1. Ludwigshafen24
  2. Rheinland-Pfalz

Unwetter in Rheinland-Pfalz: Über 260 Einsätze, Bahnstrecke gesperrt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Hagen

Eine Straße ist überflutet, das Wasser kommt aus einem Gulli.
Ein Unwetter sorgt in Rheinland-Pfalz für zahlreiche Einsätze. (Symbolfoto) © Sven Kohls/dpa

Rheinland-Pfalz - Die Woche hat im Südwesten mit einem gewaltigen Unwetter begonnen. Auch am Morgen nach dem Sturm gibt es noch Einschränkungen.

Heftige Unwetter mit Starkregen haben am Montagabend (28. Juni) Einsatzkräfte in Rheinland-Pfalz* auf Trab gehalten und für jede Menge Chaos gesorgt. Auch am Morgen danach gibt stellenweise noch Einschränkungen. Andere Bundesländer wie Baden-Württemberg* und Hessen sind ebenfalls von dem stürmischen Wetter heimgesucht worden. Während die Aufräumarbeiten in vollem Gange sind, kündigt der Deutsche Wetterdienst für den Mittag erneute Regenfälle in Rheinland-Pfalz an. Eine Zusammenfassung der Lage liefert LUDWIGSHAFEN24.de*.

NameRheinland-Pfalz
Bevölkerung4,085 Millionen (2019)
HauptstadtMainz
MinisterpräsidentinMalu Dreyer (SPD)

Rheinland-Pfalz: Unwetter sorgt für 265 Einsatze – auch in Ludwigshafen

Nach Informationen der Polizei gehen ab 18:30 Uhr etwa 265 Einsätze bei der Integrierten Leitstelle Vorderpfalz ein. Davon alleine 84 im Stadtkreis Ludwigshafen*. Das meiste Chaos herrscht im Stadtteil Ruchheim, sodass auch Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Maudach, Oppau und Ruchheim sowie Kräfte der Berufsfeuerwehr dort eingesetzt werden. Bis Mitternacht sind 92 Einsatzkräfte mit 18 Fahrzeugen damit beschäftigt, Wasser aus Kellern und Wohnungen zu pumpen und umgestürzte Bäume beiseite zu räumen. Am Abend gibt es zudem noch ein Problem bei der BASF*, bei denen giftiges Gas in Form einer gelben Wolke austritt*.

Auch in Bad-Dürkheim gehen zwischen 18 und 19 Uhr „unzählige Notrufe bezüglich Hochwasser, vollgelaufener Keller oder Gefahrenstellen im Straßenverkehr“ ein. In einer Bank in Weisenheim am Sand wird sogar der Alarm ausgelöst, weil Wasser durch das Dach rinnt. Zudem sind auf der B271 zwischen der Abfahrt Fronhof und Mannheimer Straße Steine und Geröll auf die Fahrbahn gestpült worden. Die Gefahrenstelle ist durch Einsatzkräfte der Feuerwehr wieder aufgeräumt worden.

Rheinland-Pfalz: Störungern bei der Deutschen Bahn wegen Unwetter

Im Rhein-Lahn-Kreis steht zwischen Niederlahnstein und Bad Ems aufgrund von Unwetterschäden derzeit nur ein Gleis für die Zugfahrt zur Verfügung. Nach Informationen der Deutschen Bahn gebe es Verspätungen von etwa 20 Minuten, auch Zugausfälle seien möglich. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Störungen den ganzen Tag über anhalten werden. Zahlreiche Schäden und Störungen gibt es auch in Baden-Württemberg*.

Einsatzkräfte in Koblenz haben am Montagabend ebenfalls alle Hände voll zu tun. Feuerwehr und Polizei sind aufgrund von vollgelaufene Kellern und mehreren Unfällen im Einsatz. Innerhalb kurzer Zeit fällt so viel Regen, dass die Gullis das Wasser kaum noch aufnehmen können und Straßen überflutet werden. Zudem muss die B42 zeitweise gesperrt werden und Teile der B260 zwischen Bad Ems und Koblenz sind nicht mehr befahrbar.

Rheinland-Pfalz: DWD rechnet mit weiteren Unwettern

Wie der Deutsche Wetterdienst am Dienstagmorgen (29. Juni) mitteilt, kann es ab den Mittagsstunden wieder zu Schauern und Gewittern in Rheinland-Pfalz kommen. Lokal können 35 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, Hagelkörner eine Größe von etwa zwei Zentimetern erreichen. Sturmböen können mit bis zu 85 Stundenkilometern über das Land fegen. (dpa/dh) LUDIWGSHAFEN24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant