DEL

Heimserie ausgebaut: Adler gewinnen deutlich gegen Nürnberg!

+
Die Adler Mannheim schlagen die Nürnberg Ice Tigers. (Archivfoto)

Die Adler Mannheim feiern einen deutlichen Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers. Beim Comeback von Marcel Goc treffen Matthias Plachta und Borna Rendulic doppelt:

  • Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers. 
  • Die Mannheimer gewinnen mit 5:1 (0:1, 3:0, 2:0).
  • 12. Adler-Heimsieg in Folge.

Die Adler Mannheim sind mit einem Heimsieg in die entscheidende Phase der DEL-Hauptrunde gestartet. Gegen die Nürnberg Ice Tigers gewinnt die Mannschaft von Trainer Pavel Gross deutlich mit 5:1 (0:1, 3:0, 2:0). Nach Rückstand können Matthias Plachta (26./36.), Borna Rendulic (30./42.) und Andrew Desjardins (52.) die Partie zugunsten der Mannheimer drehen.

Nürnberg startet stark, Adler drehen Partie im Mittelabschnitt

In der Anfangsphase haben die Adler Probleme, sich durch die kompakt stehende Defensive der Gäste zu tanken. Die Ice Tigers spielen von Beginn an mit, erarbeiten sich immer wieder gute Gelegenheiten und gehen nach einer knappen Viertelstunde in Unterzahl in Führung: Brown (14.) dreht sich klasse um Katic und versenkt die Scheibe am überraschten Endras vorbei ins linke untere Eck. 

Auch im Mittelabschnitt tun sich die Mannheimer zunächst schwer, Nürnberg schadet sich dann jedoch selbst: Ramoser (25.) bekommt nach einem bösen Blind-Check gegen Raedeke eine 2+20-Minuten-Strafe aufgebrummt, in Überzahl  können Plachta (26.) und Rendulic die Partie binnen drei Minuten drehen

Adler Mannheim schlagen Nürnberg Ice Tigers: Plachta und Rendulic treffen doppelt

Kurz vor Drittelende erhöht Plachta (36.) mit seinem zweiten Treffer, im Schlussabschnitt drehen die Mannheimer noch einmal auf: Rendulic (42.) und Desjardins (52.) treffen zum 5:1-Endstand

Adler Mannheim – Nürnberg Ice Tigers 5:1 (0:1, 3:0, 2:0)

Spielbeginn

Donnerstag, 13. Februar um 19:30 Uhr in der SAP Arena Mannheim

Tore

0:1 Brown (12.), 1:1 Plachta (26.), 2:1 Rendulic (30.), 3:1 Plachta (36.), 4:1 Rendulic (42.), 5:1 Desjardins (52.)

Zuschauer

11.309

Aktualisieren

Adler Mannheim gewinnen gegen Nürnberg Ice Tigers - Der Ticker zum Nachlesen

Schlusspfiff! Die Adler Mannheim feiern einen letztlich vielleicht etwas zu deutlichen Heimsieg gegen die Nürnberg Ice Tigers.

56. Minute: Nürnberg wieder komplett.

54. Minute: Strafe gegen Buck (Beinstellen) - noch einmal Powerplay Mannheim.

52. Minute: 5:1! Plachta legt ab auf Desjardins, der unhaltbar für Treutle einschiebt.

51. Minute: Stützle setzt sich klasse durch, wird jedoch noch entscheidend am Abschluss gehindert.

49. Minute: Schuss von Schulze - Endras ist dran.

46. Minute: Die Partie hat sich nun etwas beruhigt, die Gastgeber lassen Nürnberg nun kommen.

42. Minute: Jetzt ist er drin! Rendulic trifft aus der Distanz zum Doppelpack.

41. Minute: Direkt die Adler-Doppelchance durch Desjardins und Wolf.

41. Minute: Der Schlussabschnitt läuft.

Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers - So lief der Mittelabschnitt

Die Adler zeigen im Mittelabschnitt eine deutliche Leistungssteigerung und können die Partie durch Rendulic (30.) und zwei Treffer von Plachta (26./36.) drehen. Zuvor hat Ramoser nach einem bösen Foul an Raedeke eine 2+20-Minuten-Strafe aufgebrummt bekommen. Wir melden uns gleich zurück. 

38. Minute: Mannheim wieder komplett.

36. Minute: Strafe gegen Raedeke (Beinstellen).

36. Minute: 3:1! Plachta trifft unter die Latte. Der Treffer wird zunächst überprüft, zählt dann aber.

36. Minute: 11.309 Zuschauer sind heute in der SAP Arena.

35. Minute: Ein Schuss von Readeke geht knapp am Tor vorbei. 

30. Minute: TOOOOOOOOOR FÜR DIE ADLER! Nach Vorarbeit von Wolf platziert Rendulic die Scheibe ins obere Eck.

27. Minute: Weber mit der Riesenchance zur erneuten Gäste-Führung! Der Verteidiger scheitert aber am glänzenden Endras.

26. Minute: TOOOOOOOOOOR FÜR DIE ADLER! Plachta probiert es mit Gewalt und trifft aus der Distanz zum Ausgleich!

25. Minute: Böser Blind-Check von Ramoser gegen Raedeke. Der Nürnberger sieht dafür eine 5+20-Minuten-Strafe.

25. Minute: Die Adler tun sich weiterhin schwer.

22. Minute: Katic versucht den Bauerntrick, kann den Puck dann aber nicht aufs Tor bringen.

21. Minute: Der Mittelabschnitt läuft.

Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers - So lief das 1. Drittel

Pause. Verdiente Führung für die Ice Tigers. Nürnberg spielt hier von Beginn an mit und erarbeitet sich zahlreiche Gelegenheiten. Brown (14.) trifft in Unterzahl per Traumtor zum 0:1 aus Adler-Sicht. Mannheim tut sich bislang mit der kompakten Defensive der Gäste noch schwer. Wir melden uns gleich zurück.

17. Minute: Die Gäste spielen hier weiterhin munter mit, Mannheim wirkt etwas angeschlagen.

14. Minute: Traumtor Nürnberg! Brown dreht sich klasse um Katic, Endras ist auch etwas überrascht - 0:1.

13. Minute: Strafe gegen Summers (Behinderung) - Überzahl Mannheim. 

10. Minute: Beste Chance des Spiels! Ramoser läuft alleine auf Endras zu - scheitert aber.

7. Minute: Temporeicher Beginn in der SAP Arena, beide Teams stehen defensiv bislang kompakt.

4. Minute: Die Gastgeber sind wieder komplett.

3. Minute: Guter Schuss von Dupuis, Endras hat aber aufgepasst.

2. Minute: Erste Strafe gegen die Adler: Reul muss wegen Beinstellens runter.

1. Minute: Wolf zieht ab, Treutle kann den Schuss jedoch parieren. 

1. Minute: Die Partie läuft. 

Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers: Lineup 

18:30 Uhr: Nach langer Pause feiert Kapitän Marcel Goc sein Comeback im Adler-Lineup. Zudem steht Förderlizenzspieler Valentino Klos im Kader.

18 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier findest Du alle Infos zur DEL-Partie Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers

Adler Mannheim gegen Nürnberg Ice Tigers - Goc vor Comeback

Fünf freie Tage hat Pavel Gross seinen Schützlingen in der vergangenen Woche eingeräumt. Am vergangenen Samstag bat der Chefcoach der Adler Mannheim schließlich wieder zum Training. „Von 100 auf Null runterzuschalten, um dann wieder auf 100 hochzuschalten ist nicht einfach“, weiß der 51-Jährige, dass so eine Pause sowohl Vor- als auch Nachteile hat.

Mit Blick auf das Duell mit den Nürnberg Ice Tigers erwartet Gross einen schweren Kampf: „Nürnberg wird gut gecoacht und hat eine gute Mannschaft. Sie hatten viele langfristige Verletzungen mit Beginn der Saison. Die Intensität wird von Spiel zu Spiel steigen."

In Sachen Personal gibt es derweil eine erfreuliche Nachricht. Demnach wird Kapitän Marcel Goc sein Comeback geben. „Marcel ist ein wichtiger Rollenspieler, unverzichtbar in Unterzahl und am Bullypunkt“, ist Gross froh, den Routinier, der am Saisonende seine Karriere beenden wird, zurück auf dem Eis zu wissen.

mab

Quelle: Mannheim24

Kommentare