Sechs-Punkte-Wochenende 

Traumstart perfekt! Adler feiern Derby-Sieg

+
Devin Setoguchi hat zum 3:1 getroffen (Archiv).

Villingen-Schwenningen – Die Adler Mannheim starten mit einem Sechs-Punkte-Wochenende in die neue DEL-Saison. Am Sonntag setzt sich das Simpson-Team gegen die Schwenniger Wild Wings durch.

Besser hätte die Saison 2017/18 für die Adler Mannheim nicht beginnen können! Auch am zweiten Spieltag fährt der siebenfache Eishockey-Meister drei Punkte ein. Bei den Schwenninger Wild Wings feiern die Blau-Weiß-Roten einen 4:2-Derbysieg. 

Im Vergleich zum spektakulären 6:3-Auftaktsieg gegen die Grizzlys Wolfsburg gibt es bei den Adlern eine Veränderung. Der wiedergenesene Brent Raedeke zählt wieder zum Aufgebot.

>>> Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Adler Mannheim“ und verpasse keine Nachricht über die Adler

Schwenningen bietet den Mannheimern in der Anfangsphase Paroli. Nachdem Aaron Johnson als erster Spieler  auf die Strafbank muss, gehen die Gastgeber in Führung. Markus Poukkula (14.) bezwingt Adler-Keeper Dennis Endras. Im Gegenzug machen die Gäste aus ihrem Überzahlspiel vor der ersten Pause zu wenig.

Adler drehen Partie

Besser läuft es im Mittelabschnitt. Mit einem Mann mehr können die Blau-Weiß-Roten ausgleichen. Carlo Colaiacovo (26.) erzielt nach Zuspiel von Devin Setoguchi den ersten Adler-Überzahltreffer der noch jungen DEL-Saison.

Das Team von Coach Sean Simpson lässt in der Folge nicht locker und kann sich nur vier Minuten später erneut belohnen. Christoph Ullmann fälscht einen Schuss von Kapitän Marcus Kink unhaltbar ab - 2:1 für die Adler! 

>>> Das ist der neue Einlauf-Trailer der Adler

Von den Wild Wings ist in dieser Phase wenig zu sehen, nichtsdestotrotz muss Dennis Endras in der 35. Minute nach einem Schuss von Ex-Adler Mirko Höfflin in höchster Not retten. Die Hausherren werfen im letzten Drittel natürlich noch einmal alles nach vorne - zunächst ohne Erfolg. 

Setoguchi und Wolf machen alles klar

Kurz nachdem Devin Setoguchi (52.) nach Zuspiel von Sinan Akdag auf 3:1 erhöht hat, gelingt den Schwenningern durch Tobias Wörle (56.) zwar der Anschlusstreffer, doch die Adler lassen in den letzten Minuten nichts mehr anbrennen. David Wolf setzt mit seinem dritten Saisontor den Schlusspunkt.

Am kommenden Wochenende geht es für die Adler Mannheim gegen die Fischtown Pinguins (Freitag, 15. September/19:30 Uhr SAP Arena) und gegen die Düsseldorfer EG (Sonntag, 17. September/17 Uhr ISS Dome).

Schwenninger Wild Wings – Adler Mannheim 2:4 (1:0; 0:2; 1:2)

Tore: 1:0 Poukkula (14.), 1:1 Colaiacovo (26.), 1:2 Ullmann (30.), 1:3 Setoguchi (52.), 2:3 Wörle (56.), 2:4 Wolf (59.)

nwo

Quelle: Mannheim24

Neueste Artikel

Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile

Schwierige Präsidentschaftswahl in Chile

Dax-Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab

Dax-Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab

Auslosung zur WM 2018: Termin steht fest - Wer trifft auf Jogi?

Auslosung zur WM 2018: Termin steht fest - Wer trifft auf Jogi?

Merkel will es im Fall von Neuwahlen noch einmal wissen

Merkel will es im Fall von Neuwahlen noch einmal wissen

Ehemalige Wimbledonsiegerin Novotna gestorben

Ehemalige Wimbledonsiegerin Novotna gestorben

Heikle Woche für Geburtstagskind Bosz: BVB unter Zugzwang

Heikle Woche für Geburtstagskind Bosz: BVB unter Zugzwang

Kommentare