1. Ludwigshafen24
  2. Rheinland-Pfalz

Wetter-Chaos in RLP: Sturzflut und Unwetter! An diesem Tag wird‘s besonders heftig

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Rheinland-Pfalz/Saarland - Ein Tiefdruckgebiet bringt unwetterartigen Starkregen in den Südwesten. Teilweise kommt es auch zu kräftigen Gewittern. Die Aussichten:

Mainz - Die Wetter-Kapriolen halten weiter an, auch in Rheinland-Pfalz* und dem Saarland. Ab kommendem Wochenende soll die „Omega-Hitze“ auch bei uns durchstarten. Bis dahin steht laut Vorhersage des Deutschen Wetterdiensts (DWD) aber ungemütliches Wetter mit extremem Starkregen und heftigen Gewitter an. Wie LUDWIGSHAFEN24* berichtet, kommt es vor allem im Westen, Südwesten und Nordwesten Deutschlands zu sintflutartigen Regenfällen ‒ mancherorts drohen sogar Überschwemmungen!

Wetter in Rheinland-Pfalz: Sintflutartiger Regen und Gewitter

Von Frankreich zieht ein Tiefdruckgebiet nach Mitteleuropa und bestimmt in den kommenden Tagen unser Wetter. Es sorgt für länger anhaltenden, teilweise starken Regen. Gebietsweise kann es zu Gewittern und Unwettern mit Hagel kommen. Im Süden sind laut DWD-Prognose gebietsweise gewittriger Starkregen mit 15 bis 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde nicht ausgeschlossen. Im Norden und Nordosten von Rheinland-Pfalz wird mit teils kräftigen Gewittern mit Starkregen gerechnet. Lokal kann es zu heftigem Starkregen (Unwetter) mit lokalen Niederschlagsmengen von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter kommen. Über mehrere Stunden können die Niederschlagsmengen beträchtlich ansteigen. Die Temperaturen gehen am Dienstag (13. Juli) auf 22 Grad im Nordosten und 17 Grad in der Eifel zurück.

In der Nordhälfte kann es am Mittwoch (14. Juli) erneut zu kräftigen Gewittern mit Unwetterpotential kommen. Auch hier wird mit heftigem Starkregen mit bis zu 40 Liter/Quadratmeter gerechnet. Bis Donnerstagmorgen (15. Juli) soll es weiter länger anhaltenden, teils starken Regen mit Gewittern geben. Punktuell sind laut DWD bis zu 200 Liter/Quadratmetern möglich.

Wetter in Rheinland-Pfalz und Saarland: Die Vorhersage

Am Mittwoch kommt es bei starker Bewölkung verbreitet zu Regen, teilweise schauerartig verstärkt oder mit Gewittern. Gebietsweise sind mehrstündige Starkregen bis in den Unwetterbereich prognostiziert. Lokal können sogar extreme Unwetter möglich sein. Die Nachmittagstemperaturen liegen bei 17 bis 22 Grad. Im Westen wird mit schwachem bis mäßigen, teils stark böiger Nordwind gerechnet, im Osten mit schwachem Südwind. In Gewitternähe kann es zu Sturmböen kommen. In der Nacht auf Donnerstag regnet es teils kräftig weiter, örtlich sind auch Gewitter dabei. Im Nordosten kann sich örtlich Nebel bilden. Die Tiefstwerte liegen in der Nacht bei 16 bis 12 Grad.

Wochentag (Datum)Wetter-Vorhersage
Dienstag (13. Juli)Starkregen und Gewitter, 17 bis 22 Grad
Mittwoch (14. Juli)Starkregen und Gewitter, 17 bis 22 Grad
Donnerstag (15. Juli)Regen, 18 bis 25 Grad
Freitag (16. Juli)Schauer, 20 bis 25 Grad

Der Donnerstag bleibt bei wechselnder bis starker Bewölkung weiter ungemütlich. Es wird erneut Schauer und und kräftige Gewitter mit Starkregen geben. Auch dann sind wieder Unwetter möglich. Die Temperaturen liegen im Westen und im Bergland bei 18 bis 22 Grad, sonst bei 22 bis 25 Grad. Der Wind bläst schwach bis mäßig um Nord. In der Nacht auf Freitag lassen die Niederschläge langsam nach, es bleibt wechselnd bis stark bewölkt. Tiefsttemperaturen in der Nacht zwischen 16 und 12 Grad.

Am Freitag kommt es zu Nebeln und örtlich noch etwas Regen. Im verlauf des Tages lockert es gelegentlich auf. Örtlich kann es besonders im Südosten aber weiter zu Schauern und Gewittern kommen. Nachmittags sind Temperaturen von 21 bis 25 Grad drin, in Hochlagen um die 20 grad. Die Nacht zum Samstag bleibt bei lockerer bis starker Bewölkung aber niederschlagsfrei. Örtlich kann es zu Nebelbildung kommen. Tiefstwerte nachts: 16 bis 13 Grad. (rmx) *LUDWIGSHAFEN24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant