1. Ludwigshafen24
  2. Service
  3. Wetter

Winter-Prognose 2021: Wetter-Phänomen überrascht Experten – „Spektakulär“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker

Winter-Prognose 2021 - Die ersten Wetter-Prognosen fallen überraschend aus. Ein Experte spricht sogar von einer Seltenheit im Vergleich zu den letzten Jahren.

Winter? Was viele Erwachsene noch von früher kennen und darunter verstehen, wirkt für Kinder oft wie ein Märchen. Schneeballschlachten, Schneemänner, Eisbar - die typischen Winter-Beschäftigungen konnte man maximal in Höhenlagen oder im Urlaub erleben. Die Hoffnung auf eine tolle kalte Jahreszeit, ist kaum noch vorhanden. Aber: Das wird sich nun ändern, denn die ersten Winter-Prognosen sind da - und haben es in sich!

„Ein völlig normal temperierter Winter.“ Was Wetter-Experte Dominik Jung gegenüber wetter.de erklärt, hört sich zunächst nicht außergewöhnlich an. Verglichen mit dem letzten Winter, ist es aber ein Fortschritt. Meteorologe Jung: „Vielleicht kommen ja die Winterfreunde so richtig auf ihre Kosten.“

Steckbrief NOAA
NameNational Oceanic and Atmospheric Administration
HauptsitzWashington D.C., USA
Gründungsdatum/Gründer03. Oktober 1970 von Richard Nixon

Den ersten Wetter-Trend für den Winter 2021 gab der US-Wetterdienst NOAA ab, der mit seinen Prognosen in den letzten Jahren oft richtig lag. Trend bedeutet in diesem Fall auch, dass es ein Versuch ist, abzuschätzen, ob eine Jahreszeit unter oder über dem Durchschnitt bei Temperaturen und Niederschlag liegt.

Wetter-Prognose: Deshalb wird der Winter 2021/22 außergewöhnlich

Ein „normal temperierter Winter“ ist deshalb spektakulär, weil es ihn laut Dominik Jung „in den vergangenen Jahrzehnten selten gab“. Denn: Die Temperaturen lagen meist über dem Klimamittel, waren also zu hoch. Klar, denn wer erinnert sich nicht an die Winter mit Temperaturen um die 20 Grad in Deutschland.

Die Prognose für diesen Winter wären demnach kältere Temperaturen. Für Dezember zeigt der Trend kaum Unterschiede zum langjährigen Klimamittel. In den anderen kalten Monaten ist das Wetter in Deutschland diesen Winter maximal ein halbes Grad darüber. Auch bei den Niederschlägen liegt der Trend im Mittelbereich - also nicht zu trocken, nicht zu nass.

Rems-Murr-Kreis: Bis zu 8 Zentimeter dicke Schneedecke verwandelt die Region in eine weiße Winterlandschaft.
Rems-Murr-Kreis: Bis zu acht Zentimeter dicke Schneedecke verwandelt die Region in eine weiße Winterlandschaft. © Michael Port/ER24

Sollte die NOAA mit ihrer Prognose für den Winter 2021 in Deutschland recht behalten, dann könnte es sich - aufgrund der warmen Winter in den letzten Jahren - für viele „sehr kühl anfühlen“, erklärt Jung auf wetter.de. Winterfreunde dürfen sich also schonmal leise freuen, allerdings ist Obacht geboten, denn: Eine genaue Winter-Prognose wird erst in einigen Wochen möglich sein.

Prognose für den Winter 2021: Wie wird das Wetter an Weihnachten?

Die wohl spannendste Frage jedes Jahr lautet: Gibt es Schnee an Heiligabend und Weihnachten? Auch dazu lässt sich schon etwas sagen, wenn auch kaum ernstzunehmend. Fast täglich werden Langzeit-Prognosen von der NOAA abgegeben, so auch auf einzelne Tage. Wetterexperte Dominik Jung erklärt, dass der Trend derzeit auf ein „eisiges Weihnachten“ mit bis zu -12 Grad auf 1500 Meter Höhe hinweist. Die gezeigte Prognose wird jedoch im Sechs-Stunden-Rhythmus neu berechnet und kann stark schwanken. Ein kalter Winter ist also 2021 in Deutschland durchaus möglich. Wie das Wetter an Weihnachten wird, bleibt jedoch abzuwarten. (tobi)

Auch interessant

Kommentare