Gegen die Kölner Haie

Adler beenden Hauptrunde mit Niederlage - Torschütze Festerling: „Penaltyschießen ist Glücksache“ 

+
Garrett Festerling trifft zum zwischenzeitlichen 1:1.

Mannheim – Zum Abschuss der DEL-Hauptrunde verlieren die Adler Mannheim, nicht zuletzt wegen fragwürdiger Referee-Entscheidungen, nach Penaltyschießen gegen die Kölner Haie. 

Stimmen zum Spiel: Adler-Niederlage nach Shoutout gegen Köln 

Dass wir schon vor dem Spiel als Hauptrundensieger feststanden, hat an unserer Vorbereitung auf die Partie nichts verändert“, hält Sinan Akdag nach der Partie fest und richtet den Blick zugleich nach vorne: „Jetzt haben wir eine gute Woche Zeit, um uns auf die heiße Phase vorzubereiten.“

Goalie Dennis Endras findet lobende Worte für die Rheinländer: „Wir haben ein wenig den Anfang verschlafen. Köln hat uns in dieser Phase etwas den Schneid abgekauft. Vielleicht war das der Grund, warum es am Ende nicht zu einem Sieg gereicht hat. Gegen gute Gegner wie Köln brauchst du 60 Minuten Vollgas.“

Nach einem umkämpften Duell muss am Ende die Penalty-Lotterie die Entscheidung herbeibringen. Der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich, Garrett Festerling, will daher das Ergebnis nicht überbewertet wissen: 

Das war ein guter Fight bis zur letzten Minute. Wir haben uns zweimal zurückgekämpft und die Partie ins Penaltyschießen gezwungen. Hier ist immer auch Glück im Spiel.

Wer wird der Viertelfinal-Gegner der Adler Mannheim?

Das erste Viertelfinal-Spiel steigt am 13. März. Auf wen die Adler Mannheim dann treffen, entscheidet sich erst nach den Pre-Playoffs, die in der kommenden Woche ausgetragen werden. In den Pre-Playoffs treffen die Straubing Tigers (8.) auf die Eisbären Berlin (9.) und die Fischtown Pinguins (7.) auf die Thomas Sabo Ice Tigers (10.).

Auch interessant: DEL Playoffs 2019: Alle Termine und Infos in der Übersicht!

Spielbericht: Adler Mannheim verlieren gegen Köln nach Shootout 

Zweimal kommen die Adler Mannheim gegen die Kölner Haie zurück, am Ende reicht es am Sonntag (3. März) in der ausverkauften SAP Arena auch aufgrund einiger fragwürdiger Schiedsrichter-Entscheidungen nur zu einem Punkt. 

Bei den Adlern gibt es zwei Veränderungen: David Wolf, der von den Fans zum Spieler des Jahres gewählt worden ist, und Andrew Desjardins erhalten eine Pause. Dafür rücken Phil Hungerecker und Kapitän Marcus Kink ins Aufgebot.

Köln führt nach dem ersten Drittel gegen die Adler Mannheim

Es dauert zehn Minuten bis das erste Tor der Partie fällt: Nach einem Traumpass von Frederik Tiffels macht Morgan Ellis das 0:1. Zwei Minuten später hätten die Kölner nachlegen können, doch Lucas Dumont trifft den Pfosten.

Im Mittelabschnitt erhöhen die Adler den Druck spürbar und erspielen sich zahlreiche gute Chancen. In der 31. Minute ist der starke Haie-Goalie Gustaf Wesslau geschlagen! Ausgerechnet Garrett Festerling, der seinen 33. Geburtstag feiert, macht den Ausgleich

Fragwürdige Schiedsrichter-Entscheidungen

Die Antwort der Kölner folgt nur eine Minute später, als Dumont einen Schuss von Fabio Pfohl entscheidend abfälscht. Bitter für die Adler: Da Pfohl zuvor Mark Katic gefoult hat, hätte der Treffer nicht zählen dürfen. Schon vor dem 0:1 hat es eine ähnliche Situation gegeben.

Fotos vom letzten Adler-Hauptrundenspiel

Unmittelbar nach Beginn des letzten Drittels gleicht Mannheim erneut aus. Markus Eisenschmid packt den Hammer aus und erzielt das 2:2 - sein 20. Saisontor. In der Folge spielen nur noch die Blau-Weiß-Roten, von den Haien ist kaum etwas zu sehen.

Penaltyschießen sorgt für die Entscheidung

Zu einem weiteren Aufreger kommt es kurz vor dem Ende. Moritz Seider erhält nach einem Duell mit Pascal Zerressen eine 2+2-Minuten-Strafe wegen hohen Stocks. Adler-Coach Pavel Gross tobt an der Bande. In Unterzahl retten sich die Hausherren in die Overtime.

Trotz einer Überzahlsituation für die Adler gibt es auch nach der Verlängerung keinen Sieger, sodass die Partie ins Penaltyschießen geht. Dank des Treffers von Jason Akeson sichern sich letztlich die Kölner Haie den Zusatzpunkt.

Adler Mannheim – Kölner Haie 2:3 SO (0:1, 1:1, 1:0)

Spielbeginn

Sonntag, 3. März um 14 Uhr in der SAP Arena Mannheim

Tore

0:1 Ellis (10.), 1:1 Festerling (31.), 1:2 Dumont (32.), 2:2 Eisenschmid (41.), 2:3 Akeson (SO)

Zuschauer

13.600 (ausverkauft)

Aktualisieren

– Raedeke verschießt - Köln sichert sich den Zusatzpunkt.

– Akeson trifft für Köln.

– Eisenschmid verschießt.

– Ticar verschießt.

– Adam verschießt.

65. Minute: Auch nach der Overtime gibt es keinen Sieger - es geht ins Penaltyschießen.

64. Minute: Dominik Tiffels hat den Siegtreffer auf dem Schläger, trifft aber nur das Außennetz.

63. Minute: Es gibt in Überzahl die ein oder andere Chance, doch die Adler können diese nicht nutzen. Köln wieder komplett.

61. Minute: Strafe gegen Schütz (Behinderung) nach Foul an Huhtala. Powerplay Mannheim.

61. Minute: Die Overtime beginnt. Die Adler sind wieder komplett.

60. Minute: Die Adler retten sich in Unterzahl in die Overtime

58. Minute: Akeson an den Pfosten.

57. Minute: Es gibt eine 2+2-Minuten-Strafe wegen „hohen Stocks“ gegen Seider. Gross tobt an der Bande. Wieder eine fragwürdige Entscheidung der Referees. 

57. Minute: Zerressen bleibt nach einem Check von Seider zunächst auf dem Eis liegen.

55. Minute: Die letzten fünf Minuten brechen an. Können sich die Adler hier den Sieg krallen?

50. Minute: Wesslau lässt hier die Adler-Angreifer weiter verzweifeln.

47. Minute: Eisenschmid mit der Riesenchance auf die Führung, doch der Adler-Stürmer schießt die Scheibe am Tor vorbei.

45. Minute: Köln wieder komplett. 

43. Minute: Powerplay Mannheim: Kölns Jones (Spielverzögerung) muss auf die Strafbank.

41. Minute: Ausgleich!!! Was für ein Start ins letzte Drittel: Eisenschmid packt den Hammer aus und macht sein 20. Saisontor.

41. Minute: Das letzte Drittel hat begonnen.

Fotos

Adler Mannheim gegen Kölner Haie: 1:2 nach dem 2. Drittel

Zweite Pause: Die Adler Mannheim liegen nach 40 Minuten mit 1:2 hinten. Festerling hat in der 31. Minute ausgleichen können, die Antwort folgt nur eine Minute später, als Dumont zur erneuten Gäste-Führung trifft. Da Katic zuvor gefoult worden ist, hätte der Treffer allerdings nicht zählen dürfen. Wir sind gespannt auf das letzte Drittel!

39. Minute: Auch Köln wieder komplett.

38. Minute: Plachta ist zurück auf dem Eis. Fünf gegen drei.

37. Minute: Köln jetzt nur noch zu dritt, da Akeson (Halten des Stocks) ebenfalls raus muss.

37. Minute: Kölns Uvira (Beinstellen) gesellt sich auf die Strafbank. Wieder vier gegen vier.

36. Minute: Strafe gegen Plachta (Hoher Stock) - Powerplay Köln.

32. Minute: Pfeifkonzert in der SAP Arena: Vor dem Treffer ist Katic von Pfohl gefoult worden - die Referees bleiben aber bei ihrer Entscheidung.

32. Minute: Köln antwortet mit der erneuten Führung! Dumont fälscht einen Schuss von Pfohl ab.

31. Minute: TOOOOR FÜR DIE ADLER! Jetzt aber! Geburtstagskind Festerling lässt nicht locker und trifft nach Vorlage von Kolarik zum 1:1.

31. Minute: Schöne Aktion von Festerling, der zwei Kölner austanzt, dann aber an Wesslau scheitert.

30. Minute: Augsburg führt übrigens mit 4:1 in Krefeld und sichert sich somit wohl Platz drei.

29. Minute: Gleich die nächste Strafe, diesmal gegen Kölns Despres (Stockschlag). Vier gegen vier.

29. Minute: Strafe gegen Mannheim: Raedeke (Behinderung) muss vom Eis.

27. Minute: Die Adler weiter am Drücker, aber die Chancenverwertung lässt zu wünschen übrig.

24. Minute: Adam fälscht einen Katic-Schuss ab, erneut ist Wesslau nicht zu bezwingen. Starke Partie des Kölner Goalies. Im Gegenzug verpassen die Haie das 0:2.

22. Minute: Auch Kink prüft Wesslau - die Adler kommen dem Ausgleich näher.

22. Minute: Eisenschmid mit der nächsten Gelegenheit, Wesslau ist aber zur Stelle und hält seinen Kasten weiter sauber.

21. Minute: Das zweite Drittel läuft.

Adler Mannheim gegen Kölner Haie: 0:1 nach dem 1. Drittel

Erste Pause in der SAP Arena: Die Haie führen seit der zehnten Minute mit 1:0. Wir melden uns gleich mit dem zweiten Drittel wieder!

15. Minute: Haie wieder komplett.

15. Minute: Da ist mal etwas Alarm vor dem Gäste-Tor, doch Plachta und Eisenschmid verpassen den Ausgleich.

13. Minute: Erste Strafe der Partie: Moritz Müller (Halten) muss in die Kühlbox.

12. Minute: Fast der Doppelschlag! Dumont trifft den Pfosten. Gute Phase der Gäste.

10. Minute: Köln geht in Führung! Ellis macht nach einem Traumpass von Frederik Tiffels das 0:1. Die Fans pfeifen, da es zuvor einen Check von Oblinger an Adam gegeben hat.

8. Minute: Gute Chance für die Gäste, aber Endras und der Pfosten verhindern den Rückstand.

7. Minute: Der ERC Ingolstadt ist gegen die Straubing Tigers in Führung gegangen und würde somit an Köln vorbeiziehen.

5. Minute: Die Adler tasten sich langsam nach vorne, so richtig gefährlich ist es für die Haie bisher aber noch nicht geworden.

1. Minute: Gute Stimmung in der ausverkauften SAP Arena. Die Adler-Fans feiern den Hauptrunden-Sieg.

1. Minute: Die Partie hat begonnen.

Adler-Lineup: Kink und Hungerecker wieder dabei

Das letzte Adler-Lineup der Hauptrunde ist da! Gross nimmt zwei Veränderungen vor: Desjardins und Wolf, der von den Fans zum Spieler des Jahres gewählt worden ist, bekommen eine Pause. Hungerecker und Kapitän Kink sind hingegen wieder dabei.

Vorbericht: Adler Mannheim gehen als Hauptrunden-Sieger in die Playoffs

Während es für die Kölner Haie noch darum geht, Platz drei zu holen, stehen die Adler Mannheim seit dem souveränen 6:2-Sieg in Augsburg bereits als Hauptrunden-Sieger fest. Das Team von Coach Pavel Gross will dennoch mit einem Erfolgserlebnis in die DEL Playoffs 2019 gehen. 

Mit dem Hauptrundentitel haben wir unser Etappenziel erreicht. Doch am Sonntag steht ein schweres Spiel gegen die Haie an. Da wollen wir noch einmal Vollgas geben und alles reinschmeißen, damit wir danach mit einem guten Gefühl in die Endrunde starten können“, verspricht Adler-Goalie Dennis Endras.

Übrigens: Die Adler Mannheim haben im Vorfeld angekündigt, dass es für die Fans am Sonntag in der SAP Arena nach dem Spiel eine besondere Überraschung geben wird. 

Adler Mannheim gegen Kölner Haie heute live im TV und im Live-Stream

Das Heimspiel der Adler Mannheim gegen die Kölner Haie wird nicht im Free-TV übertragen. Lediglich beim kostenpflichtigen Anbieter Magenta Sport kannst Du die bereits ausverkaufte Partie verfolgen.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zum letzten Spieltag in der DEL: Die Adler Mannheim empfangen am Sonntag (3. März/14 Uhr) in der SAP Arena die Kölner Haie.

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare