5:1 

Fotos vom Adler-Heimsieg gegen Wolfsburg

Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
1 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
2 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
3 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
4 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
5 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
6 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
7 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.
8 von 39
Die Adler Mannheim gewinnen gegen die Grizzlys Wolfsburg.

Mannheim - In einer über weite Strecken einseitige Partie feiern die Adler Mannheim einen ungefährdeten Sieg gegen die Grizzlys Wolfsburg. Besonders Chad Kolarik und Markus Eisenschmid glänzen: 

Die Adler Mannheim feiern einen perfekten Start ins neue Jahr. Gegen harmlose Wolfsburger fährt das Gross-Team einen ungefährdeten 5:1-Heimerfolg ein. (>>> Der Ticker zum Nachlesen <<<)

Slapstick bei Wolfsburg, Eisenschmid mit der Führung

Die Blau-Weiß-Roten brauchen zunächst ein paar Minuten um ins Spiel zu finden, sind dann jedoch die tonangebende Mannschaft. Erste Schüsse von Moritz Seider und Luke Adam (6.) verfehlen das Tor knapp, eine Gelegenheit von Andrew Desjardins (8.) kann Wolfsburg-Goalie Leggio über den Kasten lenken. 

Es braucht eine knappe Viertelstunde, bis die Mannheimer verdient in Führung gehen: Weil zu viele Spieler von Wolfsburg auf dem Eis sind, kassieren die Gäste eine vermeidbare Zeitstrafe. Kurz danach legt Chad Kolarik auf Markus Eisenschmid (14.) ab, der ohne Probleme einnetzen kann. 

Kolarik-Doppelpack sorgt für die Vorentscheidung

Der Mittelabschnitt ist zunächst von vielen Zeitstrafen und Unterbrechungen geprägt, sodass kein richtiger Spielfluss entsteht. Der Tabellenvorletzte ist offensiv zu harmlos und kassiert nach einem Konter den nächsten Gegentreffer: Eisenschmid ist mit der Scheibe schneller als sein Gegenspieler und legt quer auf Kolarik (28.), der seinen 13. Saisontreffer erzielt. In der Folge spielen nur noch die Mannheimer: Erst trifft Desjardins (32.) die Latte, nur kurze Zeit später netzt Kolarik (34.) zum Doppelpack ein - 3:0! 

Im Schlussabschnitt kann Phil Hungerecker (49.) auf 4:0 erhöhen, Aubin (51.) sorgt noch für den Ehrentreffer der ,Wölfe', die kurz vor dem Ende nochmal alles riskieren und ihren Goalie herausnehmen. Das Empty-Net-Goal von Eisenschmid (59.) sorgt letztlich für den souveränen 5:1-Heimerfolg. 

Am kommenden Freitag (4. Januar, 19:30 Uhr) gastieren die Adler Mannheim bei der Düsseldorfer EG. 

mab

Quelle: Mannheim24

Kommentare