Während Fußball-Spiel

Rassistische Attacke in Trier: Trio geht auf schwarze Sportler los

Ein Fußball vor einem Tor auf einem Bolzplatz.
+
Ein Trio greift Sportler auf dem Bolzplatz an. (Symbolfoto)

Trier - Eine größere Gruppe spielt Fußball auf einem Bolzplatz. Plötzlich werden sie von drei Personen angegriffen. Der Grund für die Attacke – die Fußballer sind dunkelhäutig!

  • In Trier spielen 16 Personen Fußball auf einem Sportplatz.
  • Drei Personen beleidigen die Sportler rassistisch und greifen sie mit Steinen und Tischbeinen an.
  • Die Angreifer haben sich wohl belästigt gefühlt.

Im rheinland-pfälzischen Trier spielen sich am Samstagabend (15. August) unglaubliche Szenen ab. Auf dem Sportplatz im Pater-Loskyll-Weg sind 16 Personen an einem Fußballspiel beteiligt. Die Partie wird unterbrochen, weil sich gegen 19 Uhr drei Unbekannte nähern. Doch anstatt zuzuschauen oder die Spieler anzufeuern, soll das Trio rassistische Beleidigungen gerufen haben. Denn die Fußballer haben alle eine Gemeinsamkeit – dunkle Hautfarbe. Die Störenfriede belassen es aber nicht bei Worten und lösen damit einen Polizeieinsatz aus. Darüber berichtet LUDWIGSHAFEN24.de.

NameTrier
BundeslandRheinland-Pfalz
Einwohnerzahl114.914 (2016)
OberbürgermeisterWolfram Leibe (SPD)
Hochschulen und UniversitätenUniversität Trier, Hochschule Trier, Theologische Fakultät Trier

Trier: Rassistische Attacke auf dem Bolzplatz

Nachdem das Trio die 16 Kicker bereits rassistisch beleidigt hat, greifen sie sogar noch mit Steinen und Tischbeinen an! Bis zum Eintreffen der Polizei versuchen sich die Opfer zu verteidigen und aus dem Einwirkungsbereich der Täter zu fliehen. Die Beamten können vor Ort die drei Tatverdächtigen festnehmen.

Bei dem rassistischen Trio handelt es sich um zwei Männer und eine Frau im Alter von 29 bis 51 Jahren. Als Grund für die Attacke geben die Angreifer an, dass sie sich durch die Sportler belästigt gefühlt hätten. Gegen sie alle ist ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Volksverhetzung eingeleitet worden. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Nummer 065197793200.

Die Tat aus Trier erinnert an einen Vorfall aus Wiesloch. Dort griffen im September 2018 mehrere Mitglieder eines Junggesellenabschieds portugiesisch- und türkischstämmigen Gäste eines Eiscafés an. Es kam zu einer Massenschlägerei, bei der Stühle und Tische beworfen wurden. Vor Gericht bestätigte sich, dass zwei der drei Angeklagten eine rechtsradikale Gesinnung hatten. LUDWIGSHAFEN24..de und HEIDELBERG24.de sind Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks. (dh)

Kommentare