute: Beide Teams tasten sich in den ersten Minuten ab, klare Torchancen hat es bisher noch keine gegeben.

1. Minute: Die Partie in der Helios-Arena läuft!

Adler Mannheim: Dennis Endras zurück

Im Lineup der Adler Mannheim gibt es gegenüber dem Sieg gegen Straubing nur eine Veränderung. Dennis Endras ist nach überstandener Verletzung zurück, sitzt zunächst aber auf der Bank. Das Adler-Tor wird heute erneut von Mirko Pantkowski gehütet. Der angeschlagene Johan Gustafsson ist nicht im Kader.

Adler Mannheim bei den Schwenninger Wild Wings live im Free-TV

Die Adler Mannheim haben zwei Tage nach nach der 1:5-Niederlage bei den Eisbären Berlin am Sonntag das Topspiel gegen die Straubing Tigers für sich entschieden. Borna Rendulic hat in der ausverkauften SAP Arena in der Overtime das Tor zum Heimsieg geschossen. „Wir hätten die Partie schon in regulärer Spielzeit entscheiden müssen, sind aber auch über die zwei Punkte froh. Letztlich kann man nicht aus jeder Chance ein Tor erzielen. Wichtig war, dass wir drangeblieben sind“, sagt Rendulic nach der Partie. Am Donnerstag geht es für die Adler nun zu Schlusslicht Schwenninger Wild Wings. Neben Magenta Sport wird die Partie auch im Free-TV gezeigt. Sport1 startet mit der Übertragung um 16:55 Uhr.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du ales zur DEL-Partie Schwenninger Wild Wings gegen Adler Mannheim.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare