30 Todesopfer seit 1990

Mafia in Rheinland-Pfalz: Hier leben die Clan-Mitglieder

Mafia in Rheinland-Pfalz: Rund ein Mensch im Jahr fällt italienischen Mafia-Clans in Deutschland zum Opfer. Wie viele Mafiosi gibt es Rheinland-Pfalz? Und in welchen Regionen leben sie?

  • Mafia in Deutschland: Über 500 italienische Clan-Mitglieder leben in der Bundesrepublik
  • Besonders aktiv ist die Mafia laut Polizei im Südwesten
  • So viele Mafiosi gibt es in Rheinland-Pfalz – und in diesen Städten leben sie:

Zwischen 1990 und 2019 töteten Mafia-Clans in Deutschland nach Erkenntnissen der Polizei 30 Menschen. Diese Zahl teilte das Bundesinnenministerium im November 2019 mit. Die Dunkelziffer der Mafia-Opfer könne deutlich höher liegen. Insgesamt 585 Menschen wurden 2019 Gruppierungen der italienischen Organisierten Kriminalität zugeordnet. Wie LUDWIGSHAFEN24* berichtet, ist die Mafia besonders im Südwesten von Deutschland aktiv. Aus einer Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des CDU-Landtagsabgeordneten Matthias Lammert geht nun hervor, wie viele Menschen in Rheinland-Pfalz zur Mafia gehören:

Mafia in Rheinland-Pfalz und Deutschland: In diesen Städten leben Clan-Mitglieder

Nach Angaben des Innenministeriums werden 22 Menschen in Rheinland-Pfalz der italienischen Mafia zugerechnet. „Alle besitzen die italienische Staatsangehörigkeit“, heißt es in der Antwort von Staatssekretärin Nicole Steingaß (SPD) auf die CDU-Anfrage. Gegen einige der Mafia-Mitglieder in Rheinland-Pfalz werde ermittelt – wegen Körperverletzung, einem Betrugsdelikt sowie wegen zwei Verkehrsstraftaten.

Die 22 Italiener, die der Mafia angehören sollen, sind in den Städten Mainz, Worms, Ludwigshafen* und Koblenz gemeldet sowie in den Kreisen Mayen-Koblenz, Donnersberg, Rhein-Pfalz, Mainz-Bingen, Kaiserslautern und dem Eifelkreis Bitburg-Prüm. Keiner der genannten Personen aus Rheinland-Pfalz sitze laut Innenministerium in Haft, sei untergetaucht oder besitze einen Waffenschein.

Mafia in Rheinland-Pfalz und Deutschland: So mächtig sind die Clans aus Italien bei uns

Laut eines Berichts vom Stern von 2019 gilt die `Ndrangheta aus Kalabrien als die mächtigste Mafia-Organisation in Italien. Sicherheitsbehörden gingen laut Bericht davon aus, dass diese Organisation mindestens 18 Stützpunkte in Deutschland mit jeweils bis zu 50 Mitgliedern hat.

Mafia-Morde in Duisburg 2007: Sechs Menschen wurden vor einer Pizzeria erschossen (Archivfoto)

Zu den Einnahmequellen der Mafiosi in Deutschland und Rheinland-Pfalz gehören zum Beispiel Rauschgifthandel, Fälschung und Erpressung von Gastronomen, die ebenfalls italienischer Herkunft sind. Laut Stern würden diese von den Mafia-Clans oft gewzungen, teure oder minderwertige Produkte aus Italien zu beziehen. Gegenüber der BILD warnte ein Anti-Mafia-Staatsanwalt au Italien bereits 2018: „Die `Ndrangheta hat eine ungeheure Macht!“ (dpa/kab) *LUDWIGSHAFEN24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Kommentare