Gegen HK Vityaz Podolsk

Adler verlieren Finale beim Lehner Cup - Sorgen um Thomas Larkin

+
Thomas Larkin muss verletzt vom Eis (Archivfoto)

Sursee – Die Adler Mannheim haben das Finale des Lehner Cups verloren. Am Sonntag unterliegt das Gross-Team HK Vityaz Podolsk.

Nachdem sich die Adler Mannheim am Samstag (18. August) deutlich mit 5:1 gegen Ambri Piotta durchgesetzt haben, verliert der DEL-Club am Sonntag das Finale beim Lehner Cup gegen HK Vityaz Podolsk aus der KHL. Die Mannheimer kassieren eine 1:3-Niederlage (0:1; 1:1; 0:1).

Borna Rendulić (16.) bringt Podolsk im ersten Drittel in Führung. Tommi Huhtala (21.) kann kurz nach Beginn des Mittelabschnitts zwar ausgleichen, doch die Russen gehen durch Juhamatti Aaltonen (22.) nur Augenblicke später in Überzahl erneut in Führung.

Das Adler-Team 2018/19

Schrecksekunde nach rund 30 Minuten: Bei einer Rudelbildung verliert Thomas Larkin das Gleichgewicht und bleibt anschließend benommen liegen. Der Adler-Profi muss in die Kabine begleitet werden und kann nicht weitermachen. Den Schlusspunkt setzt Aaltonen (46.), der mit seinem zweiten Tor zum 3:1-Endstand trifft.

Die Adler befinden sich bereits seit Donnerstag (16. August) im achttägigen Traininsgalger im schweizerischen Sursee.

Der Vorbereitungsplan der Adler Mannheim

Adler gewinnen erstes Testspiel - 2 Neuzugänge treffen

nwo

Quelle: Mannheim24

Kommentare