Siegesserie hält an  

Kantersieg in Berlin! Adler demontieren die Eisbären

+
Die Adler Mannheim gewinnen problemlos bei den Eisbären Berlin. (Archivfoto)

Berlin – Die Adler Mannheim bleiben im Jahr 2019 weiter ohne Punktverlust! Der DEL-Tabellenführer gibt sich keine Blöße und demontiert die Eisbären Berlin: 

Acht Tage nach dem eindeutigen Heimerfolg (6:2) gegen die Eisbären Berlin feiern die Adler Mannheim einen haushohen 7:0-Auswärtserfolg in der Hauptstadt. (>>> Der Ticker zum Nachlesen <<<)

Eisbären im Chancenplus - Adler eiskalt

Zunächst starten die Hausherren topmotivert in die Partie und haben die ersten guten Chancen alle auf ihrer Seite. Louis-Marc Aubry sucht in den ersten sechs Minuten dreimal den Abschluss, doch Endras-Vertreter Chet Pickard steht auf dem Posten. 

Im Gegenzug lassen sich die Adler vom Berliner Druck wenig beeindrucken und schlagen in der zehnten Minute ausgerechnet durch Garett Festerling (10.) zu, dessen Abgang einen Tag zuvor bekanntgegeben worden ist. 

Anschließend versuchen die Eisbären das Spiel zu machen, finden aber keine Antwort auf die Mannheimer Dominanz. Davi d Wolf (13.) lässt elegant die halbe Eisbären-Mannschaft stehen und überwindet Kevin Poulin kaltschnäuzig zum 0:2.  

Poulin unter Dauerbeschuss - Pickard überragend  

Im Mittelabschnitt dominieren die Gäste das Geschehen und kommen vereinzelt zu Chancen. Die Blau-Weiß-Roten bestimmen nach Belieben das Tempo und können jederzeit einen Gang zulegen. Folgerichtig fällt nach einer halben Stunde das 0:3 durch Luke Adam (30.). 

Auf der Gegenseite macht der überragende Chet Pickard eine Großchance der Hausherren durch Colin Smith mit einem Mega-Reflex zunichte. Dann schlagen die Adler abermals zu. Denis Reul macht sein erstes Saisontor für die Mannheimer - mit dem 0:4 geht es in die Pause. 

Zuvor brennen bei Louis-Marc Aubry alle Sicherungen durch, als er sich zu einem völlig überflüssigen Stockschlag hinreißen lässt und die Hand des souveränen Goalies Pickard trifft. Für den Stürmer ist die Begegnung damit beendet.  

Adler brutal effektiv 

Kurz nach Wiederanpfiff macht David Wolf (42.) sein zweites Tor. Die Mannschaft aus der Quadrate-Stadt ist im Powerplay wie gewohnt sehr effektiv und macht mit dem 0:5 alles klar. 

Obgleich die Adler haushoch führen, gestaltet sich das Gastspiel in der Hauptstadt relativ entspannt. Mit überschaubarem Aufwand gelingt es den Mannheimern die stark ersatzgeschwächten Eisbären in die Knie zu zwingen. In der Folge demontiert der Tabellenführer den völlig überforderten Rekordmeister. Ben Smith (55.) und Brendan Mikkelson stellen den 7:0-Endstand aus Sicht der Adler her.   

Am kommenden Sonntag (10. Januar, 16:30 Uhr) empfangen die Adler Mannheim die Iserlohn Roosters in der SAP Arena.

Eisbären Berlin - Adler Mannheim 0:7 (0:2,0:2,0:3)

Spielbeginn: Freitag, 18. Januar, um 19:30 Uhr in der Mercedes-Benz Arena in Berlin

Tore: 0:1 Festerling (10.), 0:2 Wolf (13.), Adam (30.), 0:4 Reul (37.), 0:5 Wolf (42.), 0:6 Smith (55.), 0:7 Mikkelson (56.)

esk 

Quelle: Mannheim24

Kommentare