1. Ludwigshafen24
  2. Service
  3. Wetter

„Deftiger Temperatursturz“: Tief Queenie bringt Kältewelle nach BW

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Der Sommer in Deutschland ist beendet. Stattdessen bringt Tief Queenie eine Kältewelle ins Land, sodass die Heizsaison schon früher beginnt!

Mitte September müssen wir uns in Deutschland wohl vom Sommer 2022 verabschieden – und gegen eine Kältewelle eintauschen. „Die Heizsaison, die beginnt scheinbar in diesem Jahr sehr früh“, prognostiziert Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net. Ein ganz schlechtes Timing, wenn man auf die steigenden Gaspreise schaut. Schuld daran ist eine Polarfront, die auch in Baden-Württemberg ihr Unwesen treibt.

Tief Queenie bringt Temperatursturz nach Baden-Württemberg

Nachdem uns Ex-Hurrikane Danielle am Anfang der Woche noch warme Luftmassen ins Land gebracht hat, folgt das Tief Queenie — mit ordentlich Kälte im Gepäck. Laut Wetterexperte Jung werden in der nächsten Woche keine Tage mehr über 25 Grad erreichen und die Nächte unter 10 Grad sinken. Es besteht sogar Bodenfrost-Gefahr!

Doch Queenie hat mit seiner Kaltfront nicht nur niedrige Temperaturen dabei, sondern auch ziemlich durchwachsenes Wetter. Ob Sonne, Wolken, Regenschauer oder Gewitter – alles wird in den nächsten Tagen in Baden-Württemberg zu sehen sein. In den Alpen soll sogar Schnee fallen und in über 1.500 Metern kurz liegen bleiben. Dabei handelt es sich um den ersten Wintereinbruch der neuen Wintersaison.

Wetter-Experte erklärt: September so kalt wie sonst nie

„Zum Teil acht bis zehn Grad kälter in 1.500 Metern Höhe, als normalerweise zu dieser Jahreszeit zu erwarten wäre“, erklärt Dominik Jung mit Blick auf das kommende Wochenende (17. und 18. September), das das kühlste seit etwa zwei Monaten sein wird. Der Experte spricht von einem „richtig deftigen Temperatursturz“. Unklar ist aktuell noch, ob ein richtig kalter Eiswinter auf uns zukommt.

Doch auch die nächste Woche bietet gerade einmal eine Höchsttemperatur von bis zu 19 Grad. Selbst ein kühles Hochdruckgebiet in der zweiten Wochenhälfte liefert nur 18 bis 22 Grad. Am Morgen und nachts bleiben die Temperaturen im einstelligen Bereich. Hinzu kommen Nebel und Regen. Wie Merkur.de berichtet, droht in Bayern sogar der Wintereinbruch mit Schnee.

Das Wetter in Baden-Württemberg – so wird die Woche im Überblick

Freitag, 16. September17 Grad, Regen
Samstag, 17. September13 Grad, Schauer
Sonntag, 18. September14 Grad, vereinzelte Regenschauer
Montag, 19. September16 Grad, vereinzelte Regenschauer
Dienstag, 20. September15 Grad, vereinzelte Regenschauer
Mittwoch, 21. September17 Grad, teils bewölkt

Ob die Kältewelle von Tief Queenie am Ende in einen „Goldenen Oktober“ – also eine Schönwetterperiode im zweiten Oktoberdrittel – führen wird, lässt sich laut dem Wetterexperten noch nicht sagen. (dh)

Auch interessant

Kommentare